Freitag, 19. Oktober 2018

Letztes Update:04:51:05 PM GMT

region-rhein.de

RSS

60 Jahre durch Dick und Dünn

Drucken

Eheleute Maria und Heribert Kissel blicken auf 60 gemeinsame Ehejahre zurück

Lahnstein. Anfang August feierten die Eheleute Maria und Heribert Kissel aus Lahnstein ihren 60. Hochzeitstag. Schon als kleines Mädchen saß die heute Achtzigjährige auf dem Schoß des jungen Heribert (heute 85 Jahre alt), der als Freund ihrer älteren Brüder aus der Nachbarschaft und der Messdienergruppe zum Spielen ins Haus kam. „Es war eine Sandkastenliebe“, fasst Maria Kissel diese Zeit zusammen. Dieses besondere Jubiläum nahm die Beigeordnete der Stadt, Beatrice Schnapke-Schmidt, zum Anlass, den beiden persönlich und im Namen der Stadt Lahnstein zu gratulieren.

Aus der Mainzer Heimat zog Heribert Kissel 1959 mit seiner Frau nach Lahnstein, wo er im Gymnasium als Assessor für die Fächer Latein und Musik angestellt wurde. Er hat bis zu seiner Pensionierung Generationen von Schülern vor allem mit seinem Musikunterricht geprägt.

Den Hochzeitstag verbrachten sie in Marienthal, einem Wallfahrtsort im Rheingau, der sie schon in der Mainzer Jugend geprägt hat und in dem sich immer wieder Kraft und Halt finden, auch in den schwierigen Zeiten der gemeinsamen Jahre. Mit einem Dankamt wurde dort gemeinsam mit Kindern, Schwiegerkindern, Dutzend Enkelkindern, Verwandten und Freunden aus Mainz und Umgebung gefeiert.

Bestattungen und Totenwaschungen für Muslime sind möglich

Drucken

Lahnstein. Vertreter des Beirates für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund sowie der Stadtverwaltung Lahnstein verschafften sich auf dem Friedhof Braubacher Straße ein Bild über die geschaffene Möglichkeit zur Durchführung muslimischer Bestattungen.

Bereits seit geraumer Zeit ist es in Lahnstein möglich, entsprechende Bestattungen vorzunehmen, allerdings fehlte es bisher an einer geeigneten Waschmöglichkeit. Um Abhilfe zu schaffen, wurde jetzt im Bereich der Leichenhalle des Friedhofs Oberlahnstein ein entsprechender Waschraum hergerichtet, der zukünftig die rituelle Waschung verstorbener Muslime vor der Beisetzung ermöglicht.

Eine eigens zur Erstellung eines Rohkonzeptes eingesetzte Arbeitsgruppe befasste sich mit den erforderlichen Rahmenbedingungen und Besonderheiten einer muslimischen Bestattung. Hierbei war schon zu erkennen, dass die Riten für muslimische Bestattungen größtenteils mit der bestehenden Friedhofssatzung zu vereinbaren sind. Eine Ausrichtung der Gräber nach Mekka ist unproblematisch. Hinsichtlich der Grabarten sollen Reihen- und Wahlgräber angeboten werden, wobei die Verlängerungsmöglichkeit bei Wahlgräber positiv gesehen wird. Die Grabpflege und die Grabgestaltung sollen sich an den bestehenden Satzungsbestimmungen orientieren. Zu der Waschung wurde die Notwendigkeit einer Waschmöglichkeit vor Ort gesehen, für die aber keine großen Anforderungen zu stellen sei. Zunächst wäre eine Waschung aber auch außerhalb des Friedhofs denkbar.

Am 15. März 2012 wurde in einem Ortstermin auf dem Friedhof Braubacher Straße vor Ort der Unterschied zwischen Reihen- und Wahlgräbern aufgezeigt. Auch wurde ein Grabfeld besichtigt, das sich für muslimische Bestattungen anbietet. Des Weiteren fand eine Besichtigung der Räumlichkeiten des Friedhofs statt.

