Freitag, 22. Oktober 2021

Letztes Update:05:24:18 PM GMT

region-rhein.de

51. Mittelrhein-Weinkönigin: Lea Rindsfüsser

Drucken

Am Freitag, dem 05. November 2021 wird Lea Rindsfüsser in Bornich als 51. Mittelrhein-Weinkönigin offiziell in ihr Amt eingeführt. Im Rahmen derselben Veranstaltung wird die 50. Mittelrhein-Weinkönigin Marie Dillenburger zusammen mit ihren beiden Prinzessinnen Wiebke Nohr und Johanna-Sophie König nach zwei Jahren Amtszeit feierlich verabschiedet.

Traditionell findet die Wahl der neuen Mittelrhein-Weinkönigin im Heimatort der scheidenden Hoheit statt – diesmal also in Bornich. Da nur eine Bewerbung beim Mittelrhein-Wein e. V. eingegangen ist, findet am 05. November 2021 anstelle einer Wahl eine Ernennung statt. Lea Rindsfüsser aus Osterspai wird die neue, 51. Mittelrhein-Weinkönigin. Lea ist bestens für das Amt qualifiziert: So hat die 24jährige Studentin bereits Erfahrungen als „Königin“ gesammelt – von 2017-2019 war sie die Osterspaier Martinikönigin. Im Rahmen dieser Funktion hat sie ihre Heimat nicht nur regional, sondern auch z.B. in Berlin repräsentiert. Auch im Weinberg hat Lea vielfältige Erfahrungen gesammelt, u.a. beim Rebschnitt mit der Weinbau-Gruppierung Braubach United. Momentan unterstützt sie ihr Partnerweingut Didinger bei der Lese im Bopparder Hamm. Neben ihrem Studium der Integrierten Orts- und Sozialraumentwicklung an der Hochschule Koblenz ist Lea in mehreren Vereinen aktiv, berichtet auf einem Instagram-Kanal gemeinsam mit einer Freundin über Weinwanderungen und engagiert sich außerdem kommunalpolitisch in Osterspai. Der Mittelrhein-Wein e. V. freut sich schon heute sehr auf die Zusammenarbeit mit Lea Rindsfüsser.

Im Rahmen der Ernennungsveranstaltung der 51. Mittelrhein-Weinkönigin werden ihre Vorgängerin Marie Dillenburger und ihre Prinzessinnen Wiebke Nohr und Johanna König nach zweijähriger Amtszeit verabschiedet. Corona-bedingt wurde die normalerweise einjährige Regentschaft um ein Jahr verlängert. Natürlich hat sich die Zeit als Weinhoheit sehr von den Amtsjahren der Vorgängerinnen unterschieden. Es gab nur sehr vereinzelt Termine vor Ort, dafür sehr viele Online-Veranstaltungen, wie z.B. das weindate@home oder andere Online-Weinproben. Die Hoheiten waren vermehrt in Sozialen Medien präsent, erstellten Videos und andere Posts. Glücklicherweise konnten zumindest die Besuche der Deutschen Weinhoheiten im Anbaugebiet Mittelrhein sowohl 2020 als auch 2021 stattfinden. Trotz aller Schwierigkeiten setzten sich die scheidenden Hoheiten mit sehr großem Engagement für das Anbaugebiet Mittelrhein ein. Die jungen Damen verwendeten einen großen Teil ihrer Freizeit auf die Ausübung ihrer Ehrenämter. Marie und ihre beiden Prinzessinnen haben Großes für das ganze Mittelrheintal geleistet und dazu beigetragen, über die Schönheit der Region und auch die verschiedenen (Hand)Arbeiten im Steillagenweinbau zu informieren und das Mittelrheintal deutschlandweit ein Stück bekannter zu machen. Dafür bedankt sich der Mittelrhein-Wein e. V. im Namen aller Mitgliedsbetriebe sehr herzlich.

Die Eintrittskarten für die Ernennung der 51. Mittelrheinweinkönigin am 05. November 2021 um 20 Uhr im Sport- und Gemeindezentrum in Bornich werden demnächst in den Vorverkauf gehen. Die Planungen für die Veranstaltungen sind Corona-bedingt noch nicht abgeschlossen, daher steht auch der endgültige Kartenpreis noch nicht fest. Vorbestellungen nimmt der Mittelrhein-Wein e. V. jedoch schon gerne per E-Mail entgegen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.