Montag, 18. Januar 2021

Letztes Update:03:07:53 PM GMT

region-rhein.de

Änderungen bei Ausweisen

Drucken

Stadt Lahnstein weist auf Änderungen zum Jahreswechsel hin

Lahnstein. Der Deutsche Bundestag hat mit dem Gesetz zur Stärkung der Sicherheit im Pass-, Ausweis- und Dokumentenwesen einige Änderungen rund um den Personalausweis, Pass und Kinderreisepass auf den Weg gebracht. Mit diesem Bundestagsbeschluss setzt Deutschland europäisches Recht um. Im Mai 2025 treten zudem neue Vorgaben für Passbilder in Kraft. Sie müssen ausschließlich digital erstellt und auf sicherem Weg an die Passbehörde übermittelt oder gleicht vor Ort gemacht werden.

Das sind die Änderungen, die bereits zum 01. Januar 2021 umgesetzt werden:

1) Kinderreisepässe, die ab dem 01. Januar 2021 beantragt werden, bleiben nur noch ein Jahr gültig statt bislang sechs Jahren. Allerdings besteht die Möglichkeit von Verlängerungen um jeweils ein Jahr. Kinderreisepässe können bis zum Ablauf des 12. Lebensjahres ausgestellt werden. Die Beantragung und Ausstellung erfolgt direkt vor Ort im Service-Center.

2) Für Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum besteht die Möglichkeit, eine eID-Karte zu beantragen. Mit dieser Karte erhält der Personenkreis Zugang zum elektronischen Identitätsnachweis, analog wie es schon der deutsche Personalausweis ermöglicht. Es besteht somit auch für diesen Personenkreis die Möglichkeit, sich mit dieser Karte elektronisch im Internet identifizieren, also ausweisen zu können, um ihre Anliegen online erledigen zu können.

Wer kann eine eID-Karte erhalten:

-       Personen die Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind und nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen

-       Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind

Welche Nachweise muss ein Antragsteller vorlegen:

-       Vorlage eines anerkannten und gültigen ausländischen Passes oder Personalausweises

Wer ist für die Ausstellung von eID-Karten zuständig:

-       Die Antragstellung erfolgt bei der örtliche zuständigen Pass- und Personalausweisbehörde; in Lahnstein also im Service-Center.

Was kostet die eID-Karte:

-       37 Euro.

3) Die Gebühr für den Personalausweis für Personen ab 24 Jahren wird auf 37 Euro erhöht.

Folgende Änderungen werden zum 01. Mai 2025 umgesetzt:

Weiter wurde beschlossen, dass ab dem 01. Mai 2025 für die Beantragung eines Ausweisdokumentes ausschließlich digitale Lichtbilder erforderlich sind.

Das Lichtbild ist nach Wahl der antragstellenden Person

  1. Durch einen Dienstleister elektronisch zu fertigen und im Anschluss von diesem durch ein sicheres Verfahren an die Pass-/Personalausweisbehörde zu übermitteln ODER
  2. 2. Durch die Pass-/Personalausweisebehörde elektronisch zu fertigen, sofern die Behörde über Geräte zur Lichtbildaufnahme verfügt

Weiter werden Angabe des Geschlechts im Reisepass sowie im ausländerrechtlichen Dokumentenwesen den Standard-Bestimmungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation angeglichen. Danach wird für eine Person, die weder männlich („M“) noch weiblich („F“) ist, in der visuell lesbaren Zone des Passes ein „X“ eingetragen, das in der maschinenlesbaren Zone als ein anderes Symbol repräsentiert wird.

Um mögliche Formen der Diskriminierung beim Grenzübertritt zu unterbinden, soll eine Person, die eine Änderung nach Paragraf 45b des Personenstandsgesetzes (PStG) vorgenommen hat, entscheiden können, ob im Pass beziehungsweise im ausländerrechtlichen Dokument die bisherige oder nunmehr gültige Angabe eingetragen werden soll. (Letzter Absatz Quelle: Deutscher Bundestag)

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service-Center jederzeit telefonisch (02621/914-700) oder per Email

( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) zur Verfügung.