Montag, 18. Januar 2021

Letztes Update:03:07:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Stadtbücherei Lahnstein bietet Abholservice an

Drucken

Rückgabe und Abholung ab dem 11. Januar 2021

Lahnstein. Aufgrund des derzeitigen Lockdowns bietet die Stadtbücherei Lahnstein ab dem 11. Januar 2021 wieder einen Rückgabe- und Abholservice an. Bis auf weiteres können die Leser ihr Medienpaket per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 02621 914-292  vorbestellen. Im Online-Katalog unter www.lahnstein.bibliotheca-open.de kann ausgesucht und direkt geprüft werden, welche Medien verfügbar sind.

Für das abholbereite Medienpaket muss bei der vorgenannten Bestellung ein Termin zur Abholung gebucht werden.

Für alle Leser, die ihre Medien nur zurückgeben möchten, steht zu den sonst üblichen Öffnungszeiten vor dem Eingang der Stadtbücherei im ersten Obergeschoss ein Tisch bereit.

Alle entliehenen Medien seit dem 15. Dezember 2020 wurden automatisch bis zum 10. Januar 2021 verlängert. Diese sind (ohne Termin) ab dem 11. Januar 2021 über den Rückgabetisch zurück zu geben oder vom Leser selbst zu verlängern. Hierzu können die vorgenannten Kontaktmöglichkeiten sowie eine selbstständige Verlängerung über den Online-Katalog genutzt werden.

Öffentliche Bekanntmachung

Drucken

Wahl zum 18. Landtag Rheinland-Pfalz am 14. März 2021

Zulassung der eingereichten Wahlkreisvorschläge für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein

Zur Prüfung und Zulassung der bis zum 29. Dezember 2020 18.00 Uhr, eingegangenen Wahlkreisvorschläge für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein findet am

Mittwoch, 6. Januar 2021, 16.30 Uhr,

Konferenzräume Stadthalle Lahnstein, Salhofplatz 1, 56112 Lahnstein

eine Sitzung des Kreiswahlausschusses statt.

Die Sitzung ist öffentlich; es hat jedermann Zutritt.


Lahnstein, 3. Dezember 2020


(Peter Labonte)

Oberbürgermeister und Kreiswahlleiter für den Wahlkreis 8 Koblenz/Lahnstein

Alles Gute für 2021

Drucken

Erstmals seit Beginn der 80-er Jahre konnte in diesem Jahr kein Neujahrsempfang durchgeführt werden. Der Kur- und Verkehrsverein und die Stadt Lahnstein luden bislang neben den Mitgliedern des KVL, Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Vereinen und Politik ein, um gemeinsam das neue Jahr zu beginnen.

Neben einem Gastredner - in diesem Jahr wäre es der Präsident des Verwaltungsgerichts in Koblenz Dr. Ralf Geis gewesen - hätte KVL- Vorsitzender Günter Groß das vergangene Jahr aus Vereinssicht Revue passieren lassen, während OB Labonte aus Sicht der Stadt zurückgeblickt und einen Ausblick gewagt hätte.

Der geschäftsführende Vorstand, Rhein-Lahn-Nixe Sira I. und OB Labonte ließen es sich aber nicht nehmen, sich zu einem Foto aufzustellen, alles Gute für 2021 zu wünschen und gleichzeitig zu hoffen, dass der nächste Neujahrsempfang am 09.01.2022 wieder wie gewohnt stattfinden kann.

Änderungen bei Ausweisen

Drucken

Stadt Lahnstein weist auf Änderungen zum Jahreswechsel hin

Lahnstein. Der Deutsche Bundestag hat mit dem Gesetz zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und Dokumentenwesen einige Änderungen rund um den Personalausweis, Pass und Kinderreisepass auf den Weg gebracht. Mit diesem Bundestagsbeschluss setzt Deutschland europäisches Recht um. Im Mai 2025 treten zudem neue Vorgaben für Passbilder in Kraft. Sie müssen ausschließlich digital erstellt und auf sicherem Weg an die Passbehörde übermittelt oder gleicht vor Ort gemacht werden.

Das sind die Änderungen, die bereits zum 01. Januar 2021 umgesetzt werden:

1) Kinderreisepässe, die ab dem 01. Januar 2021 beantragt werden, bleiben nur noch ein Jahr gültig statt bislang sechs Jahren. Allerdings besteht die Möglichkeit von Verlängerungen um jeweils ein Jahr. Kinderreisepässe können bis zum Ablauf des 12. Lebensjahres ausgestellt werden. Die Beantragung und Ausstellung erfolgt direkt vor Ort im Service-Center.

2) Für Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum besteht die Möglichkeit, eine eID-Karte zu beantragen. Mit dieser Karte erhält der Personenkreis Zugang zum elektronischen Identitätsnachweis, analog wie es schon der deutsche Personalausweis ermöglicht. Es besteht somit auch für diesen Personenkreis die Möglichkeit, sich mit dieser Karte elektronisch im Internet identifizieren, also ausweisen zu können, um ihre Anliegen online erledigen zu können.

Wer kann eine eID-Karte erhalten:

-       Personen die Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind und nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen

-       Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind

Welche Nachweise muss ein Antragsteller vorlegen:

-       Vorlage eines anerkannten und gültigen ausländischen Passes oder Personalausweises

Wer ist für die Ausstellung von eID-Karten zuständig:

-       Die Antragstellung erfolgt bei der örtliche zuständigen Pass- und Personalausweisbehörde; in Lahnstein also im Service-Center.

Was kostet die eID-Karte:

-       37 Euro.

3) Die Gebühr für den Personalausweis für Personen ab 24 Jahren wird auf 37 Euro erhöht.

Folgende Änderungen werden zum 01. Mai 2025 umgesetzt:

Weiter wurde beschlossen, dass ab dem 01. Mai 2025 für die Beantragung eines Ausweisdokumentes ausschließlich digitale Lichtbilder erforderlich sind.

Das Lichtbild ist nach Wahl der antragstellenden Person

  1. Durch einen Dienstleister elektronisch zu fertigen und im Anschluss von diesem durch ein sicheres Verfahren an die Pass-/Personalausweisbehörde zu übermitteln ODER
  2. 2. Durch die Pass-/Personalausweisebehörde elektronisch zu fertigen, sofern die Behörde über Geräte zur Lichtbildaufnahme verfügt

Weiter werden Angabe des Geschlechts im Reisepass sowie im ausländerrechtlichen Dokumentenwesen den Standard-Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation angeglichen. Danach wird für eine Person, die weder männlich („M“) noch weiblich („F“) ist, in der visuell lesbaren Zone des Passes ein „X“ eingetragen, das in der maschinenlesbaren Zone als ein anderes Symbol repräsentiert wird.

Um mögliche Formen der Diskriminierung beim Grenzübertritt zu unterbinden, soll eine Person, die eine Änderung nach Paragraf 45b des Personenstandsgesetzes (PStG) vorgenommen hat, entscheiden können, ob im Pass beziehungsweise im ausländerrechtlichen Dokument die bisherige oder nunmehr gültige Angabe eingetragen werden soll. (Letzter Absatz Quelle: Deutscher Bundestag)

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service-Center jederzeit telefonisch (02621/914-700) oder per Email

( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) zur Verfügung.

Industriestraße in Lahnstein wird gesperrt

Drucken

Kran im Einsatz

Lahnstein. In der Industriestraße in Lahnstein kommt es am Mittwoch, 6. Januar 2021, in der Zeit von 9:00 bis ca. 13:00 Uhr zu einer temporären Vollsperrung. Diese gilt für den Bereich der Industriestraße ab dem Kreisel Kölner Straße bzw. ab dem Kreuzungsbereich Christian-Sebastian-Schmidt-Straße / Industriestraße.

Auslöser der Maßnahme ist die Aufstellung eines Krans zum Entfernen einer Mastanlage. Der Kran blockiert aufgrund seiner Breite teilweise die Fahrspur und muss aus Sicherheitsgründen unter Vollsperrung arbeiten. Während der Vollsperrung können auf beiden Seiten auch keine Fußgänger und Radfahrer den Bereich passieren.

Der Durchgangsverkehr wird über die Kölner Straße in die Bahnhofstraße zur Koblenzer Straße und zurück, umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich an der bestehenden Umleitungsbeschilderung zu orientieren.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL