Freitag, 15. Januar 2021

Letztes Update:10:53:09 AM GMT

region-rhein.de

Wenn der Karton nicht in die Tonne passt

Drucken

- Altpapier-Mehrmengen müssen gebündelt werden

Rhein-Lahn-Kreis.  Kartons werden in den meisten Fällen einfach so neben die Altpapiertonne gestellt, in großen Mengen und ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist eine große Mehrbelastung für die Müllwerker.

Der Online-Handel blüht. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe bequem von zu Hause aus und lassen sich die bestellten Waren per Paketdienst direkt nach Hause liefern. Das ist sehr praktisch und bequem, sorgt aber auch für immer mehr leere Kartonagen im Haushalt, sowie bei öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen, und immer größere Kartonberge türmen sich neben den Altpapiertonnen.

Die Masse macht´s: Mittlerweile stehen in manchen Straßenzügen neben jeder zweiten - oft halbleeren - Altpapiertonne die Kartonberge, weil man sich nicht die Mühe macht, die Pappe zu zerschneiden, um das Gefäß besser auszunutzen. Beim Leeren der Altpapiertonnen leistet die Technik der Müllfahrzeuge die Hebearbeit in die Schüttung und schont die Gesundheit der Beschäftigten. Bei losem bereitgestelltem Altpapier ist es mit „schnell packen und ins Müllauto werfen" oft nicht getan. Das Einwerfen leerer Kartons kostet nicht nur ungleich mehr Zeit, sondern ist auch eine körperliche Zusatzbelastung für die Müllwerker. Bedenkt man, dass im Rahmen einer Altpapiertour tagtäglich Hunderte von Kartons einzusammeln sind, wird das Ausmaß des zusätzlichen Aufwandes vorstellbar. Ein weiteres Problem ist, dass die Müllwerker beim Einwerfen von losem Altpapier in das Sammelfahrzeug kaum den erforderlichen Sicherheitsabstand zum Fahrzeug einhalten können, und es besteht eine Verletzungsgefahr.

Weiterhin verursachen nicht zerkleinerte Kartons auch Probleme in der Anlage: Das eingesammelte Altpapier wird vor dem Weitertransport in die Verwertungsanlage im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn verpresst. Große Kartonagen verhaken oft und es kommt zum Anlagenstillstand.

Aus den oben genannten Gründen werden ab sofort größere Mengen lose bereit gestelltes Altpapier nicht mehr geladen. Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn bittet um Verständnis und weist darauf hin, dass Altpapiertonnen in unterschiedlichen Größen unentgeltlich bestellt werden können: Per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder mit der Karte aus dem aktuellen Abfall-Info „Re:Tour“.

Fragen zu diesem oder einem anderen Thema beantworten die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter der Telefonnummer 02603 972301.