Montag, 26. August 2019

Letztes Update:01:24:49 PM GMT

region-rhein.de

Anästhesie-Ambulanz in neuen Räumen

Drucken

Um den Patienten den Zugang zur Anästhesie-Ambulanz des St. Elisabeth Krankenhauses Lahnstein zu erleichtern, ist diese Anfang Juli ins Erdgeschoss umgezogen.

Lahnstein. Wer im Krankenhaus operiert wird, braucht entweder eine Vollnarkose oder eine Teilbetäubung. Daher wird sowohl jeder ambulante als auch stationäre Eingriff von den Kollegen der Klinik für Anästhesie begleitet. Um individuell und in Ruhe alle Möglichkeiten der Narkose zu besprechen und das passende Anästhesieverfahren zu erläutern, findet vor jeder OP eine Untersuchung und ein Aufklärungsgespräch durch die Kolleginnen und Kollegen der Klinik statt – und das noch vor dem eigentlichen Krankenhausaufenthalt.

Bisher waren die Räume der Mediziner im 6. Stock des Krankenhauses. „Sprich, man musste durchs ganze Haus, um uns zu erreichen“, erklärt Dipl.-Med. Ralf Terczki, Chefarzt der Klinik für Anästhesie. Um das zu verbessern und patientenfreundlicher zu gestalten, ist die Anästhesie-Ambulanz nun ins Erdgeschoss umgezogen. So ist diese nicht nur deutlich schneller und leichter für die Patientinnen und Patienten zu erreichen – schließlich ist sie nur wenige Schritte vom Haupteingang entfernt. „Zusätzlich haben wir im 6. Stock durch den Umzug zwei neue Patientenzimmer gewinnen können; also ein echtes Plus für alle!“