Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:05:26:15 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Neue Klimaschutzmanagerin startet am 1. März

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Diplom-Wirtschaftsingenieurin Jasmin Lemler wird, wie Landrat Frank Puchtler informiert, am 1. März 2021 als neue Klimaschutzmanagerin des Rhein-Lahn-Kreises starten.

Die 42-Jährige hat am Umwelt-Campus Birkenfeld Umweltplanung mit dem Schwerpunkt Umwelttechnik/erneuerbare Energien studiert und mit Bestnoten abgeschlossen. Ergänzend absolvierte  sie ihren Bachelor of Business im Bereich Wirtschaft.

Berufliche Erfahrung hat sie bereits als Beraterin von Kommunen im Themenfeld Klimaschutz gesammelt. Umfassende Kenntnisse aus den Bereichen Digitale Kommunikation und Solarprojekten ergänzen ihr berufliches Fundament für die Querschnittaufgabe Klimaschutz.

Als Klimaschutzmanagerin des Rhein-Lahn-Kreises wird sie mit einem begleitenden Projektbüro das Klimaschutzkonzept für den Kreis erstellen. Sie koordiniert die Klimaschutzaktivitäten des Kreises und sorgt für die  Umsetzung der Klimaschutzprojekte.

Bereichsübergreifend wird sie Klimaschutzprojekte initiieren und die KlimaschutzPartner vernetzen.

Corona-Fall in der Grundschule in Diez

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. In der Pestalozzi-Grundschule in Diez wurde ein Schüler positiv auf Corona getestet. Für die betroffenen Schüler der Notbetreuung wurden die erforderlichen Maßnahmen veranlasst. Die Kontaktermittlungen laufen. Das Kreisgesundheitsamt stimmt die weiteren Maßnahmen mit der Schulleitung und dem Träger ab.

Kamper-Karnevals-Club 84 e.V.

Drucken

KKC-PIN 2021

Auch wenn die Veranstaltungen der diesjährigen Kampagne leider ausfallen müssen, so wollen wir die Fassenacht 2021 doch nicht komplett unter den Tisch fallen lassen und die Tage an uns vorbeiziehen lassen, ohne daran zu denken, wie es weiter gehen kann, weiter gehen wird und weiter gehen muss. Damit wir dann – wann immer es auch sein wird – u.a. auch wieder unsere Tanzgruppen wie gewohnt unterstützen können, haben wir einen KKC-Corona-Pin 2021 entworfen (s. Foto), den wir zum Kauf anbieten möchten.

Der Pin kostet 4 Euro – 3 Pins kosten 10 Euro.

Bitte beim 1. Vorsitzenden Uwe Vogt per WhatsApp oder Anruf (0151/46343522) bestellen, dann den Betrag in einem Kuvert mit Namen versehen bei ihm in der Liebeneckerstr. 5 einwerfen oder unter dem Stichwort KKC-PIN-2021 auf das KKC-Konto (IBAN DE 23 5709 2800 0202 7094 00) überweisen. Die Pins werden dann anschließend eingeworfen oder zugeschickt.

Aktuelle Corona-Lage

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Zahl der aktuell Infizierten im RheinLahn-Kreis liegt, wie Landrat Frank Puchtler informiert, bei 255 Fällen. Die neuen Fälle stammen aus der VG Aar-Einrich (2), VG Bad Ems-Nassau (5), VG Loreley (2), VG Nastätten (4) und der Stadt Lahnstein (4).

Leider sind ein 55-Jähriger ohne Vorerkrankungen aus der Verbandsgemeinde AarEinrich  und ein 70-Jähriger  mit Vorerkrankungen aus der VG Bad Ems-Nassau verstorben.

Der Inzidenzwert des Landes für den Rhein-Lahn-Kreis der letzten 7 Tage beträgt 68,7.

Damit ist der Rhein-Lahn-Kreis in der Warnstufe Rot.

Die aktuell Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

Aar-Einrich: 44

Bad Ems-Nassau: 46

Diez: 73

Lahnstein: 44

Loreley: 20

Nastätten: 28

Seit Corona-Beginn sind im Rhein-Lahn-Kreis zu verzeichnen:

Gesamtinfizierte: 2.144

Verstorbene: 78

Genesene: 1.811

Getestete Personen: 21.790

Geimpfte Personen: 2925

Öffnungszeiten Corona-Ambulanzen

Bad Ems: Nach vorheriger Terminvereinbarung unter 0176/64412166 und 02603/3033 in der Zeit von 07:00 bis 12:00 Uhr, montags und donnerstags zusätzlich von 14:30 bis 18:00 Uhr, Praxis Dr. Simons, Bahnhofplatz 2, Bad Ems

Diez: Montag - Freitag von 09:00 bis 12:30 Uhr, ohne Termin, Im Werkes 1, Diez

Gemmerich: Nach vorheriger Terminvereinbarung unter 06776/7934210 oder 0160/92954128 in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr, samstags von 08:00 bis 14:00 Uhr, Am Depot 1, Gemmerich

Corona-Hotline: Telefonnummer 02603/ 972-555

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Adresse Impfzentrum: Koblenzer Straße 27, 56112 Lahnstein

Landesterminvergabestelle: Telefonnummer 0800/5758100 oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de

Netzwerkarbeit: Kooperationsvereinbarung zur Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

Drucken

Landkreis und Krankenhausgesellschaft machen sich stark für die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

Regionales Bündnis für die Menschen der Region: Der Rhein-Lahnkreis und die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz machen sich stark für die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Um künftigen Stipendiaten des RheinLahn-Kreises nach Abschluss ihres Medizinstudiums die Weiterbildung zum Facharzt der Allgemeinmedizin zu ermöglichen, haben die Krankenhausgesellschaft als Trägerin des St. Vincenz-Krankenhauses Diez und eines Verbunds von MVZ-Praxen und Landrat Frank Puchtler eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist die nachhaltige Stärkung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung der Region.

„Dieser Pakt im Rahmen des Ärzte-Nachwuchsprogramms Rhein-Lahn ist ein wichtiger Baustein zur Gesundheitsversorgung in unserem Kreis“, so Landrat Puchtler. „Regionale Zusammenschlüsse bieten große Flexibilität und können die regionale Versorgung besser steuern als zentralistische Lösungen“, ergänzt Krankenhaus- Geschäftsführer Guido Wernert. „Eine solche Verzahnung des ambulanten und stationären Bereichs ist eine große Chance zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Region“, bestätigen die Bündnispartner übereinstimmend. Es gelte, alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam Konzepte zu entwickeln, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht werden und somit eine qualifizierte medizinische Versorgung für die Zukunft  nachhaltig sichern zu können.

Die wesentlichen Bausteine des Rhein-Lahn-ÄrzteNachwuchsprogramms bestehen aus dem Rhein-LahnÄrzte-Stipendiumprogramm des Kreises im Paket mit den Kooperationsvereinbarungen zur Weiterbildung zum Facharzt der Allgemeinmedizin und des HausarztArbeitsplatzes im Rhein-Lahn-Kreis mit Partnern, wie dem St. Vincenz-Krankenhaus Diez.

Die Facharztweiterbildung zum Allgemeinmediziner sieht vor, den dreijährigen stationären Teil der Ausbildung in einer Klinik und den zweijährigen ambulanten Teil in einer Praxis des Rhein-Lahn-Kreises zu absolvieren. Dies soll die Kooperationsvereinbarung künftig erleichtern. Denn beide Parts dieser Weiterbildung können in Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft absolviert werden.

Hintergrund der gesundheitspolitischen Vernetzung: Hausärzte im Allgemeinen und Allgemeinmediziner im Besonderen sind Mangelware. Experten prognostizieren schon lange, dass aufgrund der Altersstruktur der niedergelassenen Ärzte gerade auf dem Land in nur wenigen Jahren nur noch 50 Prozent der derzeit tätigen Mediziner zur Verfügung stehen. Deshalb soll im Landkreis eine besondere Weiterbildungskultur etabliert werden, die es angehenden Mediziner:innen deutlich erleichtert, die fünfjährige Weiterbildung im Fachbereich Allgemeinmedizin zu absolvieren. Sichere Rahmenbedingungen und ein gut strukturiertes, klares Konzept sollen junge ÄrztInnen in die Region bringen und die Weiterbildung im Rhein-LahnKreis attraktiv machen. Die gesamte Weiterbildung kann komplett in den Kliniken und Arztpraxen absolviert werden, je nach Vereinbarung mit den Kooperationspartnern. Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben der aktuellen Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL