Sonntag, 18. November 2018

Letztes Update:06:44:52 AM GMT

region-rhein.de

Närrische Auszeichnung: Julia Klöckner wird Ehrenelferrat „humoris causa“

Drucken

Niederlahnsteiner Carneval Verein (NCV) ehrt Bundesministerin und CDU-Landesvorsitzende am Sonntag, 11. November 2018, 11 Uhr im Autohaus Schöntges/Braubach

Die Ehrenkappe des Niederlahnsteiner Carneval Vereins (NCV) sollte Bundesministerin und CDU-Landesvorsitzende, Julia Klöckner, eigentlich schon längst tragen - im Februar war alles bereit zur feierliches Zeremonie. Doch statt in der närrischer Sitzung saß die Politikerin an diesem Abend in Berlin am Verhandlungstisch, der Koalitionsvertrag wurde erarbeitet.

Ein karnevalistisch besonderer Nachholtermin wurde deshalb gefunden. Am kommenden Sonntag ist es nun soweit - am 11.11. um 11 Uhr. Im Autohaus Schöntges (Im Rosenacker 10-12, 56338 Braubach) werden der Christdemokratin die Ernennungsurkunde und ihre NVC-Narrenkappe übergeben. Sitzungspräsident Günter Groß und die Mitglieder freuen sich auf die Ernennung.

Mit dieser reiht sich Julia Klöckner ein in eine illustre Runde, ist erst die dritte Frau in der Riege der Ehrenelferräte – seit 1986 verleiht der Verein die „humoris causa“-Auszeichnung an bekannte Persönlichkeiten.

Julia Klöckner: „Seit meiner Jugendzeit bin ich in der Fastnacht aktiv - früher mit der Tanzgarde und dem Musikverein, heute in der Bütt und bei den Umzügen. Mit dem ‚humoris causa‘ des Niederlahnsteiner Carneval Vereins e.V. ausgezeichnet zu werden, ist deshalb eine große Ehre. Und dann noch am 11.11. - mehr kann man sich kaum wünschen, ich freue mich sehr. Gerade in unseren bewegten Zeiten tuen Humor und der augenzwinkernde Blick von Fastnacht und Karneval auf Gesellschaft gut, das macht sie so liebenswert.“

Hintergrund: In ihrer Jugendzeit war Julia Klöckner viele Jahre beim Karnevalsverein ihres Heimatortes aktiv, bei den „Sunneblum 1928 Guldental e.V.“. Sie ist zudem Mitglied der Ranzengarde – die Mutter aller Garden. Ganz traditionell läuft Julia Klöckner jedes Jahr in den Reihen der Ranzengarde den gesamten Rosenmontagsumzug in Mainz mit. Übrigens: Hier war sie die erste Frau, die vor einigen Jahren in Männeruniform mitging und die jahrzehntelange Tradition der Herren modifizierte. Im Laufe einer Kampagne besucht die Landesvorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz viele unterschiedliche, närrische Veranstaltungen.

(Foto: Torsten Silz; Quelle: www.cdurlp.de)