Mittwoch, 17. Juli 2019

Letztes Update:03:52:59 PM GMT

region-rhein.de

Ruandischer Minister besuchte Hochschule

Drucken

Zusammenarbeit bei der Qualifizierung von Verwaltungsmitarbeitern

Ruandas Innenminister Professor Anastase Shyaka (Minister of Local Government - MINALOC) besuchte in Begleitung des ruandischen Botschafters Igor Cesar und weiteren Delegationsteilnehmern die Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz. Dabei standen Fragen der Zusammenarbeit im Bereich der Verwaltungsausbildung im Mittelpunkt. Darüber hinaus fand ein reger Austausch mit Studierenden der Hochschule statt, die in einer Präsentation die vielfältigen Aspekte der Zusammenarbeit darstellten. Zur Delegation gehörten außerdem: Dr. Richard Auernheimer (Präsident des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz - Ruanda), Yves Bernard Ningabire (General Director of Local Government Planning - MINALOC), Innocente Murasi (Director des Local Governance Institute - LGI), Katja Gruber (Leiterin des Koordinationsbüros in Kigali), Dr. Carola Stein (Referatsleiterin im Innenministerium Rheinland-Pfalz)

Rheinland-Pfalz und Ruanda sind seit mehr als 35 Jahren durch eine Partnerschaft verbunden. Dieses Erfolgskonzept einer dezentralen und bürgernahen Entwicklungszusammenarbeit wurde 2018 auf eine neue Ebene gehoben: Mit dem Projekt „Kommunaler Verwaltungsaustausch Rheinland-Pfalz – Ruanda“ treten erstmals Kommunalverwaltungen, Institutionen der kommunalen Aus- und Weiterbildung und Kom­munalverbände in den projektbezogenen fachlichen Austausch. Die Hochschule steht dabei in Kooperation mit dem Local Governance Institute (LGI) und der Rwandan Association of Local Government Authorities (RALGA).

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global und dem Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz durchgeführt.