Montag, 19. November 2018

Letztes Update:06:39:09 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Kabarett im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum zum Thema Integration

Drucken

„Die Trockenblumen – Fensterkissen zum Hof“

Lahnstein. Nachdem die letzte Kooperationsveranstaltung zwischen dem Jugendkulturzentrum und dem „Beirat für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund in Lahnstein“ sehr erfolgreich angekommen ist, nähert man sich dem Thema nun auch kabarettistisch. Alle Interessierten sind herzlich zur folgenden Inszenierung am Donnerstag, 15. März 2018, eingeladen.

Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 10 Euro.

WUPPER THEATER: Die Trockenblumen – Fensterkissen zum Hof:

Deutsch-türkisches Kabarett mit Lilay Huser und Marcia Golgowsky.

„Die Trockenblumen“ alias Hilde Ronsberger (Marcia Golgowsky) und Ayse Horozoglu (Lilay Huser) sind nach all den Jahren Freundschaft endlich eine Familie geworden. Hildes Sohn Richard und Ayses Tochter Yasemin haben geheiratet und Zwillinge bekommen. Hilde und Ayse mischen sich natürlich noch immer in das Leben ihrer Kinder und die Erziehung der Enkel ein. Aber damit nicht genug! In Ayses Haus gehen seltsame Dinge vor sich. Eine neue Nachbarin knüpft Kontakt zu Ayse und beobachtet verdächtige Vorgänge im Hinterhof. Ist etwa im Haus ein Verbrechen geschehen? Die Nachbarin erscheint immer häufiger an Ayses Tür. Zum Glück ist Hilde ständig zu Besuch. Hilde und Ayse werden langsam misstrauisch. Sie beginnen selbst die Geschehnisse im Haus näher zu beobachten und nehmen die neue Nachbarin unter die Lupe. Darüber hinaus geraten die beiden Freundinnen auch wieder herrlich aneinander, wenn es um Schulbildung, Rechtssysteme oder Nachbarschaftshilfe geht.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem „Beirat für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund“ in Lahnstein, dem „Beirat für Migration und Integration“ des Rhein-Lahn-Kreises und dem Jugendkulturzentrum Lahnstein.

Repair-Café im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum

Drucken

Kommenden Montag wird wieder geschraubt

Lahnstein. Das nächste Repair-Café findet am Montag, den 12. März 2018, von 17 bis 20 Uhr im Jugendkulturzentrum Lahnstein (Wilhelmstraße 59) statt.

Emsige Ehrenamtler kümmern sich um defekte technische Geräte, an denen das Herz hängt, aber keine gewerbliche Reparatur mehr lohnt.

Informationen sind telefonisch unter 02621 50604 erhältlich.

Kunstwerke in der Stadthalle gezeigt

Drucken

Bilder lassen den Frühling rufen

Lahnstein. „Der Frühling ruft“ – so der Titel der Kunstausstellung, die Marlene Zerbe am vergangenen Wochenende in der Lahnsteiner Stadthalle präsentierte.  Sie hatte eine Auswahl ihres umfangreichen künstlerischen Schaffens in Acryl- und Aquarelltechnik mitgebracht.

In Vertretung des Hausherrn, Oberbürgermeister Peter Labonte, richtete Bürgermeister Adalbert Dornbusch ein Grußwort an die kunstinteressierten Besucher der Vernissage. „Von den Bildern, die regelrecht aus sich heraus den Betrachter anstrahlen, geht eine positive Kraft aus“, so Dornbusch über die Werke.

Zerbe wurde 1938 in Norddeutschland geboren und malt seit ihrer Kindheit. Sie studierte an der Fachhochschule Köln und an der Kunst- und Design-Schule in Hannover. Seit Jahrzehnten führt sie Kunstausstellungen in der Region, aber auch darüber hinaus in Großstädten wie Bonn, Münster und München durch. Seit 1981 stellt sie bereits in Lahnstein aus; anfangs in der Wandelhalle des Thermalbades auf der Höhe, nun in der Stadthalle.

Ihr ist wichtig, den Bildern einen Inhalt zu geben. Bekannt ist sie als „Sonnenmalerin“. Für sie ist Kunst Gefühl und sie sagt: „Aber wenn ich dann mit Verstand darüber nachdenke, stimmt es auch“.

Lahnstein als LeseStadt vorschlagen

Drucken

Jeder kann mithelfen - Projekt zum 50. Stadtjubiläum hängt von Zahl der Nominierungen ab

Lahnstein. Im Jahr 2019 feiert Lahnstein das 50. Stadtjubiläum. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren. Die Stadtbücherei möchte Lahnstein gerne für das Projekt "StadtLesen" anmelden. Dazu braucht es aber möglichst viele Menschen, die die Stadt dafür vorschlagen (nominieren). Unter www.stadtlesen.com/nominierungen/ kann sich Jede/r beteiligen. Der Zeitaufwand für die Nominierung ist sehr gering, es sind lediglich vier Felder auszufüllen. Der Erfolg könnte dafür umso größer sein.

„Wir brauchen möglichst viele Nominierungen, um für das Projekt ausgewählt zu werden. Je öfter Lahnstein genannt wird, umso größer ist unsere Chance, tatsächlich LeseStadt zu werden“, erklärt Büchereileiterin Heike Handlos.

Sollte es klappen, wird 2019 in Lahnstein ein Lesewohnzimmer unter freiem Himmel eingerichtet. Rundherum Büchertürme, mit mehr als dreitausend Büchern, gemütliche Möbel zum Sitzen und Liegen und die Möglichkeit, mitten am Tag eine herrliche Auszeit zum Schmökern zu nehmen.

Weitersagen ist deshalb ausdrücklich erlaubt!

Big Band und Schulorchester spielen für den guten Zweck

Drucken

Musikensembles der Realschule Plus Lahnstein treten bei Benefizkonzert auf

Lahnstein. Am Freitag, den 27. April 2018, findet um 18 Uhr in der Stadthalle das Benefizkonzert „Musik baut Brücken“ zugunsten der Hope school in den Slums von Hyderabad (Indien) statt. Die Big Band und das Schulorchester der Realschule plus Lahnstein sind mit dabei. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Schulleitung und Förderverein haben die Musikensembles in den letzten Jahren ein beachtliches Niveau erreicht.

Die Big Band, geleitet von Frank Schmitz, besteht aus aktiven und ehemaligen Schülern, Lehrern, Eltern und Freunden. Ihr Markenzeichen ist das vielseitige Repertoire, das neben dem Swing der großen Bigband-Ära (Glenn Miller, Duke Ellington, Benny Goodman) auch moderne Stilrichtungen wie Rock, Pop, Musical- und Filmmusik umfasst.

Ihre ersten musikalischen Schritte machen die Musiker der Big Band in den Bläserklassen der Realschule plus. Hier werden die Grundlagen im Instrumental- und Ensemblespiel gelehrt, die meisten erhalten darüber hinaus privaten Einzelunterricht. Die Zusammenarbeit mit den umliegenden Musikschulen und Orchestern spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle.

Heute blickt die Realschule plus Lahnstein auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück, die in der Region ihres Gleichen sucht. Zum Alltag der Big Band gehören Arbeitsphasen, Workshops (Andi Maile, Marc Godfroid und Karl Farrent – Musiker der SWR Big Band) und Satzproben genauso dazu, wie Auftritte in der Schule, in der Stadt, der Region, in großen Sälen oder Open Air, unplugged, rein instrumental oder mit gesanglichen Solobeiträgen. Zu den Highlights der vergangenen Jahre gehören ein Konzert mit der SWR Big Band sowie Konzertreisen nach Hermsdorf (Thüringen), Offenburg und Straßburg. Auch in diesem Jahr nimmt die Big Band wieder an dem Klassik-Konzert „Ovationen“ in Nastätten teil. Neben einem Doppelkonzert mit der ACO-Show Big Band in Braubach (05. Mai), wird die Big Band eine Konzertreise nach Südfrankreich durchführen.

Das Schulorchester der Realschule plus Lahnstein, unter der Leitung von Frank Schmitz, Volker Kocherscheidt und Marion Schmitz-Willerscheid, richtet sich an Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 7-10. Das Orchester probt einmal pro Woche. Das Repertoire umfasst originale Kompositionen für sinfonisches Blasorchester, aber auch Rock und Pop. Filmmusik und Musical gehören ebenfalls regelmäßig zur Bandbreite des Programms. Auch die Musiker des Schulorchesters machen ihre ersten musikalischen Schritte in den Bläserklassen der Realschule plus. Hier erhalten sie die Grundlagen im Instrumental- und Ensemblespiel. Die Zusammenarbeit mit den umliegenden Musikschulen und Orchestern spielt dabei eine wesentliche Rolle. Zum Alltag des Schulorchesters gehören Arbeitsphasen und Satzproben genauso dazu wie zahlreiche Auftritte in der Stadt und der Region. Aus der Vergangenheit hervorzuheben ist das Konzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz und die Konzertreise nach Vence (Frankreich). Auch für die nahe Zukunft ist eine weitere Auslandsreise geplant.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL