Freitag, 22. Oktober 2021

Letztes Update:05:24:18 PM GMT

region-rhein.de

Spendenaktion für Kinder im Ahrtal

Drucken

Das St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein unterstützt Hochwasseropfer an der Ahr.

Lahnstein. Der Duft von frischen Waffeln hat kürzlich viele Mitarbeitende sowie Patientinnen und Patienten in die Cafeteria des St. Elisabeth Krankenhauses gelockt. Dort wurden Waffeln zu Gunsten der Hochwasseropfer an der Ahr gebacken. „Viele unserer Mitarbeitenden waren im Ehrenamt in den Katastrophengebieten tätig“, so Geschäftsführer Olaf Henrich, „wir wollten aber auch hier aus Lahnstein einen kleinen Beitrag leisten.“ Schnell fiel die Wahl auf eine Waffelbackaktion, um auch den Spendern etwas Gutes zu tun.

Insgesamt wurden 205,55 Euro „erbacken“ – wobei der Preis pro Waffel frei gewählt werden konnte. Die Klinikleitung hat den Betrag auf 500 Euro aufgerundet, der dann an den Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler gespendet wurde.

„Da wir bei der Bewältigung der Probleme gerade am Anfang stehen, freuen wir uns sehr über die Spende des St. Elisabeth Krankenhauses“, so die erste Vorsitzende des Vereins Ulrike Ring-Scheel. Nicht nur die Aufbauarbeiten im Ahrtal, vor allem die Bewältigung der Traumata werden sich über Monate und Jahre ziehen – gerade für Kinder und Jugendliche eine schwierige Situation, „denn es geschieht in einem Umfeld, das einem Kriegsgebiet gleicht: keine Infrastruktur, keine Menschen, kein Leben“, führt Ring-Scheel aus. „Womit die Kinder tagtäglich den Horror wieder vor Augen haben und die Erinnerung an die Unglücksnacht präsent bleibt.“ Die Spende des Krankenhauses wird vom Kinderschutzbund nun vor allem für die Finanzierung von Unterstützungs- und Freizeitangeboten eingesetzt, aber auch für Therapeuten, Pädagogen und als Direkthilfe für betroffene Familien.

„Wir sind froh, mit dieser Aktion zumindest einen kleinen Beitrag leisten zu können“, meint Henrich abschließend.