Dienstag, 07. Dezember 2021

Letztes Update:07:13:06 PM GMT

region-rhein.de

Emil aus Höhr-Grenzhausen gewinnt den Hauptpreis beim Naspa-Bastelwettbewerb zum Weltspartag

Drucken

Die Teilnahme am Bastelwettbewerb des diesjährigen Weltspartages hat sich für den vierjährigen Emil aus Höhr-Grenzhausen gelohnt: Er hat den Hauptpreis, einen Kinder-Scooter, gewonnen. Seine Aufgabe war es, das Maskottchen des Weltspartages zu basteln, die Biene Lina. Ingo Schmidt, Leiter des Finanz-Centers Höhr-Grenzhausen, hat den Scooter an den glücklichen Gewinner übergeben.

Die Naspa hatte Kinder zwischen drei und zwölf Jahren zu dem Wettbewerb eingeladen, bei dem es Gutscheine für das Rofu Kinderland, drei große Lina-Plüsch-Bienen und einen Kinder-Scooter zu gewinnen gab. Rund 150 gebastelte Objekte haben Kinder bei der Naspa abgegeben. Ein Kindergarten und eine Grundschule konnten zudem für die Bastelarbeiten ihrer Kinder eine Spende von 500 Euro gewinnen. Insgesamt 51 Kindergärten und Grundschulen aus der Region haben dabei mitgemacht.

„In den vergangenen Jahrzehnten haben sich zwar die Methoden geändert, wie gespart wird. Nicht geändert hat sich aber, dass gespart wird. Geld zur Seite zu legen ist den meisten Menschen ein Bedürfnis. Es wird gespart, um sich einen größeren Wunsch wie ein Auto oder eine Reise zu erfüllen, die Grundlage für die eigenen vier Wände zu schaffen, für das Alter oder schlechte Zeiten vorzusorgen oder einfach, um unabhängig zu sein“, sagt Schmidt. Wichtig sei, bei Kindern nicht nur das Interesse am Sparen zu wecken, sondern auch zu vermitteln, wie sinnvolles Sparen funktioniert. Denn das Ersparte im Sparschwein oder auf dem Konto zu parken mache in Zeiten von Nullzinsen und steigender Inflation nur wenig Sinn. „Viele Kinder wissen, dass Menschen für Geld arbeiten müssen. Was sie häufig nicht lernen ist, dass sie es auch für sich arbeiten lassen können“, so Schmidt. Es sei eine wesentliche Aufgabe von Sparkassen, dabei die richtigen Hilfestellungen zu geben.