Montag, 19. November 2018

Letztes Update:06:39:09 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Zeitweise regelt Ampel den Verkehr in der Koblenzer Straße

Drucken

Bushaltestelle muss wegen Baumaßnahme verlegt werden

Lahnstein. Ab Montag, den 26. Februar 2018, finden Kanalbauarbeiten in der Koblenzer Straße statt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kommen wird. Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit der Errichtung eines Neubaus an der Ecke Koblenzer Straße/Im Machert und werden - je nach Wetterlage - voraussichtlich zwei bis drei Wochen dauern.

Die Arbeiten werden so ausgeführt, dass eine Vollsperrung vermieden wird und immer nur eine Fahrspur gesperrt werden muss, während die andere Fahrspur dem Verkehr in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung steht. Hierzu wird der Verkehr im Baustellenbereich durch eine Ampelanlage geregelt. Die Zufahrt zu den Geschäften in der Koblenzer Straße aus Richtung Industriestraße ist hiervon nicht beeinträchtigt.

Die Bushaltestelle der Linie 573 an der Einmündung „Im Machert“ in der Koblenzer Straße aus Richtung Bahnhof Niederlahnstein in Richtung Industriestraße/Koblenz wird mit Beginn der Bauarbeiten am Montag, 26. Februar, 100 Meter weiter nördlich vor den Globus-Baumarkt verlegt.

Kaiser-Wilhelm-Schule war an Fenstern zu erkennen

Drucken

Neues Bilderrätsel fordert Ratefüchse

Lahnstein. Zugegeben, das letztes Rätselfoto war schwer zu erraten, aber ehemalige Schüler der Kaiser-Wilhelm-Schule werden das Gebäude im Hintergrund an der Fensterumrandung erkannt haben.

Die großen Fenster hatten eine interessante Ziegeleinfassung charakteristisch für den Baustil der Kaiserzeit. Generationen von Schülern wurden hier fotografiert.

Seit 2013 hat die 1906 errichtete und 1960 erweiterte Schule als solche ausgedient. Sie wurde zum Bildungshaus umgewidmet und entsprechend ausgebaut.

Im Erdgeschoss befindet sich heute die städtische Kindertagesstätte „Einsteinchen“, darüber die Lahnsteiner Stadtbücherei und Volkshochschule, im Untergeschoss das Stadtarchiv.

Mechthild Horn hat das historische Foto erkannt und ein aktuelles Vergleichsfoto gemacht. Von ihr stammt auch das heutige Rätselbild. Soldaten haben sich im Ersten Weltkrieg für ein Gruppenfoto positioniert.

Wo wurde die Aufnahme gemacht?

Wer mitraten möchte, schickt ein aktuelles Foto per E-Mail an das Stadtarchiv Lahnstein ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Die beste Vergleichsaufnahme wird mit der Auflösung veröffentlicht. Weitere Bildvorschläge sind willkommen.

„Music meets Message“ im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum

Drucken

Gottesdienst und Fußball vereint

Evangelische Kirchengemeinde Braubach und die Evangelische Jugend im Dekanat Nassauer Land unter dem Motto „11 Freunde... 90 Minuten und viele (Denk-)Anstöße“ den fünften „Music meets Message“-Gottesdienst im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum (Wilhelmstraße 59). Einlass ist um 19 Uhr, Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der ehemalige Bundesligaspieler Oliver Pagé (1987-1992 Bayer Leverkusen und Dynamo Dresden) berichtet aus seinem ereignisreichen Leben, beleuchtet Unterschiede wie auch Gemeinsamkeiten zwischen Fußball und Kirche und gibt dabei wichtige Denk-Anstöße.

Für die musikalische Untermalung sorgt dieses Mal die fünfköpfige Lobpreisband „Get Out Of Day (G.o.o.d.)“ aus Miehlen.

Wer also Lust auf Fußball, vielleicht mal ganz anders, hat, ist herzlich eingeladen beim etwa 90-minütigen „Music meets Message“ vorbeizuschauen. In der Nachspielzeit bleibt sicherlich genügend Zeit, mit dem einen oder der anderen über Fußball, Gott und die Welt zu sprechen.

Die Veranstaltung ist offen für alle Altersgruppen, alle Konfessionen und Fußballfans aus nah und fern.

Beliebtes Schülerkonzert findet wieder statt

Drucken

Zum 3. Mal „baut Musik Brücken“ für benachteiligte Kinder

Lahnstein. Zum 3. Mal, und damit fast schon Tradition, hat das erfolgreiche Schülerbenefizkonzert „Musik baut Brücken“, das am 27. April 2018 um 18 Uhr in der Stadthalle Lahnstein stattfindet. 13 Musikgruppen mit über 300 Mitwirkenden werden dabei sein.

Viele erinnern sich gerne an die beiden letzten Konzerte in den Jahren 2012 und 2015, bei denen Schüler und Kindergartenkinder aus Lahnstein musizierten und jeweils einen beachtlichen Betrag für Kinder in benachteiligten Gegenden der Welt „erspielten“. Der Eintritt ist frei, vielmehr wird um Spenden zugunsten eines Hilfsprojektes gebeten.

Dieses Mal werden die Kinder für eine Schule in Hyderabad (Indien) spielen, um die Sanierung der dortigen Hope School (Schule der Hoffnung) zu ermöglichen.

Die Hope School in Hyderabad ist seit längeren Jahren ein Projekt der Kolping Solidargemeinschaft, insbesondere von deren Mitgliedern Karin und Hans-Peter Meinen. Dort gehen Kinder des benachbarten Slums zur Schule, diese haben zu Hause weder Strom noch Wasser, geschweige denn einen Stuhl oder Schreibtisch. Die Kinder leben zwischen den Müllgräben der viertgrößten Stadt des Landes im Schmutz und Elend, in Wellblechhütten und Zeltstädten.

Die dort wirkende Hilfsorganisation „Serve“, die schon seit Jahrzehnten für die Hope School tätig ist und von der Kolping Solidargemeinschaft unterstützt wird, hat bereits gute Erfolge erzielt. Schüler aus dem Slum, die ansonsten keine Chance auf Bildung und Zukunft gehabt hätten, machten dort ihren Schulabschluss und können nun ihre eigenen Familien ernähren. Mittlerweile ist die Schule aber in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer Sanierung. Dies betrifft sowohl das Schulgebäude selbst, als auch die Außenanlagen. Die Mitwirkenden des Konzerts bitten daher um eine Spende für die Hope School, damit die gute geleistete Arbeit in der Schule weiter durchgeführt werden kann.

Am Rande des Konzerts wird die Hope School durch die Kolping Solidargemeinschaft vorgestellt werden, um den Besuchern einen Eindruck von der Arbeit vor Ort zu vermitteln.

Bürgermeister Adalbert Dornbusch, der auch Vorsitzender des „Runden Tisches für kommunale Entwicklungszusammenarbeit“ in Lahnstein ist, wird den Abend auf bewährte Weise moderieren.

Stadtarchiv Lahnstein öffnet seine Pforten

Drucken

Beteiligung am „Tag der Archive“ unter dem  Motto „Demokratie und Bürgerrechte“

Lahnstein. Zum Tag der Archive, der unter dem Motto „Demokratie und Bürgerrechte“ steht, öffnet das Stadtarchiv Lahnstein am Samstag, den 3. März, und Sonntag, den 4. März 2018, seine Türen für alle interessierten Bürger. Zwischen 14 und 17 Uhr können die Räumlichkeiten im Untergeschoss der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Schule besucht werden.

Führungen in die Magazinräume des Archivs finden nach Bedarf statt. Im Benutzerraum, wo sich auch die umfangreiche Archivbibliothek und die historischen Zeitungsbestände befinden, werden Originalquellen aus unterschiedlichen Beständen und Epochen passend zum Motto vorgestellt. Darunter befinden sich beispielhaft Bürgerlisten aus dem 19. Jahrhundert, Anträge auf Verleihung oder Entzug von Bürgerrechten im 18. und 19. Jahrhundert, Bürgeraufnahmen, Wahlunterlagen aus dem Revolutionsjahr 1848 sowie von 1919, als erstmals Frauen wählen durften. Auf Ausstellungstafeln im Eingangsbereich werden die Quellen erläutert, in Vitrinen werden Ehrenbürgerurkunden und besondere Archivalien vorgestellt.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL