SPD-Kreistagsfraktion: Göller als Fraktionsvorsitzender bestätigt

Drucken

Weiland und Schnatz werden Stellvertreter - Bertram soll Erste Kreisbeigeordnete bleiben

Fotos von oben nach unten: Bertram, Göller, Weiland und Schnatz

In der ersten Sitzung der neuen SPD-Kreistagsfraktion haben die Sozialdemokraten ihr Personal für die künftige Arbeit in den Kreisgremien aufgestellt. Bei der Neuwahl des Fraktionsvorstandes wurde der bisherige Vorsitzende Carsten Göller (Eschbach) einstimmig im Amt bestätigt. Als Stellvertreter wurde Michael Schnatz (Diez) bestätigt. Neu in der Stellvertreterriege ist der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland (Kamp-Bornhofen). Ebenfalls bestätigt wurden MdL Jörg Denninghoff (Allendorf) als Fraktionsgeschäftsführer und Manfred Friesenhahn (Weisel) als Kassierer.

„Ich danke meiner Fraktion für das Vertrauen und freue mich darauf, weiterhin mit den Parteien und Gruppierungen im Kreistag um die besten Ideen für unseren Kreis zu debattieren“, so Göller nach der Sitzung. Die SPD ist nach der Zahl der Stimmen weiterhin die stärkste Kraft im Rhein-Lahn-Kreis, aber durch den Verlust von fünf Sitzen sind die Mehrheiten nicht mehr so klar und deutlich wie noch in den zurückliegenden fünf Jahren. „Das ist für uns Herausforderung und Ansporn zugleich. Mit guter Arbeit in den Kreisgremien und mit Präsenz im Kreis werden wir darum kämpfen, bei der nächsten Wahl wieder klar die stärkste Kraft zu sein“, ergänzt Mike Weiland dazu.

Eine der ersten Entscheidungen des neuen Kreistages wird die Wahl der Kreisbeigeordneten sein. In ihrer Sitzung hat die SPD-Fraktion für das Amt der Ersten Beigeordneten die bisherige Amtsinhaberin Gisela Bertram (Nievern) nominiert. „Sie hat die meiste Erfahrung für dieses Ehrenamt und nach dem Wechsel von Günter Kern nach Mainz gezeigt, dass sie die Verwaltung gut führen kann“, begründen die Fraktionsspitzen Göller, Schnatz und Weiland die Nominierung von Gisela Bertram. Andere Fraktionen und Gruppierungen haben bereits ihre Unterstützung für den Vorschlag signalisiert und auch die SPD wird im Gegenzug die weiteren Beigeordnetenvorschläge von CDU und Grünen unterstützen.

In der Sitzung konnten die SPDler auch neue Gesichter in ihrer Fraktion begrüßen. Mit Theresa Lambrich (Filsen), Annette Wick (Diez), Uwe Bruchhäuser (Bad Ems) und Günter Kern (Weisel) ziehen vier Personen für die SPD in den Kreistag ein, die in der letzten Wahlperiode dem Gremium nicht angehörten. „Ich freue mich auf die Arbeit im Kreistag und werde als Stadtbürgermeisterin verschiedene Sichtweisen einbringen können“, so Annette Wick.