Sonntag, 24. März 2019

Letztes Update:06:08:46 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Hochwasser - Schutz und Vorsorge

Drucken

Örtliches Konzept fĂŒr Lahnstein

Lahnstein. Was tut die Stadt Lahnstein um ihre BĂŒrger vor Hochwasser zu schĂŒtzen? Diese und andere Fragen werden am Donnerstag, den 14. MĂ€rz 2019, ab 18 Uhr in Lahnstein beleuchtet. Im Rahmen einer Hochwasser-Konferenz sollen Ideen und Lösungen fĂŒr einen besseren Hochwasserschutz in Lahnstein vorangebracht werden. Außerdem werden die Ziele und AblĂ€ufe des örtlichen Hochwasservorsorgekonzeptes, das vom Land Rheinland-Pfalz gefördert wird, vorgestellt. Letzteres ist ein Pilotprojekt im Land, nachdem klar war, dass die ĂŒblichen Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes in Lahnstein nicht umgesetzt werden können.

Die Veranstaltung findet in der Lahnsteiner Feuerwache Nord, Didierstraße 21b, statt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

Es sprechen der OberbĂŒrgermeister von Lahnstein, Peter Labonte, Ralf Schernikau vom Ministerium fĂŒr Umwelt, Energie, ErnĂ€hrung und Forsten, Walter Ludwig als Vorsitzender der BĂŒrgerinitiative „Hochwassernotgemeinschaft Lahnstein e.V.“, der zustĂ€ndige Fachbereichsleiter der Stadt Lahnstein, Gordon Gniewosz, Christian Ehse und Martin Hoffmann von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Prof. Dr. Robert JĂŒpner, der Fachbereichsleiter Wasserbau der TU Kaiserslautern, Dr. Kaj Lippert, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Björnsen Beratende Ingenieure GmbH.

KarnevalsgÀste aus Kettering in Lahnstein

Drucken

TollitĂ€ten herzlich begrĂŒĂŸt

Lahnstein. Am Karnevalsamstag empfing BĂŒrgermeister Adalbert Dornbusch gemeinsam mit dem Beigeordneten Sebastian Seifert, die englische Karnevalsdelegation der Partnerstadt Kettering. Senior Queen Lily-Mae, Senior Princess Charlotte und Junior Queen Reyne und Junior Princess Mia besuchten mit ihrem Gefolge das Rhein-Lahn-Eck.

SelbstverstĂ€ndlich mit dabei waren auch die Lahnsteiner TollitĂ€ten Lahno-Rhenania Vera I., Prinz Klaus V. vom nĂ€rrischen Zugmarschall Amt sowie das Kinderprinzenpaar Franziska II. und Dennis II., die vorĂŒbergehend die Macht im Rathaus ĂŒbernommen haben.

Rheinleuchten verschiebt sich auf Ostern

Drucken

Burg Lahneck und Allerheiligenberg werden illuminiert

Lahnstein. Wenn es am Osterwochenende (19. bis 21. April) im Mittelrheintal von RĂŒdesheim bis Koblenz zum Rheinleuchten kommt, dann erstrahlen auch die Burg Lahneck und die Kapelle Allerheiligenberg in Lahnstein von 20 bis etwa 24 Uhr in einem besonderen Licht Der Erfolg vom letzten Mal ließ die stĂ€dtische Touristinformation das Projekt in Lahnstein wieder ankurbeln.

Von Karfreitag bis Ostersonntag beteiligen sich die zwei historischen StĂ€tten und bieten den Besuchern ein buntes Rahmenprogramm. Neben der Lichtkunst, die an den GebĂ€uden selbst stattfindet, wird auf dem Allerheiligenberg Livemusik, Kulinarisches und ein Nachtfeuer geboten. Die Burg kann freitags und samstags bei einer nĂ€chtlichen KerzenfĂŒhrung erkundet werden. Anmeldungen nimmt die Touristinformation Lahnstein entgegen. Auch das Burgrestaurant ist geöffnet und bietet Überraschungen fĂŒr den Gaumen.

UrsprĂŒnglich war die Veranstaltung an zwei Wochenende im MĂ€rz geplant und wurde dementsprechend in den Veranstaltungskalender zum JubilĂ€um der Stadt aufgenommen.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Drucken

Auch in Lahnstein war es kein leichter Weg fĂŒr das „schwache Geschlecht“

Lahnstein. Auch wenn Frauen in Deutschland seit 1919 das aktive und passive Wahlrecht besitzen, sind nur wenige Frauen in Lahnstein politisch aktiv geworden. Lediglich vier bis fĂŒnf der 32 Mandate im Lahnsteiner Stadtrat seit 1969 waren durchschnittlich in Frauenhand, noch weniger waren es in den StadtrĂ€ten von Nieder- und Oberlahnstein vor der Zusammenlegung. Erst im aktuellen Stadtrat sind mit acht Frauen 25 % der MandatstrĂ€ger weiblich.

Bei den ersten freien Wahlen zum Stadtparlament am 19.10.1919 (70% Wahlbeteiligung) wurden in Oberlahnstein und in Niederlahnstein jeweils zwei Frauen in die 24 Mitglieder zĂ€hlende Stadtverordnetenversammlung gewĂ€hlt. In Oberlahnstein waren dies die kaufmĂ€nnische Angestellte Anna MĂŒller von der Zentrumspartei und Katharina Diehl von der SPD. In Niederlahnstein wurden Maria Bodenbach von der SPD sowie Olga Habbel von der „Vereinige Volkspartei und Deutschdemokraten“ gewĂ€hlt. FĂŒnf Jahre spĂ€ter war Adele Hahn vom Zentrum die einzige weibliche Vertreterin in Niederlahnstein,  in der Oberlahnsteiner Stadtverordnetenversammlung saßen nur MĂ€nner. Bei den Kommunalwahlen 1929, 1930 und 1933 schaffte keine Frau den Einzug - die meisten Parteien stellten keine Frauen auf. Bei Zentrum und Sozialdemokraten belegten sie hintere ListenplĂ€tze, weder Panaschieren noch Kumulieren war möglich.

Weiterlesen...

Mitmachen lohnt sich!

Drucken

Attraktive Preise winken fĂŒr Einsatz am Umwelttag

Lahnstein. Wer am Samstag, den 23. MĂ€rz 2019, die Ärmel fĂŒr die Lahnsteiner Umwelt hochkrempelt, hat die Chance auf ein besonderes Dankeschön. „Es wird drei attraktive Preise geben, die unter den angemeldeten Teilnehmern verlost werden“, verrĂ€t Gordon Gniewosz, einer der Organisatoren. Neben dem guten Gewissen etwas fĂŒr sich und die eigene Stadt getan zu haben, gibt es eine Freikarte fĂŒr die gesamte Freibadsaison 2019 in Lahnstein, zwei Karten fĂŒr die Lahnsteiner Burgspiele 2019 und zwei Eintrittskarten zur einmaligen Veranstaltung „50 Jahre Karneval in Lahnstein“ am 16. November 2019 in der Stadthalle zu gewinnen. FĂŒr die kleinen Helfer der Kitas und Grundschulen gibt es einen Sonderpreis zu gewinnen. Ein Besuch bei oder von der Lahnsteiner Feuerwehr.

Die Gewinner werden von der Verwaltung benachrichtigt.

Im Zeitraum von 9-12 Uhr können alle Interessierten am 23. MĂ€rz das Stadtgebiet von wildem MĂŒll befreien. Equipment stellt der Bauhof. Anmeldung und weitere Informationen zum Ablauf unter der Telefonnummer 02621 914-530 oder an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschĂŒtzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL