Donnerstag, 19. September 2019

Letztes Update:05:08:03 AM GMT

region-rhein.de

Jugendfreizeit St. Nikolaus der Pfarrei Hl. Elisabeth von Schönau

Drucken

10 Tage gute Stimmung mit Spielen und Natur pur im Robinsondorf Neunkirchen

Dieses Jahr fand das Sommerferien-Highlight für 50 Kinder aus Kamp-Bornhofen und Umgebung im Alter von 8 bis 15 Jahren wieder einmal am Ende der Ferien statt. Zusammen mit 10 Betreuern ging die 32. Jugendfreizeit vom 1. bis 10. August nun zum 6. Mal ins Robinsondorf Neunkirchen. Das Blockhütten-Erlebnis und Schwimmbadbesuche wechselten sich während der Freizeit mit einem vielfältigen Programm aus verschiedensten Spielen, einem Zoobesuch und einem Ausflug in die Neunkirchner Innenstadt ab.

Fragt man die TeilnehmerInnen der diesjährigen Freizeit nach ihrer Meinung zu dieser, so bringen Isabella Helbach, Tom Kup und Mathis Rist diese mit kurzen und prägnanten Aussagen wie „Sehr schön!“, “Wir machen wie immer coole Spiele, macht richtig Laune.“ und  „Sehr cool!“ auf den Punkt.

Zu den abwechslungsreichen Spielen gehörten die mittlerweile schon zum Kult gewordenen „Crash Games“, die Mike Weiland vorbereitet, und das „Duell um die Welt“, das traditionell von Leon Thomé durchgeführt wird. Doch auch neue Programmpunkte, wie „Sarah, die Schule und ich“ ebenfalls angelehnt an eine TV-Show, bei der die Kinder Runde um Runde gegen die Betreuer antreten und dabei ihre Mittlere Reife meistern oder die neue Spielshow „Was kann mein Team“, bei der es um gutes Einschätzungsvermögen sowie auf die richtige Pokertechnik ankommt, waren Bestandteil des umfangreichen Programms. Klassiker wie der Bändchenkampf, das Chaosspiel, ein Brennballturnier oder ein Stationsspiel im Park rundeten die Spielauswahl ab.

Kreativ hingegen konnten sich die Kinder beim Hüttenlogos-Malen, Foto-Shootingstar-Spiel, beim Vogelhäuschenbauen und T-Shirtbatiken austoben.

Mit viel Natur kamen die Jugendlichen beim Spiel der Wahrnehmungen, mit Stationen zu den 5 verschiedenen Sinnen im Wald, beim Waldhüttenbauen und der Wanderung zum Neunkirchner Zoo in Berührung. Ein überraschendes Highlight für viele waren die Flashmob-Aktionen in der Neunkirchner Innenstadt. Da die Gruppe zu diesem Zeitpunkt schon zu einer guten Gemeinschaft zusammengewachsen war, reagierten die Kids auf die Herausforderung Flashmob mit Begeisterung und waren voller Elan dabei. Die Gruppe schaffte es, einer ausgewählten Person im Gänsemarsch zu folgen und dabei die Mimik und Gestik der verfolgten Person nachzuahmen ohne, dass diese es merkte. Diese „Aufführung“ sorgte natürlich für einige Belustigung und Verwunderung in der Neunkirchner Bevölkerung und für umso mehr Freude bei den TeilnehmerInnen.

 

Dieses bunte Programm kann man schon als Hinweis für eine gelungene Freizeit sehen. Doch warum Kinder immer wieder gerne mit zur KaJu-Freizeit fahren, erläutert Fabio Stoffels am Ende seiner letzten Freizeit „Es gibt hier viele Freunde, die man kennt und man knüpft auch neue Freundschaften. Es ist eine echte Gemeinschaft. Man ist mal draußen im Wald, mit der Gruppe zusammen, man ist nicht immer nur in seinem Zimmer und man zockt nicht. Man kann mal seine Power rauslassen, man erlebt coole Ereignisse, wie Schwimmbad, Zoo oder auch den Zimmerabend, an dem man auch mal die Betreuer näher kennenlernt.“

Das Thema Gemeinschaft wurde ebenfalls von Pater Marcjan, der extra für den Gottesdienst aus Kamp-Bornhofen angereist war, in seiner bildlichen Predigt aufgegriffen. Neben dem Gottesdienst übernahm Pater Marcjan zusammen mit Mike Weiland die Ehrung von Leon Thomé, der trotz seiner jungen Jahre nun schon zum 5. Mal als Betreuer die Freizeit unterstützte. „Ich möchte auch die kommenden Jahre das Betreuerteam weiter unterstützen, natürlich weiß ich momentan nicht, wie genau mein Leben in den nächsten Jahren verlaufen wird, aber die Freizeit liegt mir am Herzen und daher werde ich auch weiterhin einen Weg finden, als Betreuer mitzufahren.“ versprach Leon Thomé.

Beim Abschlussabend mit Freizeitfilm und anschließender Party wurden außerdem Ole Eriksen, Johanna Gast, Veronika Lipsky und Vanessa Pelz, die ebenfalls zum 5. Mal mit dabei waren, geehrt und zu Ehrenteilnehmern ernannt.

Für eine gelungene Freizeit und das Vertrauen der Eltern bedankt sich das ganze Betreuerteam um Sarah Hüthwohl, Sadia Ibrahim, Georgi Karov, Veronika Kats, Luca Kup, Victoria Pelz, Lennart Rist, Leon Thomé, Jonas Vogel und Mike Weiland.

Das Anmeldeverfahren für die Freizeit 2020 nach Wangerooge, die vom 4.-13. Juli 2020 stattfinden wird, startet im Herbst.