Netzwerkarbeit: Kooperationsvereinbarung zur Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

Drucken

Landkreis und Krankenhausgesellschaft machen sich stark für die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

Regionales Bündnis für die Menschen der Region: Der Rhein-Lahnkreis und die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz machen sich stark für die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Um künftigen Stipendiaten des RheinLahn-Kreises nach Abschluss ihres Medizinstudiums die Weiterbildung zum Facharzt der Allgemeinmedizin zu ermöglichen, haben die Krankenhausgesellschaft als Trägerin des St. Vincenz-Krankenhauses Diez und eines Verbunds von MVZ-Praxen und Landrat Frank Puchtler eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel ist die nachhaltige Stärkung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung der Region.

„Dieser Pakt im Rahmen des Ärzte-Nachwuchsprogramms Rhein-Lahn ist ein wichtiger Baustein zur Gesundheitsversorgung in unserem Kreis“, so Landrat Puchtler. „Regionale Zusammenschlüsse bieten große Flexibilität und können die regionale Versorgung besser steuern als zentralistische Lösungen“, ergänzt Krankenhaus- Geschäftsführer Guido Wernert. „Eine solche Verzahnung des ambulanten und stationären Bereichs ist eine große Chance zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Region“, bestätigen die Bündnispartner übereinstimmend. Es gelte, alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam Konzepte zu entwickeln, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht werden und somit eine qualifizierte medizinische Versorgung für die Zukunft  nachhaltig sichern zu können.

Die wesentlichen Bausteine des Rhein-Lahn-ÄrzteNachwuchsprogramms bestehen aus dem Rhein-LahnÄrzte-Stipendiumprogramm des Kreises im Paket mit den Kooperationsvereinbarungen zur Weiterbildung zum Facharzt der Allgemeinmedizin und des HausarztArbeitsplatzes im Rhein-Lahn-Kreis mit Partnern, wie dem St. Vincenz-Krankenhaus Diez.

Die Facharztweiterbildung zum Allgemeinmediziner sieht vor, den dreijährigen stationären Teil der Ausbildung in einer Klinik und den zweijährigen ambulanten Teil in einer Praxis des Rhein-Lahn-Kreises zu absolvieren. Dies soll die Kooperationsvereinbarung künftig erleichtern. Denn beide Parts dieser Weiterbildung können in Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft absolviert werden.

Hintergrund der gesundheitspolitischen Vernetzung: Hausärzte im Allgemeinen und Allgemeinmediziner im Besonderen sind Mangelware. Experten prognostizieren schon lange, dass aufgrund der Altersstruktur der niedergelassenen Ärzte gerade auf dem Land in nur wenigen Jahren nur noch 50 Prozent der derzeit tätigen Mediziner zur Verfügung stehen. Deshalb soll im Landkreis eine besondere Weiterbildungskultur etabliert werden, die es angehenden Mediziner:innen deutlich erleichtert, die fünfjährige Weiterbildung im Fachbereich Allgemeinmedizin zu absolvieren. Sichere Rahmenbedingungen und ein gut strukturiertes, klares Konzept sollen junge ÄrztInnen in die Region bringen und die Weiterbildung im Rhein-LahnKreis attraktiv machen. Die gesamte Weiterbildung kann komplett in den Kliniken und Arztpraxen absolviert werden, je nach Vereinbarung mit den Kooperationspartnern. Die Inhalte richten sich nach den Vorgaben der aktuellen Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer.