Montag, 17. Juni 2019

Letztes Update:05:20:47 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Pfingsten ist öffnen statt zumachen

Drucken

Ökumenisches Pfingstfest im Limeskastell in Pohl bringt Jung und Alt in Bewegung


POHL/RHEIN-LAHN. (11. Juni 2019) „Komm, heiliger Geist, bewege uns!“, so stand es auf den bunten Windrädern, die nicht nur Kinder an das erste kreisweite ökumenische Pfingstfest erinnern werden. Der Innenhof des Limeskastells war am Pfingstmontag bei optimalem Wetter proppenvoll mit rund 350 Menschen, die von Diez bis Kaub der gemeinsamen Einladung des evangelischen Dekanats Nassauer Land und des katholischen Bezirks Rhein-Lahn in Kooperation mit dem Rhein-Lahn-Kreis gefolgt waren und sich ganz praktisch wie innerlich in Bewegung bringen ließen. Traditionelle wie christlich-populäre Lieder, biblische Botschaft, artistische Vorführungen und leckeres Essen prägten die Premiere.

Sehr musikalisch ging es vor, während und nach dem ökumenischen Gottesdienst zu, den die evangelische Dekanin Renate Weigel und der katholische Bezirksdekan Armin Sturm leiteten. Schon der Auftakt zum Gottesdienst mit einladendem Posaunenklang vom Turm des Kastells und anderen Stellen der Anlage aus, war ein seltenes Klangerlebnis. Landesposaunenwart Johannes Kunkel hatte dafür Musikanten aus unterschiedlichen Posaunenchören der Region um sich geschart, die auch den Gottesdienst klangstark begleiteten. Die katholische Jugendband „InTakt“ lud mit vielen modernen Liedern zum Mitsingen ein und unterhielt anschließend noch mit tollen Vorträgen aus ihrem christlichen Repertoire.

„Öffnen statt zumachen!“, das sei die Botschaft von Pfingsten erklärten Weigel und Sturm in ihrer gemeinsamen Predigt. Weigel nannte Beispiele, wie sich dieser Geist Bahn brechen kann, sei es in der Willkommensbewegung des Jahres 2015 oder in kleinen Begegnungen und Erlebnissen im Alltag, wo Menschen ungeachtet ihrer Religion oder Konfession einander helfen. Gottes Geist beflügele, das zu tun, was die Welt braucht und was Menschen zusammenhält.

Die beiden Theologen wurden in den Fürbitten von der Vorsitzenden der Dekanatssynode Anja Beeres und von Landrat Frank Puchtler unterstützt, der nach dem Reformationsjahr 2017 die Idee zu dem ökumenischen Treffen hatte; das 50-jährige Bestehen, die „Goldhochzeit“ der einst getrennten beiden Kreise, auch mit einem Gottesdienst an Pfingsten zu feiern, passe sehr gut, sagte Sturm. Denn Gottes Geist mache lebendig und weise Wege in die Zukunft. Die beiden Theologen teilten zuerst an die Kinder, dann an die Erwachsenen kleine bunte Windräder aus, die an die bewegende Botschaft von Pfingsten erinnern. Puchtler selbst zeigte sich begeistert von der großartigen Resonanz und wie die beiden Kirchen das umgesetzt hätten. „Dafür bin ich sehr dankbar.“

Dann war der Nachwuchs an der Reihe. Die evangelische Jugend im Dekanat Nassauer Land und das Mitmachtheater des evangelischen Dekanats Wiesbaden unter Leitung von Gemeindepädagoge Werner Schreiner hatten spannende Bewegungsspiele vor den Toren des Kastells aufgebaut, zeigten im Innenhof tolle Künste als Akrobaten, Fakire und Zauberer und gaben ihr Know-how etwa im Stelzengehen an anwesende Kinder weiter. Für die Besucher kredenzte das rührige Kastell-Team leckere Römerbratwurst, Rieslingsuppe und Ziegenfrischkäse mit Brezel. Ein rundum gelungenes Fest klang am Nachmittag aus, das bereits 2019 im kleinen Format Lust und Schwung für den dritten ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt weckte.

Bürgerinitiative PRO Brücke e.V.

Drucken

Wir fragen

Dr. Marlon Bröhr

(Landrat Rhein-Hunsrück Kreis)

Wollen Sie die Mittelrheinbrücke?

Mittwoch, 19.Juni 2019, 19.00 Uhr in St. Goarshausen, Hotel Colonius

Herzlich eingeladen sind alle die Fragen stellen und Antworten hören wollen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Anmeldung ist nicht erforderlich. Veranstalter: BI Pro Brücke e.V.

