Donnerstag, 25. April 2019

Letztes Update:02:01:04 PM GMT

region-rhein.de

RSS

60 Minuten SPD für eine Digitalstrategie für meine Kommune

Drucken

Diskussion mit Rainer Zeimentz, Vorstand der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz

Die nächste Veranstaltung „60 Minuten SPD“ behandelt das Thema „Eine Digitalstrategie für meine Kommune“ und wird auf Einladung auf Einladung des SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weiland und der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Aar-Einrich Evelin Stotz kurz und knackig darum gehen, wie Gemeinden und Städte im Kreis die Digitalisierung strategisch angehen können.

Nach einem kurzen Input von Rainer Zeimentz, Vorstand der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz, wird die Möglichkeit zum regen Gedanken- und Informationsaustausch bestehen. „Der Rhein-Lahn-Kreis hat mit seinem Pilotprojekt zur schnellen Realisierung der Breitbandversorgung einen Meilenstein für das gesamte Land gesetzt. In einem weiteren Schritt hat die SPD Rhein-Lahn alle aufgefordert, sich nun für ein weiteres Pilotprojekt für den Gigabit-Rhein-Lahn-Kreis stark zu machen. Daher gilt es insbesondere für die Politik, die Gemeinden und Städte Strategien zu entwickeln, die sich daraus ergebenden Potenziale zu nutzen“, so Mike Weiland und Evelin Stotz ergänzt: „Kommunale Mandatsträger in den Räten, Orts- und Stadtbürgermeister sollten hier vordenken und Nutzen daraus ziehen, ihre Heimat für die Zukunft gut aufzustellen.“ Nach exakt 60 Minuten ist Schluss.

„60 Minuten SPD mit Rainer Zeimentz für eine Digitalstrategie für meine Kommune“ findet am Mittwoch, 6. Juni 2018, von 19.00 bis 20.00 Uhr, in Rettert, im Landgasthof Gemmer, statt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, kommunale Mandatsträgerinnen und –träger, Orts- und Stadtbürgermeisterinnen und -bürgermeister sind herzlich eingeladen und willkommen. Die Aktiven der SPD Rhein-Lahn sowie des Gemeindeverbands Aar-Einrich freuen sich über Ihren Besuch.

SPD Rhein-Lahn

Drucken

14 SPD-Nachwuchskräfte beenden erfolgreich das 1. Mentoring-Programm

Junge Menschen übernehmen sogleich Verantwortung in der SPD

Seit 2014 setzt die SPD im Rhein-Lahn-Kreis sehr stark auf Verjüngung der Partei – nicht zuletzt beim damaligen Stabwechsel in der Funktion des Kreisvorsitzenden auf Mike Weiland und in der Kreistagsfraktion auf Carsten Göller. Nun haben die Teilnehmer des 1. Mentoringprogramms von SPD-, SGK- und Jusos Rhein-Lahn eine zweijährige Schulungsphase erfolgreich absolviert und ihnen wurde symbolisch im Rahmen einer Kreisvertreterversammlung ein ‚Kommunalpolitscher Führerschein‘ ausgehändigt. „Die jungen Leute haben unsere Erwartungen weit mehr als übertroffen“, zeigen sich Mike Weiland und Carsten Göller in höchstem Maße erfreut.

Am Anfang stand eine Idee zur Erneuerung der Partei und das bereits während der Vorbereitung auf die Landtagswahl 2016. Doch heute gesteht der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland gerne ein, dass er nie gedacht hätte, welch große Arbeit und welch hoher Zeitansatz das 1. Mentoringprogramm binden würde. Er fügt aber vor Kreisvertreterversammlung im bis auf den letzten Platz gefüllten Nastättener Bürgerhaus direkt hinzu: „Es hat sich mehr als gelohnt und Ortsvereine, Gemeindeverbände und nicht zuletzt die Kreispartei profitieren bereits jetzt davon.“ Gleich 14 Mentees bewarben sich im Mai 2016 um einen Platz im neuen Nachwuchsprogramm. Im Juni ging es dann los. Die Altersspanne der jungen Frauen und Männer lag zwischen 16 und heute 38 Jahren. Vom Schüler, über Azubis und Studenten bis hin zum mitten im Beruf stehenden Familienvater waren alle Spaten des Lebens vertreten. Vom Sommer 2016 bis heute haben die SPD-Nachwuchskräfte unter der Gesamtleitung von Weiland und Göller sowie gemeinsam mit sechs weiteren Mentoren insgesamt 7 Mentoring-Phasen mit intensiver Begleitung für das Sammeln praktischer Erfahrungen in Partei- und Mandatsfunktionen durchlaufen. Hinzu kamen zwei umfangreiche Wochenend-Seminare und drei weitere Bildungsveranstaltungen, in denen sie weitestgehend die Theorie, aber auch an Rollenspielen praktische Beispiele zu Parteistruktur, kommunalpolitischen Entscheidungswegen, Veranstaltungsplanung, Projektmanagement, Diskussionsführung, Entscheidungsfindung, Mitgliederwerbung, Wahlkampf, Pressearbeit und Internetauftritt kennengelernt haben. Nicht zuletzt befasste sich die Gruppe auch mit den Organen und Aufgaben der kommunalen Gebietskörperschaften und Gremien, so dass sie wissen, was nun bei Kandidaturen für Gemeinde-, Verbandsgemeinde-, Stadtrat oder Kreistag auf sie zukommt.

Dank der starken Gemeinschaft, die sich trotz der Altersspanne unter den Mentees, aber auch zwischen den Mentoren und Funktionsträgern der SPD hierbei bereits entwickelt hat, zu der übrigens auch eine sommerliche Kanutour ihr Übriges gegeben hat, wurden die Erwartungen von beiden Seiten schier übertroffen. Carsten Göller fasst das Programm emotional in einem Satz zusammen: „Wir sind einfach stolz auf Euch, dass Ihr mit so viel Einsatz und Engagement dabei geblieben seid.“ Gerade die Jüngeren haben mit Sicherheit auch fürs weitere Leben ein paar Aspekte mitnehmen können. Kreisvorsitzender Mike Weiland betont, das neue Programm stößt mittlerweile als Modell für Rheinland-Pfalz sogar beim SPD-Landesverband auf großes Interesse und bereits zwischendurch hätten andere Kreis- und Stadtverbände sich schon danach erkundigt. Mike Weiland zieht in zweierlei Hinsicht ein sehr positives Fazit: „Wenn ich einerseits sehe, wie sehr sich die meisten Mentees eingearbeitet und bereits jetzt in verantwortlichen Positionen in Ortsvereinen, als Gemeindeverbandsvorsitzende oder im Kreisvorstand etabliert haben, hat sich Programm und Investition mehr als gelohnt.“ Andererseits werde der Kreisverband alleine schon aufgrund der zwischenzeitlich vielen Neueintritte junger Menschen kreisweit nach der Kommunalwahl 2019 die nächste Runde des Programms auflegen.

Kommunalpolitische Flamme entzündet

Mit Schmunzeln blickte Mike Weiland jetzt bei der Aushändigung der symbolischen ‚kommunalpolitischen Führerscheine‘ auf die zwei Jahre zurück: „Bleibt abschließend die Frage, ob wir Euch gut und auf alle Fragen des partei- und kommunalpolitischen Lebens nach dem Mentoring-Programm vorbereitet haben.“ Der Kreisvorsitzende räumt jedoch gerne ein: „In der Tat haben wir Euch sicher nicht auf alle Fragen, die die Zeit und die Zukunft bringen wird, eine Antwort geliefert.“ Aber er versprach den Nachwuchskräften, sie im positivsten Sinne im Auge zu behalten, denn Bildung sei nach Heraklit ‚nicht das Befüllen von Fässern, sondern das Entzünden von Flammen‘. „Die Zeiten und das Wissen ändern sich, aber eine einmal entzündete Flamme brennt weiter und die haben wir hoffentlich bei Euch entzündet“, gab sich Mike Weiland sehr zuversichtlich.

Kram & Krempel

Drucken
Unter dem Motto KOMMEN - SEHEN - STAUNEN findet am Sonntag, den 03. Juni 2018 in Nochern ein großer Dorf - Flohmarkt, ausschließlich von privaten Anbietern, statt.

Über 20 Höfe stellen eine bunte Vielfalt aus, bei der bestimmt jeder fündig wird.
Im Rathaus bietet der Heimat- und Kulturverein Speisen und Getränke, sowie Kaffee und Kuchen an. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr und endet um 17 Uhr. Lassen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen!

Spazieren Sie an diesem Sonntag ganz ungezwungen und entspannt durch Nochern und machen Sie Ihr Schnäppchen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kolping-Kapelle Kamp-Bornhofen e.V.

Drucken

Heimatfest in diesem Jahr kompakt & total

Das traditionelle Heimatfest der Kolping-Kapelle findet in diesem Jahr in etwas verkürzter Form am TalToTal-Wochenende statt. In einer Mitgliederversammlung haben die Mitglieder der Kolping-Kapelle beschlossen, das Heimatfest in diesem Jahr auf den Sonntag zu beschränken.

Los geht es ab 11.00 Uhr wie gewohnt auf dem Flüzerplatz und es wird trotz der verkürzten Form an nichts fehlen: die Kolping-Kapelle unterhält ihre Gäste auf musikalische Weise, der Imbissbetrieb Johann – bekannt vom letzten Jahr – sorgt für kulinarische Gaumenfreuden, nachmittags gibt es wieder Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, eine Springburg für die Kleinen wird aufgebaut und ein gut gekühltes Bier oder ein spritziger Wein runden das Angebot der Kapelle ab.

Die Kolping-Kapelle Kamp-Bornhofen freut sich auf viele Gäste aus Nah und Fern am Sonntag, 24. Juni ab 11 Uhr auf dem Flüzerplatz am Rheinufer!

Sinfonia Weisel – Wir wandern

Drucken

Unsere diesjährige Sommerwanderung geht nach Dörscheid zu Karin und Uwe
Hierzu sind  alle Mitglieder des Vereins und Freunde des Chorgesangs herzlich eingeladen.

Wir starten am Samstag den 16.06 2018 an der Turnhalle um 14:00 Uhr.
Damit wir die Wanderung planen können bitten wir um eine verbindliche  Anmeldung bis spätestens 06.06.2018 bei:

Dora Lenz-Göttert, Am Kräfter Weg 4, 56348 Weisel – Tel.: 067 74 / 82 54

Weitere Termine in 2018:
Am 21.09.2018 findet das Kreischorkonzert in Kamp-Bornhofen statt.
Am 27.10.2018 feiern wir in der evangelischen Kirche in Weisel
„135 Jahre“ Chorgesang in Weisel mit befreundeten Chören.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL