Donnerstag, 02. Dezember 2021

Letztes Update:05:04:03 PM GMT

region-rhein.de

Rollende Einwohnerversammlung

Drucken

Kinderheilwald, Freibad und Kläranlage standen im Fokus

Lahnstein. Mindestens einmal im Jahr soll zum Zwecke der Unterrichtung der Einwohner und Bürger eine Einwohnerversammlung abgehalten werden. So ist es etwas „sperrig“ im Gesetz formuliert. In Lahnstein wird dies nun schon viele Jahre in Form einer Busrundfahrt organisiert, bei der aktuelle städtische Projekte besichtigt werden und über Neuigkeiten informiert wird.

Nachdem die ursprünglich im Oktober vorgesehene Versammlung witterungsbedingt abgesagt werden musste, stiegen am 11. November etwa 40 Einwohnerinnen und Einwohner, in die Busse ein, die am Marktplatz in Niederlahnstein und am Salhofplatz in Oberlahnstein diesmal schon um 15 Uhr starteten. Dem Pandemiegeschehen geschuldet, konnten nur geimpfte bzw. genesene oder negativ getestete Personen mit entsprechendem Nachweis mitfahren. Es galt zudem während der Fahrt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske und – soweit möglich – das Abstandsgebot.

Erster Programmpunkt war der im September eröffnete Kinderheilwald. Oberbürgermeister Labonte und Forstdirektor i. R. Leo Cremer informierten über dieses Herzensprojekt und die Teilnehmenden hatten Gelegenheit, die verschiedenen Stationen kennenzulernen und Näheres zum Konzept zu erfahren. Dem ein oder anderen zauberte das Maskottchen des Kinderheilwalds, der Waldwichtel Till, ein Lächeln ins Gesicht und an den Stationen zeigte sich, dass auch die Erwachsenen Lust zum Ausprobieren der Einrichtungen hatten.

Zweites Ziel war das Freibad Lahnstein, in dem nach Ende der Freibadsaison mit der Betonsanierung der Sprungturmanlage begonnen wurde. Neben der Information über den Sachstand der Baumaßnahme erhielten die Teilnehmenden einen Einblick über die umfangreichen Arbeiten, die für den Betrieb eines solchen Bades notwendig sind. Die städtischen Bäder verfügten über ein gutes und motiviertes Team, ohne dass eine solche Einrichtung nicht betrieben werden könnte, stellte der zuständige Fachbereichsleiter, Thomas Becher, heraus.

Dritte Station war die Kläranlage Lahnstein, die sich derzeit in einer großen Umbauphase mit einem Investitionsvolumen von ca. 6,5 Mio. Euro befindet. Ein riesiges Projekt, das im laufenden Betrieb umgesetzt wird. Auch dies geht nur mit einem starken und engagierten Team.

Zum Ausklang kam man in Maximilian´s Brauwiesen zusammen. Hier bestand, wie auch die gesamte Fahrt über, die Möglichkeit, Fragen zu stellen oder Anregungen vorzutragen.

Gegen 19.00 Uhr endete die Einwohnerversammlung an den Sammelpunkten.