Loreley-Union wählt Fraktionsspitze

Drucken
CDU beginnt mit der Ratsarbeit

Der CDU Gemeindeverband Loreley und die neue Fraktion in der Verbandsgemeinde kamen nach der Kommunalwahl zu ihrem ersten Arbeitstreffen zusammen. Über das erhaltene Vertrauen durch die Wähler freuen sich die Christdemokraten. Mit 10 Sitzen wird die CDU im Rat der Verbandsgemeinde Loreley demnächst vertreten sein. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes, Dennis Maxeiner, ist sicher, dass die neue Fraktion für die nächsten fünf Jahre sehr gut besetzt sein wird. Ein zentraler Punkt der Sitzung war die Wahl der Fraktionsspitze. Die Fraktion wählte mit 100% tiger Zustimmung Gerhard Böhm (Osterspai) als ihren Vorsitzenden. Damit setzt die Fraktion weiterhin auf Kontinuität in der Führung der Fraktion. Böhm war in der vergangenen Ratsperiode bereits stellvertretender Fraktionsvorsitzender gewesen. Gerhard Böhm bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und entwickelte sogleich seine Vorstellungen zur zielführenden Fraktionsarbeit mit dem Blick in die Zukunft. Zwei junge Stellvertreter mit bereits reichlich Erfahrung in der Kommunalpolitik wählte die CDU-Fraktion mit Linda Bröder aus Weyer und Thomas Bonn aus Bornich in die Fraktionsspitze. Verbunden mit dem Willen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu handeln, brachte der anwesende Verbandsbürgermeister Werner Groß seine Glückwünsche zur Wahl der Fraktionsspitze zum Ausdruck. Zusammen mit den anderen Fraktionen und Gruppierungen im VG-Rat will die Loreley-Union die VG im Sinne des Allgemeinwohls voranbringen, um die Region positiv zu entwickeln.

CDU im Verbandsgemeinderat stellt sich neu auf

Drucken

Martin Gasteyer führt neue Fraktion

VG Nastätten. Bei ihrem ersten Zusammentreffen nach der Kommunalwahl konstituierte sich die CDU-Verbandsgemeinderatsfraktion und traf einige Personalentscheidungen. Norbert Hißnauer aus Buch stand nach vielen Jahren nicht erneut als Fraktionsvorsitzender zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde einstimmig Martin Gasteyer gewählt. Der 39-jährige Nastätter wird gemeinsam mit seinen zwei Stellvertretern Lothar Bindczeck aus Miehlen und Uwe Holstein aus Bogel das Team der Christdemokraten im Verbandsgemeinderat führen.

Martin Gasteyer freut sich auf die zukünftige Aufgabe: „In den nächsten fünf Jahren stehen viele sehr wichtige Entscheidungen für das Blaue Ländchen an und es wird sicherlich nicht langweilig. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und hohe Verbindlichkeit quer durch alle Ratsfraktionen sind mir wichtig. Sachlichkeit und Verantwortungsbewusstsein sind die bewährten Markenzeichen der Kommunalpolitik unserer Verbandsgemeinde und ich möchte, dass das so bleibt.“ Der neuen CDU-Fraktion gehören erfahrene Ratsmitglieder sowie einige erstmals in den Verbandsgemeinderat gewählten Personen an. Als stärkste Fraktion stellt die CDU zehn Mandatsträger. Dazu der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Klaus Brand: „Unser Wahlziel wurde erreicht, denn wir haben die meisten Sitze aller im Rat vertretenden Gruppierungen. Gleichzeitig resultiert aus dem Vertrauen der Wähler auch eine gewisse Verantwortung, der wir uns gerne stellen.“

Die neue CDU-Fraktion im Rat der Verbandsgemeinde Nastätten besteht aus Martin Gasteyer (Nastätten), Lothar Bindczeck (Miehlen), Uwe Holstein (Bogel), Klaus Brand (Ehr), Cedric Crecelius (Miehlen), Norbert Hißnauer (Buch), Tim Köhler (Miehlen), Horst Fäseke (Nastätten), Hans-Joachim Rzeniecki (Nastätten) und Kai Brand (Obertiefenbach).

Tolles Programm für Kinder und Jugendliche

Drucken

Zirkus-Workshop bis Fußball-Dart: Ökumenisches Pfingstfest in Pohl bietet viel kreative Unterhaltung für den Nachwuchs


POHL/RHEIN-LAHN. (3. Juni 2019) Nicht nur im Gottesdienst zum ökumenischen Pfingstfest am Pfingstmontag, 10. Juni um 10.45 Uhr steht der christliche Nachwuchs im Mittelpunkt. Die evangelische Jugend sorgt auch für eine ebenso unterhaltsame wie kreative Kurzweil im Anschluss an den Gottesdienst für das junge Publikum des Festes, zu dem die evangelische und die katholische Kirche in Kooperation mit dem Rhein-Lahn-Kreis einladen.

Zusammen mit dem Mitmach-Zirkus des evangelischen Dekanats Wiesbaden werden die Mitarbeitenden der Jugend attraktive Angebote machen. So bieten die jungen Künstler neben kurzen Vorführungen auch einen Zirkus-Workshops für alle interessierten Besucherinnen und Besucher des Festes an.

Direkt vor dem Eingangstor des Kastells steht auch ein Spielmobil. Dort lässt sich beispielsweise das Geschick während eines „Ringestechens“ auf der Rollenbahn ausprobieren. Außerdem ist dort ein „Fußballdart“ aufgebaut, eine große Torwand-Dartscheibe, auf die mit Klett-Fußbällen geschossen wird.

Nicht nur bei Spiel und Spaß wird der Blick auf junge Menschen im Rhein-Lahn-Kreis großgeschrieben. Während des Gottesdienstes wirkt die katholische Jugendband „InTakt“ mit, die im Anschluss auch noch kleine und große Gäste des Festes zum Auftakt des gemeinsamen Essens unterhalten wird.

Das evangelische Dekanat Nassauer Land und der katholische Bezirk Rhein-Lahn freuen sich zusammen mit dem Rhein-Lahn-Kreis aus Anlass von dessen 50-jährigem Bestehen deshalb besonders auf viele junge Besucher zum ökumenischen Pfingstfest im Pohler Limeskastell.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL