Wednesday, 22. January 2020

Letztes Update:05:19:16 PM GMT

region-rhein.de

Katholische Kliniken Lahn GmbH

Drucken
Zum heute beantragten und angeordneten Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der Katholische Kliniken Lahn GmbH mit den Standorten Bad Ems (Hufelandklinik) und Nassau (Marienkrankenhaus) geben die beiden Landtagsabgeordneten Roger Lewentz und Jörg Denninghoff sowie SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland folgende Stellungnahme ab:

Die Entwicklung der Krankenhausversorgung im Rhein-Lahn-Kreis hat heute einen herben Rückschlag erfahren. Wir haben bereits in Vergangenheit stets an der Seite der Krankenhäuser im Kreis gestanden und immer wieder Gespräche geführt, insbesondere wenn es schwierige Situationen zu bewältigen galt. Wir werden uns mit Blick auf die besondere Bedeutung des Gesundheitsstandortes Bad Ems, die Versorgung in Nassau und allem voran natürlich aus Solidarität zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbstverständlich auch dieses Mal einbringen.

Es kann nur das Ziel geben, neben dem Träger, auch seitens der kommunalen Familie und seitens des Landes bestmögliche Unterstützung zu leisten, um gute und zukunftsgerichtete Lösungen im Sinne der medizinischen Versorgung entlang der Lahnschiene und der Arbeitsplätze zu entwickeln.

Es ist deshalb gut, dass die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler bereits für morgen auch auf unsere Vermittlung alle Beteiligten zu einem Gespräch eingeladen hat, damit alle gemeinsam, Träger, Kommunal- und Landespolitik von Beginn an transparent und mit klarer Kommunikation an einem Strang ziehen.

Die bundespolitischen Vorgaben in der Gesundheitspolitik müssen mit Blick auf den ländlichen Raum dringend geändert werden: Sowohl für kleine Krankenhäuser als auch für die hausärztliche Versorgung sind sie nicht länger tragbar.
Wir stehen fest an der Seite der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Gesundheitseinrichtungen. Eine gute und ortsnahe Gesundheitsversorgung ist für unsere Heimat unverzichtbar.