Montag, 27. September 2021

Letztes Update:01:30:18 PM GMT

region-rhein.de

„Großer Stern des Sports“ 2021 in Bronze für TG Camberg 1848 e.V.

Drucken

Großer Jubel beim TG Camberg e.V.

Günter Groß, Bereichsleiter der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG, überreichte am 14.09.2021 den „Großen Stern des Sports“ in Bronze an die Vertreter des TG Camberg, Frau Michelle Back und Thomas Rosa.

Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Der TG Camberg 1848 e.V. hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert.

Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine BBV Lahnstein und Shoshin Aikido Diez Limburg. Sie erhielten Urkunden „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 Euro und 500 Euro.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Der TG Camberg 1848 e.V. kam mit seinem Sportangebot „Die TG bewegt Bad Camberg – macht mit bei unserem Stationslauf in der Natur!“ auf den ersten Platz. Im gesamten Stadtgebiet gab es Sportangebote unter dem Motto: „Jeder kann und nichts muss“. Der zweitplatzierte BBV Lahnstein engagiert sich mit dem Projekt „3 x 3, der sanfte Einstieg“. 6-12jährige Kinder spielen mit 3 x 3 Spielern, haben somit mehr Ballberührungen, kurze Spielzeiten, ein kleines Spielfeld und keine starren Muster. Der Verein Shoshin Aikido Diez Limburg e.V. kam mit seinem Motto „Ein Kampf wie ein Tanz, bei dem alle gewinnen mit viel Bewegung und Spaß für Jung und Alt“ auf den dritten Platz. 100 Jahre alte Kampfkunst, partnerschaftliches Training verbessert das Selbstbewusstsein, Beweglichkeit & Koordination, die Körpererfahrung, das Gemeinschaftsgefühl.

Insgesamt hatten sich zehn Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg eG beworben. Günter Groß von der Volksbank nebst prominent besetzter Jury mit Werner Hölzer, Vorsitzender Sportkreis Rhein-Lahn, Dominik Sonndag, Sportbund Rheinland, Sören Kah, Marathonläufer und Jürgen Zanger, Journalist haben sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken und Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist.

Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden unter www.sterne-des-sports.de.