Nassauer „Freiluftorgel“ soll wieder häufiger erklingen

Drucken

Spende vom lebendigen Adventskalender an evangelischen Posaunenchor überreicht – Jungbläser-Ausbildung startet

NASSAU/RHEIN-LAHN. (18. Januar 2019) Mehrfachen Grund zur Freude hat der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Nassau. Zum Einen erhielt er den Erlös des Lebendigen Adventskalenders, den die evangelische und die katholische Kirchengemeinde im Dezember wieder gemeinsam angeboten hatten. Außerdem kann der Chor in diesem Jahr auf sein 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Und damit dies nicht das letzte Fest zum Feiern bleibt, startet mit dem Jahr 2019 schließlich noch ein neuer Anfängerkurs für junge Bläserinnen und Bläser.

„Nicht nur wir werden 40, sondern auch unsere Instrumente“, sagte die Leiterin des Chores Petra Wiegand während der Spendenübergabe im Haus Beielstein, wo sich der Chor zur Probe trifft. Die 432 Euro, die Jutta Treis von der katholischen und Inge Appel von der evangelischen Kirchengemeinde als Erlös des Kalenders überreichten, seien sehr hilfreich, um den Instrumentenbestand auf Vordermann zu bringen, dankte Wiegand im Namen des Chores sowohl dem engagierten ökumenischen Kalender-Team als auch den Personen, die mit einer Spende an den offenen Kalendertüren für den Betrag gesorgt hatten.

Froh ist der gesamte Posaunenchor auch darüber, dass die anspruchsvolle Ausbildung fortgeführt werden kann. Dafür wurde bereits kräftig die Werbetrommel gerührt. So beteiligte sich der Chor beispielsweise mit musikalischem Rahmenprogramm und einem Schnupperangebot beim Tag der offenen Tür am privaten Gymnasium Leifheit-Campus. Einige Jahre verstärkten Schüler des Goethe-Gymnasiums in Bad Ems die Reihen des Nassauer Posaunenchores. Allerdings gibt es dort mittlerweile ein eigenes Orchester, was in der Nassauer Kirchengemeinde eine gewisse Durststrecke in Sachen Nachwuchs auslöste. „Umso dankbarer sind wir jetzt über die gute Kooperation mit dem Leifheit-Campus“, so Petra Wiegand. Die freut sich besonders darüber, dass die vier jüngsten Nachwuchskräfte, darunter übrigens auch eine Mutter, nach ihrer zweijährigen Ausbildung seit vergangenem Jahr vollwertige Mitglieder des Chores sind. Und wenn es nach ihr geht, soll das so weitergehen. Der Anfang ist mit dem neuen Kurs für junge und auch ältere  Bläserinnen und Bläser gemacht, eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Der Vorteil der Jungbläser-Ausbildung unter dem Dach der evangelischen Kirchengemeinde: die qualifizierte Ausbildung an den Blechblasinstrumenten ist kostenlos, ebenso die Ausleihe der Instrumente. Neben der Dirigentin unterstützt das Posaunenwerk der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau die Ausbildung immer wieder mit Lehrgängen. Und so hofft nicht nur Wiegand, dass die „Freiluft-Orgel“ der Kirchengemeinde, wie sie den Chor nennt, bald wieder häufiger auftreten kann. Der Himmelfahrts-Gottesdienst ist zumindest schon fest im Jahresprogramm eingeplant.

Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr sei die Teilnahme am Bezirksposaunentag während der Landesgartenschau in Bad Schwalbach gewesen. Ein noch größeres Highlight steht in diesem Jahr bevor: Die Teilnahme am Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund, wo die Gelegenheit besteht, mit hunderten anderer Blechbläser für ein eindrucksvolles Klangerlebnis zu sorgen. Aber auch bei weniger spektakulären Auftritten in Stadt und Kirchengemeinde musiziert es sich mit zehn Personen schöner als nur mit fünf. So findet bereits am Samstag, 26. Januar der traditionelle Neujahrstreff der Posaunenchöre aus dem Dekanat und der Nachbarschaft statt. Landesposaunenwart Johannes Kunkel stellt neue Literatur vor, und bei Kaffee und Kuchen steht die Geselligkeit im Vordergrund.

Wer sich für die Ausbildung an einem Blechblasinstrument im Posaunenchor Nassauer interessiert, erhält mehr Informationen unter Telefon: 02604-4826 (AB), oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Die Jungbläser-Ausbildung beginnt am 30. Januar und findet jeden Mittwoch um 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Haus Beielstein in Nassau statt.