Zur Konkretisierung wurden im Januar 2013 grundlegende Entscheidungen von Seiten der Stadt zum Bestattungsort und der Bestattungsart getroffen. So wurde endgültig bestimmt, dass die muslimischen Bestattungen auf dem Friedhof Braubacher Straße auf einem Grabfeld im nördlichen Teil des Friedhofs in geosteten Gräbern erfolgen sollen. Am 29. März 2013 wurde auf dem ausgewählten Grabfeld die Ausrichtung der anzulegenden Gräber unter Hinzuziehung eines islamischen Geistlichen festgelegt (Bestimmung der Richtung nach Mekka).

Letztendlich hat der Stadtrat am 04. Juli 2013 eine Ergänzung der Friedhofssatzung beschlossen, wonach Reihen- und Wahlgrabstätten für Muslime in einem besonderen Grabfeld mit geosteten Gräbern auf dem Friedhof Braubacher Straße möglich ist. Weitere Ergänzungen von Satzungen (Friedhof- und Gebührensatzung) waren nicht erforderlich, da zum einem die Gebühren für Reihen- und Wahlgräber nach den geltenden Regelungen bemessen werden und sich die Grabpflege und Grabgestaltung an den bestehenden Vorschriften der Friedhofssatzung orientieren soll.

Am 07. August 2018 fand nun eine Begehung der Räumlichkeit mit der Verwaltung und dem Vorsitzenden des Beirats für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund statt, bei der sich vor Ort ein Bild über den neuen Waschraum gemacht wurde. Eine rituelle Waschung verstorbener Muslime vor der Beisetzung ist ab sofort in Lahnstein möglich.

Bei Fragen zu muslimischen Bestattungen kann auch der Beirat für die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund in Lahnstein helfen. Ansprechpartner sind Turgay Emel, Handynummer: 0171-3177792 oder Filiz Achhammer, Handynummer: 0170-2108591.

 

 

Tag der offenen Tür und Beach Party bei der Feuerwehr Lahnstein

Drucken
Am Samstag, den 18.08.2018, findet der Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Lahnstein in der Feuerwache in der Braubacherstrasse statt.
In den leeren Fahrzeughallen wird seit Montag aufgeräumt, um die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Lahnstein herauszuputzen. Denn bis Samstag um 11 Uhr muss alles für den Tag der offenen Tür hergerichtet sein. Sie erwartet ein buntes, feuerwehrtypisches Programm und auch für Speisen und Getränke ist natürlich gesorgt.
Zu Beginn der Veranstaltung werden zwei hochmoderne Großfahrzeuge - ein Hilfeleistungs-löschfahrzeug HLF 20 und ein Gerätewagen Gefahrgut - eingesegnet und übergeben. Anschließend können Besucher u. a. die Taucherstaffel im Übungstauchturm sowie Vorführungen zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleitung bei einem Verkehrsunfall betrachten.
Für die Kleinsten steht auch eine Hüpfburg zum Austoben bereit.
Ab 19 Uhr lädt der Feuerwehrplatz dann unter dem Motto „Beach Party“ zur Oldie-Disco unter freiem Himmel zur Party ein. Zu selbstgemachten Cocktails und Hits aus den 70er und 80er Jahren aufgelegt von DJ Franky und TomTom kann dann bis in die Nacht gefeiert und getanzt werden.
Am Samstag, den 18.08.2018, findet der Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Lahnstein in der Feuerwache in der Braubacherstrasse statt. 

In den leeren Fahrzeughallen wird ab Montag aufgeräumt, um die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Lahnstein herauszuputzen. Denn bis Samstag um 11 Uhr muss alles für den Tag der offenen Tür hergerichtet sein. Sie erwartet ein buntes, feuerwehrtypisches Programm und auch für Speisen und Getränke ist natürlich gesorgt.

Zu Beginn der Veranstaltung werden zwei hochmoderne Großfahrzeuge, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 und ein Gerätewagen Gefahrgut, eingesegnet und übergeben.

Anschließend können Besucher u. a. die Taucherstaffel im Übungstauchturm sowie Vorführungen zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleitung bei einem Verkehrsunfall betrachten.

Für die Kleinsten steht auch eine Hüpfburg zum Austoben bereit.

Ab 19 Uhr lädt der Feuerwehrplatz dann unter dem Motto „Beach Party“ zur Oldie-Disco unter freiem Himmel zur Party ein. Zu selbstgemachten Cocktails und Hits aus den 70er und 80er Jahren, aufgelegt von DJ Franky und TomTom, kann dann bis in die Nacht gefeiert und getanzt werden.

Einschränkungen bei Rhein in Flammen in Lahnstein

Drucken

Lahnstein. Wenn am 11. August 2018 gegen 21.30 Uhr der Konvoi mit 73 illuminierten Fahrgastschiffen an den bengalisch beleuchteten Häusern und Burgen Lahnsteins vorbeizieht, können gleich mehrere Feuerwerke beobachtet werden. Von den Rheinanlagen in Oberlahnstein hat man eine besonders gute Sicht auf das Feuerwerk von Schloss Stolzenfels sowie von den Anlagen an der Lahnmündung in Niederlahnstein auf das Feuerwerk am Hafenköpfchen.

Die Stadtverwaltung bittet die Besucher um Verständnis, dass aus Sicherheitsgründen die Zuwegung zum Hafenköpfchen gesperrt werden muss. Auch das Campen ist im Bereich des Hafenköpfchens verboten. Die Sperrung beginnt bereits am Restaurant „Rheinkrone“ am Adolf-Kolping-Ufer. Aufgrund der  anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Brandgefahr ist das Grillen in den Rheinanlagen verboten.

Um den reibungslosen Ablauf  der Veranstaltung zu gewährleisten, sind noch weitere Absperrungen in beiden Stadtteilen notwendig. In Oberlahnstein ist hiervon der Parkplatz im Bereich der KD-Anlegestelle betroffen. Bereits ab der Bahnunterführung in Verlängerung der Brunnenstraße ist die Durchfahrt gesperrt.

Im Bereich Niederlahnstein ist die Johannesstraße ab der Einmündung der Straße „Im Nauling“ in Richtung Johanneskirche gesperrt. Lediglich Anwohner und Gäste des Wohnmobilstellplatzes dürfen mit ihren Fahrzeugen diesen Abschnitt befahren. Dies gilt ebenso in der Blücherstraße hinter der Zufahrt zum Parkplatz am Hallenbad in Richtung Rhein. Der Schotterparkplatz am Restaurant „Rheinterrassen“ ist an diesem Tage ausschließlich für Reisebusse reserviert. Für Gäste, die an Bord der Schiffe gehen und mit PKW anreisen, besteht die Möglichkeit, im Bereich der Stolzenfelsstraße sowie auf dem Marktplatz ihr Fahrzeug abzustellen.

Die Verwaltung bitte um Verständnis für die genannten Maßnahmen.

Baumaßnahmen der DB Netz AG

Drucken

Lahnstein. Die DB Netz AG führt in der Nacht von Mittwoch, den 15. August 2018, auf Donnerstag, den 16. August 2018, in der Zeit von 23.00 Uhr bis 5.00 Uhr im Bereich Oberlahnstein Gleisbaumaßnahmen durch, die aus betrieblichen Gründen in der Nachtzeit stattfinden müssen. Dadurch kann es durch den Einbau einer Ersatzschiene zu Lärmbelästigungen kommen.

Auch in der Nacht von Samstag, den 08. September 2018, auf Sonntag, den 09. September 2018, in der Zeit von 3.00 Uhr bis 5.00 Uhr kann es für die Dauer von 1 Stunde im Bereich Oberlahnstein durch den Wechsel eines Weichengroßteils an einer Weiche zu Lärmbelästigungen kommen.

Die beauftragten Unternehmen sind bemüht, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten. Die Stadtverwaltung Lahnstein und die Deutsche Bahn bitten die betroffenen Anwohner um Verständnis.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL