Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Auch im Jubiläumsjahr geht der Aufwärtstrend weiter

Drucken

Steigende Gästezahlen in Lahnstein

Lahnstein. „Nun, da uns die Übernachtungszahlen bis Juli vorliegen, freuen wir uns sehr, auch in 2019 an das tolle Ergebnis vom Vorjahr anknüpfen zu können“, so die Leiterin der Lahnsteiner Touristinformation, Petra Bückner. Und die Lahnsteiner Zahlen können sich sehen lassen. Das vergangene Jahr wurde schon mit einem Plus von 15,2 % bei den Gästeankünften und 18% bei den Übernachtungen abgeschlossen. Und der Aufwärtstrend geht weiter: Bis einschließlich Juli dieses Jahres sind die Ankünfte nochmals um 6 %, die Übernachtungen um 4 % gestiegen.

Bei diesen Zahlen sind die Camping- und Wohnmobilgäste der vier Lahnsteiner Stellplätze noch nicht berücksichtigt  Dank des fantastischen  Wetters ist auch dort mit einem guten Ergebnis zu rechnen.

Seit August hat sich die Bettenkapazität in Lahnstein weiter erhöht. „Wir freuen uns darüber, dass historische Gebäude einen modernen Nutzen gefunden haben“, stellt Bückner fest. In einem ehemaligen Rathausgebäude wurde das Boutique-Hotel „Alte Stadtverwaltung“ eröffnet, das 22 individuelle Themenzimmer bereitstellt. Jedes dieser Zimmer ist ein Unikat und gemäß einem bestimmten Motto eingerichtet, so gibt es etwa „Industrie-Style“, „Maritim“, „Bunte 70er Jahre“ oder die „Rokoko-Suite“ zu beziehen. Für Geschäftsreisende steht im Hotel ein Konferenzraum mit neuer technischer Ausstattung zur Verfügung. Zur Entspannung kann man die kleine Saunalandschaft mit erfrischendem Wassertretbecken nutzen.

Auch im Martinsschloss hat sich etwas getan. Neben der Ferienwohnung „Stube des Torwächters“ steht Gästen jetzt noch die „Kornkammer“ zur Verfügung. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um die ehemalige, unter dem Dach gelegene Kornkammer der alten Zollburg. Nach dem modernen Ausbau gibt es dort nun drei Doppelzimmer, zwei Bäder und eine Wohnküche, bestens geeignet für einen gemütlichen Aufenthalt in historischer Umgebung.

Ebenso ist das Besucheraufkommen in der Touristinformation am Salhofplatz nach wie vor ungebrochen, sodass die im letzten Jahr bis 16.00 Uhr verlängerten Samstagsöffnungszeiten beibehalten wurden und werden. „Unsere Gäste nehmen dieses Angebot sehr gerne in Anspruch“, freut sich das Team der Touristinfo.

Niederlahnsteiner Carneval Verein e.V.

Drucken

Ausflug zu "Asbach" und mehr...

Fast 40 Personen nahmen am Vereinsausflug des NCV teil. Zunächst ging es den Rhein entlang nach Rüdesheim zum "Asbach Besucher Center und Wein Destillerie". In einem interessanten Film lernten die Besucher die Geschichte der Firma Asbach kennen, um danach mehrere Sorten des Kultgetränkes zu verkosten. "Asbach Uralt" ist der Markenname des ältesten deutschen Weinbrands, benannt nach dem Unternehmensinhaber Hugo Asbach. Und jedem dürfte der Slogan "Im Asbach ist der Geist des Weines" aus Funk und Fernsehen bekannt sein.
Weiter in die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden! Mit der denkmalgeschützten Nerobergbahn - dem "schrägsten" Wahrzeichens der Stadt - fuhren die NCV'ler auf den Neroberg. Ein tolles Erlebnis! Diese älteste mit Wasserballast betriebene Standseilbahn in Deutschland wurde im Jahr 1888 erbaut und fährt seit dieser Zeit mit den original erhaltenen Wagen den Berg hinauf und runter. Das gemeinsame Abendessen und eine Weinprobe fand in Rauenthal - einem Stadtteil von Eltville - statt. Sicher und sehr gut fuhren die Gäste übrigens im Reisebus der Firma Kröber. Es war ein überaus gelungener Ausflug!

Der Wald – ein Zuhause für Mensch und Tier

Drucken

Waldtag in Lahnstein ein voller Erfolg

Lahnstein. Zeit, die man im Wald verbringt, ist niemals verschwendete Zeit. Das dachten sich auch die Stadt Lahnstein und der Rhein-Lahn-Kreis und stellten anlässlich des 50. Geburtstage, den sowohl Kreis als auch Stadt dieses Jahr feiern, eine ganz besondere Veranstaltung auf die Beine: den Waldtag im Stadtteil Lahnstein auf der Höhe mit einem bunten „Geburtstagsprogramm“ unter freiem Himmel.

Der Wald ist Sehnsuchtsort und Naherholungsraum zugleich und bleibt einer der wichtigsten Orte für Mensch und Tier – sogar überlebenswichtig, denn Bäume und Pflanzen produzieren Sauerstoff, sie filtern Staub und Partikel aus der Luft und ermöglichen zahlreichen Tierarten ein Zuhause. Ein Baum bietet Nistplätze, Nahrung, Lebensraum und Schutz für die unterschiedlichsten Arten: von Insekten bis hin zu großen Raubtieren.

Und so wurden die 50-jährigen Jubiläen von Stadt und Landkreis genutzt, um diesen wichtigen Teil des natürlichen Ökosystems in den Fokus zu rücken. Tausende Besucher kamen rund um den Aspich und den Ernst-Wagner-Park zum Waldtag.

Das Programm startete am Sonntagmorgen bei bestem Wetter Bereits ab neun Uhr pendelte der kostenlose Shuttlebus zwischen Oberlahnstein und der Lahnhöhe. Offizieller Beginn war dann um zehn Uhr mit der „Hubertusmesse“ im Ernst-Wagner-Park des Hotels Wyndham Garden, die von der Jagdhornbläsergruppe Rhein-Lahn musikalisch umrahmt wurde. Diese fand so großen Anklang, dass sie sogar noch eine Zugabe spielte.

Diesem ausgezeichneten Start in den Tag folgte die Begrüßung durch Oberbürgermeister Peter Labonte, der sich mit grüner Oberbekleidung auch farblich dem Waldtag angepasst hatte. „Wir müssen unseren Wald sorgsam behandeln und ihn schützen. Denn die Bäume sind ein wichtiger Teil unseres Ökosystems“, sagte Labonte in seiner offiziellen Eröffnungsrede, nachdem er die Besucher willkommen geheißen hatte. Dem schloss er die Würdigung des Orga-Teams an: „Ein großer Dank gilt an dieser Stelle Walter Nouvortne sowie unserem neuen Forstamtsleiter Andreas Nick, der als Nachfolger von Leo Cremer mit dem Team des Forstamts direkt mit dieser großen und einzigartigen Planung und Organisation bewiesen hat, dass wir in ihm einen mehr als würdigen Nachfolger für unser Forstamt und unseren Wald gefunden haben. Einen weiteren Dank möchte ich Pächter Wieland aussprechen, der unseren kommunalen Waldkindergarten mit einer großzügigen Spende von 500 Euro unterstützen möchte.“

Weiterlesen...

Einwohnersprechstunde im Stadthaus

Drucken

Sie möchten mit dem Oberbürgermeister sprechen? In der regelmäßig stattfindenden Einwohnersprechstunde können Sie Ihr Anliegen persönlich und direkt bei ihm äußern.

Am

Donnerstag, den 17.10.2019 von 16:00 – 18:00 Uhr

ist Herr Oberbürgermeister Peter Labonte in seinem Büro im Stadthaus, Kirchstraße 1, Zimmer 17  im 1. OG, für Einzelgespräche für Sie erreichbar.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei Frau Krebs (02621 914-101 / Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) unter Angabe des Grundes Ihrer Anfrage an. Auf diese Weise ist es vielleicht möglich, Ihnen bereits in der Sprechstunde eine Lösung vorzuschlagen.

Aus rechtlichen Gründen ist es nicht möglich, in laufende Verfahren vor dem Stadtrechtsausschuss oder einem Gericht einzugreifen. Sofern bereits eine rechtskräftige Entscheidung des Stadtrechtsausschusses oder ein gerichtliches Urteil vorliegt, gilt die gleiche Einschränkung.

Rollende Einwohnerversammlung in Lahnstein

Drucken

Einwohner/innen können sich bei Busfahrt über Projekte im Stadtgebiet informieren

Lahnstein. Seit mittlerweile elf Jahren organisiert die Stadtverwaltung Lahnstein traditionell einmal im Jahr eine Busfahrt durch das Lahnsteiner Stadtgebiet, um aktuelle städtische Projekte vorzustellen. In diesem Jahr findet die von Oberbürgermeister Peter Labonte initiierte Rundfahrt am Donnerstag, 24. Oktober 2019 statt.

Auch im Zeitalter von Multimedia und Digitalisierung, in dem sich vieles nur noch im Internet abspielt, ist es nach wie vor wichtig, sich vor Ort ein Bild zu machen. Die zahlreichen Teilnehmer der Rollenden Einwohnerversammlung haben im Vorjahr diese traditionelle Form der Bürgerbeteiligung und Bürgerinformation ausdrücklich begrüßt und weiterhin gewünscht.

Der Bus startet um 16.00 Uhr am Salhofplatz Oberlahnstein und fährt im Anschluss den zweiten Sammelpunkt, den Markplatz Niederlahnstein, an.

Von dort aus fährt der Bus in die Nähe des Johannes-Gymnasiums zum Ausstieg. An der Lahnmündung in Niederlahnstein wird dann über die Stadtentwicklung und die Bundesgartenschau 2029 berichtet. Anschließend geht es zu Fuß weiter ins Rhein-Lahn-Stadion. Hier können sich die Einwohner über das Thema Kunstrasenplatz informieren und einen Überblick über den aktuellen Stand dieser Baumaßnahme gewinnen.

Danach spaziert man zum letzten Stopp der Tour, der neuen sechsgruppigen Kindertagesstätte in der Schillerstraße. Dort findet dann ein ausführlicher und informativer Rundgang in und rund um die Kita statt, die zu dieser Zeit schon fast fertiggestellt sein dürfte.

Zum Ausklang begibt sich die Gruppe anschließend in Maximilians Brauwiesen. Gegen 19.45 Uhr fährt der Bus von dort zum Marktplatz nach Niederlahnstein und danach zum Salhofplatz Oberlahnstein zurück, wo die Busfahrt und die Einwohnerversammlung offiziell enden.

Die Verwaltung bittet um verbindliche Anmeldung bis spätestens Donnerstag, 17. Oktober 2019, da nur so ein Platz im Bus garantiert werden kann. Anmeldungen werden unter Telefon: 02621 914-135 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegengenommen. Bitte geben Sie Vor- und Zunamen der mitfahrenden Personen sowie den gewünschten Zustiegsort an. Die Teilnahme ist auch in diesem Jahr selbstverständlich wieder kostenfrei.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL