Montag, 01. Mrz 2021

Letztes Update:11:47:43 AM GMT

region-rhein.de

Krankenhaus Lahnstein erweitert Beatmungskapazitäten

Drucken

Das St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein erhält zwei neue Beatmungsgeräte für die Intensivstation.

Lahnstein. Die nahende Grippesaison, die ersten Erkältungssymptome und vermehrt ausgesprochene Quarantäne-Anordnungen lassen die Sorge um Corona-Infektionen in der Bevölkerung wieder steigen. Das Lahnsteiner Krankenhaus sieht sich im Moment gut für die Anforderungen und „den Fall der Fälle“ gerüstet. „Wir haben kürzlich zwei neue Beatmungsgeräte für unsere Intensivstation erhalten, wofür wir dem Land Rheinland-Pfalz sehr dankbar sind“, erläutert Geschäftsführer Olaf Henrich im Gespräch. Wie alle anderen Krankenhäuser war auch das Haus in Lahnstein aufgerufen worden, die Anzahl der Beatmungsplätze zu erweitern. Das Land Rheinland-Pfalz hat dies mit der Lieferung von zwei Beatmungsgeräten unterstützt.

„Sollte die Zahl der Corona-Infizierten, die stationär betreut werden müssen, ansteigen, sind wir also gut aufgestellt“, meint der Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin Dr. Markus Breßler. Eine Isolierstation wie zu Beginn der Pandemie sei innerhalb weniger Stunden wieder eingerichtet und für intensivmedizinische Behandlung stünden nun vier Beatmungsplätze zur Verfügung. Insgesamt hat das Lahnsteiner Krankenhaus seit März allerdings nur wenige Corona-Patienten stationär behandelt, die meisten Betroffenen konnten sich zuhause auskurieren. Im Moment befinden sich keine Corona-Patienten im Haus.