Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:01:41:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Übernachtungsgäste fahren kostenlos

Drucken

Einführung des VRM-Gästetickets für die Stadt Lahnstein

Lahnstein. Zukünftig können die Beherbergungsbetriebe in der Stadt Lahnstein ihren Übernachtungsgästen das Gästeticket der VRM (Verkehrsverbund Rhein-Mosel) anbieten, womit diese kostenfrei Bus und Bahn nutzen können. „Möglich wurde dies, weil der VRM seine Gebietskulisse erweitert hat“, erklärt Petra Bückner von der städtischen Touristinformation. „Das Gästeticket funktioniert bisher erfolgreich in den Landkreisen Mayen-Koblenz und Cochem-Zell. Jetzt ist auch der Rhein-Lahn-Kreis mit dabei und wir können es hier am Mittelrhein etablieren.“

Voraussetzung für die Nutzung des VRM-Gästetickets ist, dass es der Übernachtungsbetrieb anbietet. Denn dieser kauft im Vorfeld das Ticket und gibt es kostenfrei an seine Gäste weiter. Die Betriebe sind nicht zum Mitmachen verpflichtet, es ist ein Angebot auf freiwilliger Basis. Erhält der Gast das Ticket, kann er im gesamten Geltungsbereich des VRM alle Busse und Bahnen kostenlos nutzen.

Um die Lahnsteiner Betriebe über das Gästeticket zu informieren, lädt die Stadt gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel am Dienstag, den 7. Mai 2019, um 16 Uhr zu einer  Informationsveranstaltung in das Stadthallenrestaurant ein.

Alle  Hoteliers und Inhaber von Ferienwohnungen haben dann die Gelegenheit, sich über das Angebot zu informieren und Fragen zu stellen.

Auch ein Vertreter der Kreisverwaltung Rhein-Lahn, die für die Umsetzung und Abwicklung des Gästetickets verantwortlich ist, wird vor Ort sein.

„Mit dem Gästeticket geht es gemeinsam wieder einen großen Schritt vorwärts“, freut sich Bückner. „Wir bieten unseren Gästen die Möglichkeit, die Region und die touristischen Ziele kostenfrei erfahren zu können.“

Heilwald-Projekt auf gutem Weg

Drucken

Lahnstein. Im Hinblick auf die Umsetzung des von der Stadt Lahnstein verfolgten Projektes zur Ausweisung des ersten rheinland-pfälzischen Heilwaldes trafen sich nunmehr Staatssekretär Dr. Thomas Griese, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Vertreter der Forstverwaltung und der Stadt Lahnstein zu einer weiteren Gesprächsrunde in Lahnstein. Oberbürgermeister Peter Labonte hatte zu der Besprechung Prof. Dr. med. Dr. h.c. (mult) Horst Klinkmann aus Rostock, einen international anerkannten Heilwaldexperten, eingeladen.

Der Berater und Botschafter Gesundheitswirtschaft der Landesregierung Mecklenberg-Vorpommern berichtete anlässlich der Unterredung sehr eindrucksvoll und anschaulich über die Umsetzung der Heilwald-Idee in Mecklenburg-Vorpommern, wo der Gedanke einer therapeutischen Nutzung des Waldes in den letzten Jahren mit großen Engagement und Erfolg vorangebracht wurde.

Auch in Rheinland-Pfalz soll diese Chance nun genutzt werden. Staatssekretär Dr. Griese zeigte sich aufgeschlossen, dafür erforderliche gesetzliche Regelungen zu prüfen. „Eine mögliche Ausweisung von Heilwaldflächen in Rheinland-Pfalz hat zum Ziel, für die gesundheitsfördernde Wirkung des Waldes und damit verbundene, neue Therapieansätze zu werben. Dabei ist es jedoch wichtig, die Anerkennung und Ausweisung von Heilwäldern auf einer medizinisch-wissenschaftlichen Basis vorzunehmen“, erklärte der Staatssekretär.

„Ich bin hoch erfreut über die Ankündigung des Staatssekretärs, weil erst gesetzliche Regelungen die Möglichkeit eröffnen werden, dass wir uns mit dem im Lahnsteiner Wad geplanten Heilwald von anderen, vorwiegend touristisch geprägten Angeboten abgrenzen können“, so Oberbürgermeister Peter Labonte nach der Besprechung. Der Lahnsteiner Stadtchef weiter: „Wir hatten ein sehr konstruktives Treffen, bei dem von allen Seiten der Wille erkennbar war, das Vorhaben zu unterstützen. Dies stimmt mich sehr optimistisch.“

Einwohnersprechstunde

Drucken

Sie möchten mit dem Oberbürgermeister sprechen?

In der regelmäßig stattfindenden Einwohnersprechstunde können Sie Ihr Anliegen persönlich und direkt bei ihm äußern. Am

Donnerstag, den 23.05.2019 von 16:00 – 18:00 Uhr

ist Oberbürgermeister Peter Labonte in seinem Büro im Stadthaus, Kirchstraße 1, Zimmer 17 im 1. OG, für Einzelgespräche für Sie erreichbar.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail bei Frau Krebs (02621 914-101 / Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) unter Angabe des Grundes Ihrer Anfrage an. Auf diese Weise ist es vielleicht möglich, Ihnen bereits in der Sprechstunde eine Lösung vorzuschlagen.

Aus rechtlichen Gründen ist es nicht möglich, in laufende Verfahren vor dem Stadtrechtsausschuss oder einem Gericht einzugreifen. Sofern bereits eine rechtskräftige Entscheidung des Stadtrechtsausschusses oder ein gerichtliches Urteil vorliegt, gilt die gleiche Einschränkung.

Gratis-Trinkwasser sprudelt an zwei Stellen in Lahnstein

Drucken

Beprobung garantiert gute Qualität

Lahnstein. Trinkwasser in Europa leicht und besser zugänglich zu machen, darauf haben sich Anfang März die Umweltminister der EU verständigt.

In Lahnstein stehen schon heute zwei öffentliche Trinkwasserbrunnen, die auch als solche gekennzeichnet sind und deren Wasserqualität regelmäßig kontrolliert wird.

Einer der Brunnen befindet sich zentral in der Innenstadt in der Burgstraße nahe der Einmündung der Hintermauergasse.

Der Name des Brunnens „Vehpetz-Brunnen“ spiegelt die Vergangenheit der Örtlichkeit wieder. Als die Burgstraße noch Viehgasse hieß, wurde an dieser Stelle nämlich das Vieh getränkt (Veh = Vieh, Petz = Pfütze).

Die zweite öffentliche Stelle an der Trinkwasser sprudelt, ist gleich am Rad- und Fußweg am Oberlahnsteiner Rheinufer unterhalb der Victoria Heil- und Mineralbrunnen GmbH gelegen.

Beide Brunnen laufen je nach Wetterlage etwa von Mitte April bis Ende September/Anfang Oktober.

Die Stadt Lahnstein lässt sie zwei Mal im Jahr durch ein beauftragtes Labor kontrollieren. Einmal vor der Inbetriebnahme im Frühjahr und noch einmal im Hochsommer.

Baumaßnahmen der DB Netz AG

Drucken

Bahn führt Gleisbaumaßnahmen durch

Lahnstein. Die DB Netz AG führt in der Nacht von Dienstag, den 28. Mai 2019, auf Mittwoch, den 29. Mai 2019, im Bereich Oberlahnstein Gleisbaumaßnahmen durch, die aus betrieblichen Gründen in der Nachtzeit stattfinden müssen. Dadurch kann es zu Lärmbelästigungen kommen.

Die beauftragten Unternehmen sind bemüht, die Lärmbelästigung so gering wie möglich zu halten. Die Stadtverwaltung Lahnstein und die Deutsche Bahn bitten die betroffenen Anwohner um Verständnis.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL