Samstag, 26. September 2020

Letztes Update:04:52:32 AM GMT

region-rhein.de

Rhein-Lahn-Nixe Sira I. macht weiter

Drucken

Die Lehner Kirmes gehört zu den größten Veranstaltungen, die jährlich in Lahnstein stattfinden.

Einer der Höhepunkte ist zweifelsohne die Inthronisation der neuen Rhein-Lahn-Nixe. 1980 wurde mit Marion Becher die erste Rhein-Lahn-Nixe inthronisiert. Davor gab es „Lahn-Nixen“ (von 1970 – 1980), davor die „Kirmesmaid“, die wiederum Nachfolgerin der „Erdbeerkönigin“ war.
Die 40. Rhein-Lahn-Nixe Sira I. wird nun die erste sein, die das Amt zwei Jahre ausüben wird.

Der Vorstand des Vereins beschäftigt sich schon seit längerem mit der Frage, ob im September eine Inthronisation stattfinden kann. Nun hat der Vorstand entschieden, dass Siras Amtszeit nicht in 2020 endet. Und das unabhängig davon, ob die Kirmes durchgeführt werden kann. Denn das kann aktuell leider noch niemand zuverlässig sagen.

„Ab März“, so Vorsitzender Günter Groß, „startet ja sozusagen die Saison“. Ab dem Zeitpunkt finden – in normalen Zeiten – wöchentlich Veranstaltungen innerhalb Lahnsteins aber auch außerhalb statt, zu denen der Kur- und Verkehrsverein und die amtierende Rhein-Lahn-Nixe eingeladen wird. So war die am 08. März in der Hospitalkapelle durchgeführte Matinee des Lions-Club Bad Ems die letzte öffentlich durchgeführte Veranstaltung in Lahnstein, an der Rhein-Lahn-Nixe Sira teilnahm.

Bis Mai sind bereits rd. 20 Termine abgesagt worden.

Mit sämtlichen Bewerberinnen für die Amtszeit 2020/2021 ist mittlerweile gesprochen worden und „sie alle“, so Günter Groß, „haben großes Verständnis für diese Entscheidung“.

Sira I. freut sich sehr, weitermachen zu können und hofft natürlich darauf, bald wieder „im Einsatz“ zu sein.