Mittwoch, 23. Januar 2019

Letztes Update:05:09:56 PM GMT

region-rhein.de

Stadt Lahnstein ist zum 3. Mal in Folge Fair-Trade-Stadt

Drucken

Verwaltung bewegte mit Partnern viel in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit


Lahnstein. 2018 bewegte die Verwaltung gemeinsam mit ihren örtlichen und überörtlichen Partnern Vieles auf dem Gebiet der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit. Zum 3. Mal in Folge verlieh die Organisation TransFair e.V. der Stadt Lahnstein das Recht, für weitere zwei Jahre den Titel Fair-Trade-Stadt zu führen. Entsprechende Schilder werden bald an den Ortseingängen auf das Engagement der Stadt hinweisen.

Das Großprojekt im Jahr 2018 war das Schülerbenefizkonzert im April. Ebenfalls zum 3. Mal musizierten über 300 Mitwirkende von sechs Schulen vor rund 1.000 Zuschauern in der Stadthalle Lahnstein. Der Erlös in Höhe von 2.500 Euro wurde der Kolping-Solidargemeinschaft für ein Schulprojekt benachteiligter Kinder in Indien übergeben.

Nicht nur beim Schülerbenefizkonzert, sondern auch bei der „Aktion Tagwerk - Ein Tag für Afrika“ - arbeitete die Stadt Lahnstein mit den Schulen zusammen. So haben Schüler des Johannes-Gymnasiums in der Stadtbücherei und im Kindergarten RAMBAZAMBA einen Tag lang das dortige Personal tatkräftig unterstützt und den „verdienten Lohn“ für benachteiligte Gleichaltrige in Afrika gespendet.

Im September 2018 beteiligte sich die Stadt unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ an der bundesweit ausgerufenen „Fairen Woche“ und veranstaltete gemeinsam mit dem Eine-Welt-Laden Lahnstein und der Pfarrei St. Martin einen fairen Coffee-Stopp in der Innenstadt.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft und zum 50. Stadtjubiläum kam im Dezember eine zweite Sorte der fairen Stadtschokolade auf den Markt. Seit 2014 ist das von der Stadt geförderte Naschwerk ein erfolgreicher Werbeträger und wurde seitdem mehr als 6.000 Mal verkauft.

Auch im noch jungen Jahr 2019 ist einiges geplant, etwa die Beteiligung am städtischen Kinder-, Jugend- und Vereinstag im Mai. Unter anderem soll es ein Torwandschießen mit fair gehandelten Fußbällen und einer dazu passenden Ausstellung über die Produktion fair gehandelter Sportartikel geben. Ebenfalls geplant ist eine Schokoladenwerkstatt, die über die Produktion von Schokolade im Kontext mit der Einen-Welt-Arbeit informiert, aber auch süße Kostproben bietet.