Mittwoch, 04. August 2021

Letztes Update:11:00:17 AM GMT

region-rhein.de

Erste Soforthilfe der Braubacher Hoffnungszeichen für die Opfer der Flutkatastrophe

Drucken
Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands und einigen Nachbarländern bewegt gerade sehr viele Menschen. Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Opfer ist riesengroß. Auch die Braubacher Hoffnungszeichen rufen zu einer Spendenaktion auf.

Mit einer ersten Soforthilfe von 1.000 Euro unterstützt der Braubacher Wohltätigkeitsverein die aktuell laufenden Rettungsmaßnahmen des Deutschen Roten Kreuzes im Katastrophengebiet. DRK Präsident Leo Biewer nimmt die Spende von Amal und Markus Fischer entgegen. Er kommt gerade vom Einsatz in Ahrweiler zurück und berichtet noch sichtlich bewegt von seinen Eindrücken: "Die Situation ist sehr tragisch. Wir sind mit über 300 Rettungswagen im Einsatz. Erste Priorität hat die Rettung und Versorgung verletzter Menschen. In den schlammbedeckten und zerstörten Straßen türmen sich Schutt und Trümmer. Wir kümmern uns um hunderte Verletzte, versorgen hilfebedürftige Seniorinnen und Senioren und leisten psychologische Ersthilfe für viele traumatisierte Menschen, die ihre Angehörigen auf dramatischste Weise verloren haben", so der Rot-Kreuz-Chef.

"Wir sehen die schlimmen Bilder im Fernsehen und kennen auch viele Betroffene in der Region persönlich", sagt Markus Fischer, der den Verein Braubacher Hoffnungszeichen vor vier Jahren gegründet hat, um Menschen in Not zu unterstützen. "Daher jetzt auch der Spendenaufruf an die Öffentlichkeit. Mit den uns zur Verfügung gestellten Mitteln wollen wir nicht nur im ersten Schritt gezielt die Rettung von Menschen aus dem Katastrophengebiet unterstützen. Im nächsten Schritt geht es um Hilfe für all diejenigen, die in den Fluten alles Hab und Gut und manchmal sogar ihre komplette wirtschaftliche Existenzgrundlage verloren haben", so Fischer.

"Das Leid so vieler Menschen in der überfluteten Region macht uns fassungslos, aber nicht hilflos. In der Not stehen wir alle zusammen. Es ist gut zu sehen, dass so viele Menschen helfen", so Amal Fischer vom Vorstand der Braubacher Hoffnungszeichen.

Das Spendenkonto des Vereins bei der Nassauischen Sparkasse hat die IBAN DE43 5105 0015 0656 2209 85. Spenden für die Flutopfer nimmt der Verein aber auch über sein PayPal-Konto https://paypal.me/BraubacherHoffnung entgegen. Weitere Infos unter www.BraubacherHoffnungszeichen.de .