Freitag, 22. Juni 2018

Letztes Update:11:20:20 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Senioren laden zur 150. (!) Wanderung

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Es ist eine Erfolgsgeschichte sondergleichen: Bereits zum 150. (!) Male macht sich jetzt die Wandergruppe des Vereins der Freunde und Förderer des Seniorenbüros „Die Brücke“ auf Tour! Am Mittwoch, 30. Mai 2018, treffen sich die Wanderer um 10 Uhr am Dörscheider Dorfgemeinschaftshaus in der Oberstraße 43, um über die herrlichen Rheinhänge im Umfeld der Loreley zu wandern. Zunächst geht es in Richtung Urbachtal, dann über „Die Kehr“ durch die „Heck“ und auf den Rheinsteig, um dann zur „Alten Burg“, einem Aussichtspunkt“ unweit der Loreley zu gelangen. Von dort gehen die Wanderer Richtung Hahnenplatte mit herrlicher Aussicht auf Oberwesel zum Tempel „Schwedenschanze“. Das Mittagessen kann im „Hotel Christian“ in St. Goarshausen-Heide eingenommen werden. Wanderführer ist Karl-Heinz Graßmann, die gesamte Gehzeit beträgt rund 2,5 Kilometer. Festes Schuhwerk, Wanderstöcke und Sonnencreme werden empfohlen. Anmeldungen bei Anneliese Stöhr, Tel.. 0176/434 080 20, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Reif für die Insel? – Karrierechancen bei der Kreisverwaltung

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. „Reif für die Insel?“ Unter diesem Motto steht die Info-Veranstaltung über Karrierechancen bei der Kreisverwaltung Rhein-Lahn“ am Montag, 28. Mai 2018. Der Titel bezieht sich natürlich auf die Insel Silberau in Bad Ems, auf der das Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises beheimatet ist.

Schülerinnen und Schüler der heimischen Schulen, aber auch ihre Eltern, erhalten hier einen informativen Überblick über die verschiedenen Ausbildungs-, Berufs- und Karrieremöglichkeiten, die bei der Kreisverwaltung möglich sind. Da ist zum einen das Duale Studium in Zusammenarbeit mit der Mayener Hochschule für öffentliche Verwaltung, das mit einem „Bachelor of Arts“ endet, da ist die Ausbildung zur Verwaltungswirtin bzw. zum Verwaltungswirt im Beamtenverhältnis und schließlich auch die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten. Für alle drei Ausbildungsgänge hat die Kreisverwaltung unter dem Titel „Bewirb Dich auf der Insel“ auch eigene Infobroschüren aufgelegt.

Die Info-Veranstaltung wird von Landrat Frank Puchtler eröffnet, nach den praxisnahen Erläuterungen zu den einzelnen Ausbildungsgängen wird Ausbildungskoordinator Manuel Minor das Bewerbungsverfahren sowie die Praxisabschnitte erläutern. Im Anschluss werden Fragen der Anwesenden beantwortet.

Die Info-Veranstaltung „Reif für die Insel?“ findet am Montag, 28. Mai, um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Weitere Infos: Manuel Minor, Tel.: 02603/972-168.

Marion Krätz soll Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau werden

Drucken

Dausenau: Die CDU-Mitglieder im Gemeindeverband Bad Ems-Nassau haben mit überwältigender Mehrheit die Verwaltungsfachfrau Marion Krätz als ihre Kandidatin für das Bürgermeisteramt gewählt. "Ich hätte mir nie träumen lassen, in einer so schönen Verbandsgemeinde kandidieren zu dürfen", erklärte Marion Krätz und ergänzte, "sollte ich gewählt werden, weiß ich aber auch, dass sehr viel Verantwortung auf mich zukommt, die ich gerne für die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde von Bad Ems-Nassau wahrnehmen möchte".

In der Versammlung konnte Marion Krätz mit ihrer langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung und ihrem beruflichen Profil überzeugen. Überzeugen konnte der Gemeindeverband auch mit den Kandidaten für den Verbandsgemeinderat. Hier findet sich eine gute Mischung von unterschiedlichen Berufen, Altersgruppen, Erfahrung und junger Ideen. Und gemeinsam möchte die CDU vor Ort Bad Ems-Nassau nach Vorne bringen.

Braubach zukunftsfit gestalten – CDU im Dialog vor Ort

Drucken

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion in 2014 „CDU im Dialog“ ins Leben gerufen, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Vorsitzender Matthias Lammert, MdL und die beiden Stellvertreter Günter Groß und Udo Rau luden diesmal nach Braubach ein.

Die Neugestaltung der Rheinanlagen unter dem Titel „Braubach zukunftsfit gestalten“ war das Thema der jüngsten Veranstaltung der „CDU im Dialog“-Reihe in der Verbandsgemeinde Loreley.

Nach der Begrüßung durch den CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Matthias Lammert, MdL erläuterte Stadtbürgermeister Joachim Müller – im Beisein des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Loreley Werner Groß - den Werdegang der nun abgeschlossenen Maßnahme.
Durchreisende hätten, so Stadtbürgermeister Müller, keine Möglichkeit gehabt, aus Richtung B 42 den Rhein zu sehen. Hecken haben diesen Blick bislang verwehrt. Der erste Schritt der Gestaltung, der durchaus zunächst auch mit Kritik aus der Bevölkerung einherging, war das Schneiden der Hecken. Damit war es natürlich nicht getan. Für die Gesamtmaßnahme der Gestaltung rechnete man schon zu Beginn mit weit mehr als 500 T€: Ein Betrag, den die Stadt Braubach nicht aufzubringen in der Lage war. Durch Aufnahme in das Bundesstädtebauförderprogramm „Ländliche Zentren“ sowie weiteren Fördermitteln des Landes Rheinland-Pfalz konnte die Stadt Braubach 80% der Zuschüsse für förderfähige Aufwendungen erhalten und so die Rheinanlagen touristisch aufwerten. Stadtbürgermeister Müller bezeichnete diese Maßnahme als eine wichtige Unterstützung für eine zukunftsfähige Entwicklung Braubachs.

Nach einer Fragerunde bedankte sich der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Günter Groß bei Joachim Müller sehr herzlich für die interessanten Informationen. Die nächste CDU-im-Dialog-Veranstaltung findet in der Verbandsgemeinde Nassau am 28. Mai statt.

Dekanin bietet Stille und Gebet

Drucken

Renate Weigel gestaltet sechs Abende zur Wahrnehmung im Gemeindehaus von Singhofen


RHEIN-LAHN. (8. Mai 2018) Für Menschen, die zur Ruhe und ins Gebet finden möchten, bietet die Dekanin des evangelischen Dekanats Nassauer Land Renate Weigel im Juni und im September dieses Jahres ein neues Angebot. Unter dem Motto „Stille und Gebet“ werden an den Freitagabenden im evangelischen Gemeindehaus von Singhofen einfache Körper- und Wahrnehmungsübungen absolviert.

„Stille und Gebet steht allen offen, die sich darauf einlassen wollen“, so Weigel. Es besteht auch die Möglichkeit, nur an einzelnen Abenden teilzunehmen. Die Termine: jeweils freitags von 20 bis 21.15 Uhr am 8., 15. und 22. Juni sowie am 14., 21. und 28. September. Die Schuhe werden während der Übungen ausgezogen; es wird gebeten, dicke Socken mitzubringen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL