Lahnsteiner Fachbereichsausschuss 4 tagte per Videokonferenz

Drucken

Lahnstein. Aufgrund der Covid-19-Pantemie tagte der Lahnsteiner Fachbereichsausschuss 4 am 17. Mai 2021 per Videokonferenz.  Dabei konnten interessierte Bürger*innen die Sitzung im Live-Stream im Internet verfolgen.

Zunächst wurde über den Ausbau der Straße Hohenrhein beraten. Konkret wurde hier die mögliche Herstellung einer Umfahrungsstrecke durch das Ingenieurbüro Gastring vorgestellt. Die Trasse soll in Hanglage durch ein Waldstück zwischen den Straßen Hohenrhein und Martin-Luther-Straße über mehrere Privatgrundstücke verlaufen. Hierdurch soll der beabsichtigte Ausbau reibungsloser verlaufen. Der Ausschuss hat sich dafür ausgesprochen, dass die Verwaltung für die Umsetzung der Maßnahme Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern aufnehmen soll. Die eigentliche Entscheidung obliegt jedoch dem Stadtrat.

Weiter ging es mit dem Thema Fußgängerbrücke Max-Schwarz-Straße; hier sprach man sich einstimmig für einen Abbruch aus.

Unter Mitteilungen, Anfragen und Auskünfte unterrichtete man über den Sachstand der Ingenieurplanung zur innerstädtischen Erschließungsstraße und den Stand der Sanierung des Alten Rathauses Oberlahnstein.

Abschließend informierte die Verwaltung über Fällungen und Ersatzpflanzungen von Bäumen im Stadtgebiet und beantwortete eine Anfrage zum Bau des Kreisels Hermsdorfer Straße.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de in der Rubrik Verwaltung – Rat und Gremien.