Mittwoch, 17. Juli 2019

Letztes Update:03:52:59 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Engagiert für die Region: Naspa Stiftung unterstützt bürgerschaftliches Engagement

Drucken

64 Vereine und Institutionen im Rhein-Lahn-Kreis freuen sich über finanzielle Hilfe in Höhe von insgesamt 63.870,18 Euro

Wiesbaden, 07.08.2018

Tatkraft und Ideenreichtum verdienen es, unterstützt zu werden! Bereits eine feste Größe für ehrenamtlich Engagierte ist eine Förderung durch die Naspa Stiftung: Über 16 Mio. Euro spendete die Stiftung seit ihrer Gründung 1990 für gemeinnützige Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Bei der jüngsten Fördermittelübergabe im Rhein-Lahn-Kreis freuten sich 64 Empfänger über insgesamt 63.870,18 Euro.

„Vereine und Institutionen, die sich für die Gesellschaft einbringen, verdienen höchste Anerkennung. Wir freuen uns, dass die Naspa Stiftung dieses Engagement fördert – als starker Partner in unserer Region“, so Frank Puchtler, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises und Kuratoriumsmitglied der Naspa Stiftung.

„Unsere Gesellschaft lebt vom persönlichen Einsatz vieler Einzelner,  gerade in Vereinen und Initiativen vor Ort. Doch auch Unternehmen tragen Verantwortung, für die Menschen, für die Umwelt, für die Lebensqualität in der Region“, sagte Michael Baumann, Mitglied des Vorstandes der Naspa und der Naspa Stiftung, bei der Spendenübergabe. „Deshalb unterstützen wir klar definierte Projekte,  die möglichst Vielen möglichst direkt zugute kommen“, so Baumann.

Daher seine Empfehlung für Engagierte: „Bewerben Sie sich bei der Naspa Stiftung. In vielen Fällen können wir helfen.“

Zu den Spendenempfängern im Rhein-Lahn-Kreis zählten bei dieser Übergabe:

  • Sportkreis Rhein-Lahn, Gutenacker
  • Ortsgemeinde Schönborn
  • Kath. Pfarrgemeinde Sankt Martin Lahnstein
  • Ortsgemeinde Hambach
  • RKK - Rheinische Karnevals-Korporationen e.V., Koblenz
  • Freunde und Förderer des Blücher Museums Kaub e.V.
  • Freundeskreis der Grundschule Hahnstätten e.V.
  • Michael Mucha, Laurenburg
  • Männergesangverein Altendiez gegr. 1902 e.V.
  • Schützenverein "Auf der Eich" 1969 e.V. Nievern
  • Ev. Kirchengemeinde Klingelbach
  • Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen
  • Diakonisches Werk Rhein-Lahn, Bad Ems
  • Peregrini e.V., Nochern
  • Stadt Kaub
  • Förderverein TT-Leistungssport im TV Nassau e.V.
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Burgschwalbach e.V.
  • Sportverein 1919 Arzbach e.V.
  • Lahnsteiner Musikszene e.V.
  • Freunde des Mittelrhein Musik Festivals e.V., Koblenz
  • Verbandsgemeinde Nassau
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Mudershausen e.V.
  • Kolpinghaus Bucheneck e.V., Lahnstein
  • Verein zur Förderung von Theater und Bewegungskunst e.V. - SoTheater, Diez
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Miellen 1997 e.V.
  • Ev. Kindertagesstätte Zwergenland Hahnstätten
  • Caritasverband Westerwald - Rhein-Lahn e.V., Montabaur
  • Ortsgemeinde Dausenau
  • FAIRY-TALE Holzheim e.V.
  • Aktion Pegasus e.V., Reichenberg
  • Frauen- und Mädchenfußballförderverein Diez e.V.
  • Kunstverein der Künstlergemeinschaft Neuwagenmühle e.V., Kördorf
  • Universität Bielefeld - Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Nassau
  • Verein der Freunde und Förderer der Loreleyschule St. Goarshausen e.V.
  • Verein der Freunde und Förderer der Realschule plus Lahnstein e.V.
  • Ortsgemeinde Bogel
  • Verein der Freunde und Förderer der Wehreinheit Balduinstein e.V.
  • Bad Emser Schwarzlichttheater
  • Chor Laudate Oberneisen
  • Bad Ems Singers e.V.
  • Zucht-, Reit- und Fahrverein "Einrich" Katzenelnbogen e.V.
  • VfL Nochern 1900/49 e.V.
  • Ortsgemeinde Nochern
  • Sportverein 1920 Gutenacker e.V.
  • Verkehrs- und Verschönerungsverein Osterspai
  • MGV Niederneisen e.V.
  • DLRG Ortsgruppe Kaub-Loreley e.V.
  • MGV 1868 e.V. Hahnstätten
  • SV Fachbach e.V.
  • Frauenchor Geilnau
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Flacht e.V.
  • Ortsgemeinde Laurenburg
  • Verein der Freunde und Förderer der Schillerschule Lahnstein e.V.
  • Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Attenhausen e.V.
  • Stadt Nassau
  • LandSchafftKultur e.V. Dörnberg
  • TV Hahnstätten e.V.
  • DLRG Ortsgruppe Diez e.V.
  • Förderkreis der Theodissa Realschule plus Diez e.V.
  • Nathanael Doll, Kördorf"
  • Ortsgemeinde Dornholzhausen
  • Ortsgemeinde Gutenacker
  • Jugendfeuerwehr Nassau
  • Arabische Pferde im Weltkulturerbe Mittelrheintal e.V., Kaub

SPD Rhein-Lahn bietet Menschen umfassende Bürgerbeteiligung an

Drucken

Die SPD im Rhein-Lahn-Kreis um ihren Kreisvorsitzenden Mike Weiland und den Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Carsten Göller startet mit Ende der Sommerpause mit einer umfassenden Kampagne zur Bürgerbeteiligung unter dem Motto ‚Unser Kreis – Deine Meinung‘ durch. „Gerade in der heutigen Zeit, in der auch im Rhein-Lahn-Kreis rechtspopulistische Parteien bei Wahlen zu großen Zuspruch erlangen, gilt es für uns als SPD, die Menschen umso mehr mitzunehmen“, erklärt Mike Weiland.

Der Kreisvorsitzende sieht die SPD im Rhein-Lahn-Kreis mit ihrer Mehrheitsfraktion im Kreistag mittels zahlreicher regelmäßiger Veranstaltungen und Mitmach-Angeboten für interessierte Externe in Vergangenheit immer schon nah am Bürger. „Doch wenn auf Bundesebene die demokratischen Parteien oftmals als zu weit weg vom Volk gesehen werden, müssen wir in unserer Heimat eine Schippe drauflegen, den Gegenbeweis antreten und den Menschen noch mehr als bisher zuhören“, so Weilands Linie.

„Die Leute wollen mitreden“, ist Carsten Göller überzeugt und Mike Weiland ergänzt: „Wir geben den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, aktiv auf unser Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre Einfluss zu nehmen und auch auf unsere Ansprechpartner zu zugehen.“

Ab dem 10. August startet über den Internetauftritt der Kreis-SPD (www.spd-rhein-lahn.de) eine Online-Befragung. Sie ist in verschiedene die Kommunal- und insbesondere die Kreispolitik betreffende Politikbereiche, so unter anderem Infrastruktur, Soziales oder Sicherheit, gegliedert. Auch können beispielsweise Fragen zu Lebensqualität und –zufriedenheit, Bildung, Ehrenamt, Kultur, Sport, Wirtschaft, Umwelt oder Natur beantwortet werden. Zudem sind eigene Themensetzung und Rankings möglich. Die Teilnahme nimmt aufgrund ihrer einfachen Gestaltung nicht viel Zeit in Anspruch. Parallel dazu werden verschiedene Ansprechpartner der Kreis-SPD in den kommenden Wochen bis Ende September per Video in Youtube, in Facebook unter ‚SPD Rhein-Lahn‘ oder über die Internetseite dafür werben, sich als Bürger aktiv zu beteiligen.

Die Umfrage beanspruche nicht, repräsentativ zu sein, so Mike Weiland. „Dennoch werden die Ergebnisse ein Schlaglicht auf die Themen werfen, die die Menschen in unserer schönen Heimat bewegen“, zeigt sich der SPD-Kreisvorsitzende überzeugt. „Wir werden sehen, ob die Menschen auf einzelnen Gebieten Handlungsbedarf sehen und wo wir bereits heute gut aufgestellt sind“, betont Carsten Göller.

Doch mit der Umfrage alleine ist es für die SPD nicht getan. Im September wird die Partei in allen Verbandsgemeinden und der Stadt Lahnstein 6 Bürgerforen durchführen. „Wir werden keine Vorträge halten, sondern wir wollen zuhören, was die Menschen sagen“, so Weiland und Göller. Die Ergebnisse dieser besonderen Art von Bürger-Workshops sowie die aus der Internet-Befragung will die SPD in einer weiteren Phase intern bewerten und in ihre Strategie und das Arbeitsprogramm für die kommenden Jahre einfließen lassen. „Für mich ist die Bürgerbeteiligung ein hohes Gut“, bekundet Mike Weiland. Wir würden uns freuen, so viele Verereinsvertreter, ehrenamtlich Tätige und Menschen wie ‚Du und ich‘ zu treffen und mitzunehmen.

Wir werden in diesem Zeitraum nicht nur in Zeitungen und im Internet, sondern auch mit Infoständen auf der Straße auf die Aktion aufmerksam machen und selbst dort die Menschen aktiv in Themen einbinden.

„Um erfolgreiche Politik im Sinne der Menschen der Region gestalten und sich punktgenau für deren Interessen einsetzen zu können, muss man diese auch kennen“, so Mike Weiland abschließend, daher wolle man mit der Kampagne ‚Unser Kreis – Deine Meinung‘ ein ganzes Stück über die regelmäßigen Veranstaltungsangebote und Formate hinausgehen, um mit allen, die möchten, Gedanken auszutauschen, damit man die Kreispolitik gemeinsam anpackt und den Rhein-Lahn-Kreis noch weiter voranbringt.

Termine Bürgerforen

Einlass jeweils 18.00 Uhr, Dauer: 18.30 – 21.00 Uhr, Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

-  Dienstag, 11. September 2018, künftige VG Bad Ems-Nassau: Hotel-Restaurant Adria, Koblenzer Str. 1, 56130 Bad Ems, Anmeldeschluss: 10.09.18

-  Donnerstag, 13. September 2018, VG Nastätten: Hotel zur Suhle, Talstr. 2, 56357 Eschbach, Anmeldeschluss: 12.09.18

-  Dienstag, 18. September 2018, Stadt Lahnstein: TGO-Vereinsheim, Westallee, 56112 Lahnstein, Anmeldeschluss: 17.09.18

-  Mittwoch, 19. September 2018, VG Diez:Gaststätte zur Alten Brauerei, Gelbachtalstr. 15, Isselbach, Anmeldeschluss: 18.09.18

-  Dienstag, 25. September 2018, VG Loreley: Hotel-Restaurant Cafe Schlaadt, Kirchstr. 7, 56348 Kestert, Anmeldeschluss: 24.09.18

-  Donnerstag, 27. September 2018, künftige VG Aar-Einrich: Hotel-Restaurant Landgasthof Gemmer, Rheinstr. 25, 56370 Rettert, Anmeldeschluss: 26.09.18

Rücksicht nehmen und Tempo runter!

Drucken

CDU: Schulanfänger brauchen Unterstützung im Straßenverkehr

Die Sommerferien sind zu Ende und auch an den Grundschulen in Miehlen und Nastätten startet wieder der Unterrichtsbetrieb - für manche Abc-Schützen zum ersten Mal. Die CDU im Blauen Ländchen ruft daher alle Verkehrsteilnehmer dazu auf, insbesondere auf die Erstklässler sehr viel Rücksicht zu nehmen und sie auf ihrem noch ungewohnten Weg von und zur Schule besonders zu unterstützen. Für den CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Klaus Brand steht fest: „Verkehrserziehung findet in erster Linie im Straßenverkehr statt. Deshalb ist als Vorbild ein aufmerksames und korrektes Verhalten aller Teilnehmer im Straßenverkehr vor allem zum Schutz unserer jüngsten Verkehrsteilnehmer wichtig.“

SPD vor Ort: Linienbündelung funktioniert

Drucken

Angebote sollen ausgebaut und vereinfacht werden - Azubi-Ticket muss kommen

Mit der Linienbündelung im kreisweiten Busverkehr hat der Rhein-Lahn-Kreis im Dezember 2015 Neuland betreten und hat im Land eine Vorreiterrolle eingenommen. In einem Termin mit Stefan Pauly, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM) hat sich die SPD-Kreistagsfraktion um Carsten Göller (Eschbach) über die bisherigen Erfahrungen und künftigen Entwicklungen ausgetauscht. Fazit: Die erst seit Jahresende 2015 umgesetzten Linienbündel funktionieren. Die Ticketangebote sollen ausgebaut und vereinfacht werden.

Im Gespräch stellte Pauly die Vorteile der bisherigen Linienbündelung noch einmal heraus. „Die Kunden haben dauerhaft verlässliche Angebote und die Qualität der Busse konnte gesteigert werden“, so der VRM-Geschäftsführer. In den Verbandsgemeinden Loreley, Nastätten, Katzenelnbogen, Bad Ems, Nassau und Diez wurde die Bündelung bereits umgesetzt und die Leistungserbringung der Busunternehmern läuft weitgehend reibungslos.

Mit ein Grund dafür ist, dass beim Ausfall oder bei Verspätungen Vertragsstrafen fällig werden. „Im Rhein-Lahn-Kreis haben wir da eine gute Qualität erreicht“ so Pauly.

Erfreulich sind die Fahrgastzahlen in den Verbandsgemeinden Loreley, Nastätten und Katzenelnbogen. Die angepeilten Zahlen wurden hier fast erreicht. Ähnliches gilt für den Raum Diez. Im Linienbündel Bad Ems und Nassau besteht allerdings noch reichlich Nachholbedarf. Die angepeilten Zahlen konnten hier noch nicht erreicht werden. „Die Angebote sind objektiv betrachtet deutlich besser als vor fünf Jahren. Unser Ziel muss es jetzt sein, das überall im Kreis publik zu machen. Da muss der VRM seine Werbung und Ticketangebote ausweiten“, fordert Göller im Gespräch. Pauly griff die Forderung auf und erläuterte an einigen Beispielen, wie der VRM seine Angebote Schritt für Schritt weiter verbessern will.

Nach Meinung der SPD muss das Angebot der jetzt anlaufenden Gäste-Tickets in der Region extrem beworben werden. Hier sind insbesondere die Hotels, Pensionen und Besitzer von Ferienwohnungen gefragt. „In vielen anderen Urlaubsregionen ist es heute bereits Standard, dass Übernachtungsgästen derartige Angebote im ÖPNV zur Verfügung gestellt werden “, stellte Kreistagsmitglied Manfred Friesenhahn (Weisel) fest. „Hier bekommt der Gast für kleines Geld viel ÖPNV im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz angeboten“, erläutert und wirbt Pauly.

Weiteres Potenzial sieht die SPD in einem Ticket für Auszubildende. Schülertickets und Studierendentickets sind sehr beliebt und weit verbreitet. Ein Ticket für Auszubildende auch in unserer Region ist da nach Auffassung der Lahnsteiner SPD-Kreistagsmitglieder Gabi Laschet-Einig und Matthias Boller der nächste Schritt und sollte unbedingt angeboten werden. Gerade rund um die BBS in Lahnstein ist Parkraum rar und ein solches Ticket würde dort sicherlich eine spürbare Entlastung schaffen. Aber weit darüber hinaus hätten mehr als 25.000 Auszubildende in der Region mit einem solchen Ticket ein Plus zu Ihrer Ausbildung in der Tasche. „Viele Betriebe suchen händeringend Nachwuchs, da muss man mit allem locken, was man bieten kann“, so MdL Jörg Denninghoff. Seitens der SPD sieht man IHK und HWK am Zug, gemeinsam mit dem VRM ein solches Ticket umzusetzen.

Das nächste Linienbündel wird in Lahnstein im Dezember 2020 starten. Dazu laufen im Kreis und beim VRM derzeit die Vorbereitungen Hand in Hand. Im Gespräch wiesen die SPD-Kreistagsmitglieder darauf hin, dass eine enge Verknüpfung von Rhein-Lahn-Kreis und Stadt Koblenz mit dem Linienbündel erfolgen soll. Weniger Umstiege und mehr direkte Busverbindungen aus dem Kreis über Lahnstein nach Koblenz müssen das Ziel sein, so die SPD.

Offen bleibt noch die Verbandsgemeinde Hahnstätten. Wunsch der SPD ist eine Reaktivierung der Aartalbahn, idealerweise durchgebunden von Diez bis Wiesbaden. Durch den Rechnungshofbericht zur Aartalbahn, der vor Ort methodisch und inhaltlich in der Kritik steht, stockt die gesamte ÖPNV-Entwicklung in Aartal. „Das Aartal darf vom ÖPNV nicht abgehängt werden. Daher muss die Aartalbahn mit einer Vernetzung zu den bestehenden Linienbündel im Kreis kommen, besser heute als morgen“, macht Evelin Stotz (Schiesheim) die Position der SPD deutlich.

Die Linienbündelung war ein von VRM und Rhein-Lahn-Kreis entwickeltes Konzept zur  zielführenden und zukunftsfesten Gestaltung des ÖPNV im Kreis. Durch die Zusammenfassung von schwachen und starken Linien in einem Paket wurde die sogenannte Rosinenpickerei durch einzelne Busunternehmen verhindert und das Angebot konnte ausgeweitet werden. Großer Vorteil für den Kreis ist, dass er über die Linienbündelung den Schülertransport im Kreis, der als Pflichtaufgabe sowieso gemacht werden muss, erheblich günstiger realisiert, als vollständig eigenständig. Außerdem ist durch die Linienbündelung das ÖPNV-Angebot vertraglich für mehrere Jahre festgeschrieben und sichergestellt.

„Der Besuch beim VRM war für beide Seiten ein voller Erfolg. Das beiderseitige Verständnis wurde noch mal sensibilisiert. Gäste- und Auszubildentickets müssen kommen“ so Göller zum Abschluss der Gesprächsrunde.

Besichtigung der Feuerwehrmehrzweckfähre im Loreleyhafen

Drucken

Am 19.Juli trafen sich einige Kinder der  Jugendfeuerwehrkooperation Weisel, Bornich, Dörscheid, Sauerthal im Loreleyhafen ein um die dort liegende  Feuerwehrmehrzweckfähre RPL9 zu besichtigen. Trotz Ferien und heißem Wetter folgten sehr viele Jugendliche der Überraschung, denn ihnen wurde nur gesagt das es sich um eine solche handelt und nicht worum es ging. Das Treffen hatte Vanessa Diefenbach aus Sauerthal mit Samuel Rein aus St. Goarshausen bereits bei einem Maschinistenlehrgang in Bad Ems im letzten Jahr ausgemacht und nun einen Termin gefunden.

Die Anwesenden Jugendlichen und ihre Betreuer wurden herzlich empfangen. Zu Beginn führte Samuel Rein die Anwesenden in kurzen Worten in die Geschichte des 1959 erbauten und 1991 durch das Land Rheinland-Pfalz in Betrieb gestellten Bootes ein. Danach wurden 3 Gruppen gebildet die angeführt von Wehrführer Dirk Jacoby, Stellv. Wehrführer Samuel Rein sowie Simon Rein zur Besichtigung aufbrachen. Von Steuerhaus über Kombüse, Maschinenraum, Schlafkojen usw. folgte man einem Gewirr aus Gängen und Luken jeweils mit Hintergrundinformationen versorgt. Nach 1 Stunde fanden sich alle Gruppen an Deck wieder zusammen.

Um der gelungenen Überraschung den richtigen Abschluss zu geben beschloss man sich in St. Goarshausen bei einem leckeren Eis am Rhein zu treffen. Leider war die auserkorene Eisdiele bereits geschlossen so das man sich auf ein Eis aus einem Lebensmitteldiscounter einigte. Bis dieses allerdings eintraf wurden die meisten Nichtjugendlichen zu einem Einsatz nach Weisel gerufen.

Auf diesem Weg möchten wir den Kameraden der Einheit St. Goarshausen recht herzlich für diesen informativen Abend danken der nicht nur den Jugendlichen sehr gefallen hat.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL