Montag, 25. Oktober 2021

Letztes Update:01:02:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lahnsteiner Kiosk Quiram erweitert sein Sortiment

Drucken

Verkäuferin wird ausgebildet

Lahnstein. Seit über sechs Jahren führt das Ehepaar Quiram den Kiosk am Beginn der Lahnsteiner Adolfstraße. Das früher unter dem Namen „ed Budsche“ bekannte Geschäft hat sich seit der Übernahme durch Familie Quiram stets weiterentwickelt. Neben dem bekannten Sortiment von Tabakwaren, Zeitschriften und Lotto wurde mit dem neuen Anbau ein kleines Bistro realisiert. Dort erwarten die Kunden verschiedene Backwaren, belegte Brötchen, Kaffee und Kaltgetränke.

Kürzlich wurde das Angebot nun noch einmal mit einem „Fleischautomaten“ erweitert. Der Automat, der vor dem Kiosk platziert wurde, ist gefüllt mit verschiedenen Fleisch- und Grillspezialitäten, darunter verschiedene Bratwürste, mit diversen Marinaden verfeinerte Steaks sowie eigens hergestellte Salate der Fleischerei Both aus Mühlheim-Kärlich. Für den frischen Genuss ist der Automat selbstverständlich gekühlt und alle Fleischwaren sind vakuumverpackt.

Somit besteht nun für die Kunden rund um die Uhr die Möglichkeit, die Metzgereiprodukte frisch und gekühlt zu erwerben. Man könnte auch sagen, es ist die einzige Metzgerei in Lahnstein ohne Kundenschlange.

Neben der ständigen Angebotserweiterung, ist der Kiosk der Familie Quiram nun auch Ausbildungsbetrieb geworden. Aktuell hat eine junge Frau die Ausbildung zur Verkäuferin dort begonnen.

Baumaßnahmen der Energieversorgung Mittelrhein in der Westallee

Drucken

Sperrung bis Ende August

Lahnstein. Nach Mitteilung der Energieversorgung Mittelrhein (evm) ist die Straße „Westallee“ zwischen der Einmündung Adolfstraße – Casinostraße – Gutenbergstraße bis voraussichtlich Freitag, 27. August gesperrt. Hier erneuert die evm die Gas- und Wasserleitung und die Hausanschlüsse.

Während der Vollsperrung gibt es eine Umleitung über die Nordallee – Wilhelmstraße – Burgstraße – Sebastianusstraße – Südallee. Der Zugang der Grundstücke ist für die Anwohner eingeschränkt, die Zufahrt ist von abends bis morgens möglich. Die Parkplätze in der Westallee fallen weg.

Aufgrund der Baumaßnahme werden die Bushaltestellen Ev. Kirche, Salhofplatz, Schloss Martinsburg und Sebastianusstr. in Richtung Kliniken nicht angedient.

Die evm-Gruppe und ihre Dienstleister entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten und tun alles dafür, dass die Bauarbeiten schnellstmöglich und mit der erforderlichen Sorgfalt abgeschlossen werden. Mit der Baumaßnahme sichert die evm-Gruppe eine weiterhin zuverlässige Versorgung mit Erdgas und Trinkwasser.

Markierungsarbeiten im Lahnsteiner Stadtgebiet

Drucken

Lahnstein. In Teilen des Lahnsteiner Stadtgebiets werden Anfang September die Straßenmarkierungen erneuert. Dies ist wichtig, weil Fahrbahnmarkierungen der allgemeinen Sicherheit dienen, sie sind mit Verkehrszeichen gleichzusetzen.

Mit der ausführenden Firma wurden folgende Termine vereinbart:

05. September 2021, 07.00 bis 16.00 Uhr: Braubacher Straße

06. September 2021 bis 08. September 2021, 08.00 bis 16.00 Uhr: Sebastianusstraße, Bahnhofstraße und Brückenstraße.

Die Arbeiten werden nur bei trockenen Wetterverhältnissen ausgeführt. Währenddessen kann es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Reinigung von Straßenabläufen im Lahnsteiner Stadtgebiet

Drucken

Lahnstein. Derzeit werden im Lahnsteiner Stadtgebiet rund 3.000 Straßenabläufe und Entwässerungsrinnen gereinigt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen sein.

Diese Reinigung der Straßenabläufe erfolgt regelmäßig, in der Regel dreimal jährlich, durch ein extern beauftragtes Unternehmen. Zum Ende des Jahres wird dann planmäßig eine dritte Reinigung durchgeführt.

Sollten zwischenzeitlich kurzfristige Reinigungen der Abläufe nötig werden, übernimmt diese Aufgabe der städtische Baubetriebshof.

Wer der Meinung ist, dass eine Leerung von Straßenabläufen erforderlich ist, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.

Leider auch in diesem Jahr keine „Lehner Kirmes“ möglich - Auflagen sind zu hoch

Drucken

Viele Wochen versuchte es der Vorstand des KVL auch in diesem Jahr: jetzt steht fest, dass es auch in 2021 keine Lehner geben wird.

Nachdem es ab dem Frühjahr 2021 wieder besser aussah und die Impfkampagne an Fahrt gewann, hofften die Verantwortlichen des Kur- und Verkehrsvereins Lahnstein, dass es im September wieder eine Lehner Kirmes – vielleicht mit ein paar Einschränkungen geben könne.

Mit der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz wurde die Zulässigkeit von Veranstaltungen in §3 grundlegend neu geregelt, sodass mit 500 Teilnehmern auf dem Festplatz (Lehner Weindorf) geplant wurde. „Allerdings, so Vorsitzender Günter Groß „müssen wir gleichzeitig sicherstellen, dass ein Mindestabstand auf dem Festplatz eingehalten wird (1,5 Meter Abstand – auch am Bier- und Weinstand und für jede Person werden 5 qm benötigt). Zudem müssen Maßnahmen getroffen werden, über Zutrittsregelungen nicht mehr als die festgelegte Obergrenze an Kirmesfeiernden auf den Platz zu lassen. Konkret heißt das: wir müssten das Gelände einzäunen und könnten ggf. erst dann wieder weitere Menschen auf den Platz lassen, wenn andere ihn verlassen“ („one in – one out- Regelung“)“.

„Darüber hinaus“ so Geschäftsführer Sebastian Seifert „besteht Maskenpflicht auf dem Festplatz. Nur am Platz kann die Maske dann abgenommen werden. Auf dem Weg zu den Bier- und Weinständen sind Masken zu tragen“

Die Vorstandsmitglieder haben in den vergangenen Wochen zahlreiche Gespräche geführt und nach Möglichkeiten gesucht, wenigstens Teile des Lehner Kirmes Programms anzubieten. Einzige Möglichkeit wäre ein Bühnenprogramm und fest zugewiesene Plätze.

Auch mit der Stadtverwaltung – Oberbürgermeister Peter Labonte, dem Leiter des Ordnungsamtes Jörg Deutesfeld und Rechtsrätin Hedwig Wagner – wurde gesprochen und beraten. „Sie alle“ so Günter Groß „haben uns unterstützt und immer darauf hingewiesen, was denn unter welchen Bedingungen möglich ist“

„Am Ende“ so der geschäftsführende Vorstand mit Günter Groß, Klaus Wagner, Sebastian Seifert und Markus Hebgen “müssen wir feststellen, dass Kirmes, wie wir es kennen und feiern wollen auch dieses Jahr noch nicht geht“

Der Wettbewerb „Schönster Vorgarten / Balkon“ und die Aktion „Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene“ (Schäfchenlosverkauf in diesem Jahr zugunsten der Kita Rambazamba) finden statt.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL