Freitag, 16. April 2021

Letztes Update:02:33:57 PM GMT

region-rhein.de

Skiweltmeisterin Lizz Görgl faszinierte in der von Kunhardt Akademie mit Worten und Musik

Drucken

Mentale Stärke und Wohlbefinden stehen auf dem Weg zum Erfolg noch vor Ehrgeiz und Disziplin

Dehrn. Es war mucksmäuschenstill, als die energiegeladene und charismatische zweifache österreichische Ski-Weltmeisterin Elisabeth "Lizz" Görgl ihren Vortrag in der von Kunhardt Akademie begann. Ein kurzes Video zeigte beeindruckende Aufnahmen ihrer Karriere, halsbrecherisch wirkende Abfahrten, Athletik, gepaart mit Professionalität und unbändiger Lebensfreude. Genauso erlebten die TeilnehmerInnen in der von Kunhardt Akademie dann auch die ehemalige Spitzensportlerin aus Österreich, als sie in ihrem Referat sehr persönlich und mitreißend über die Höhen und Tiefen ihrer Zeit im Spitzensport berichtete.

Lizz Görgl absolvierte in der von Kunhard Akademie wie die anderen TeilnehmerInnen eine Ausbildung zum Sportmentalcoach und nahm das Angebot des Akademieleiters Michael von Kunhardt gern an, im Rahmen der Ausbildung als Co-Referentin aktiv Teil der Ausbildung zu werden. Sie berichtete über Entbehrungen und harte Trainings, unzählige Fahrten auf vorsätzlich vereisten Pisten in Patagonien, die ihr später zu einem großen Erfolg verhalfen, als im Wettkampf genau diese Wetterbedingungen herrschten. Sie erinnerte sich an Gemeinschaft, Konkurrenz, Ehrgeiz und eine Jugend, die ihr viele Möglichkeiten für ihre Persönlichkeit und auch Spaß eröffnete.

Lizz Görgl, klein, temperamentvoll, beeindruckend, überraschte die anderen SeminarteilnehmerInnen nicht nur mit sehr ehrlichen Statements: „Ich stand mir oft selbst im Weg, wurde auf den Boden der Tatsachen geworfen – und bin aber immer wieder aufgestanden“. Sie spickte ihren spannenden Vortrag auch mit Beispielen ihrer neuen Leidenschaft, ihrer beruflichen Zukunft: Sie sang, a capella, tiefsinnig und mit viel Herz eigene Songs über Träume, Wünsche und den Mut, diese Ziele nie aus dem Blick zu verlieren. „Leg los und lass Dich nicht verbiegen“, hieß es da – und genau so hat sie ihre Karriere erlebt: Sie ist angeeckt, sie hat sich gequält, sie hat nach Perfektion gestrebt, voller Enthusiasmus und Engagement und sie hat dabei die Kompetenz entwickelt, sehr genau in sich zu hören und zu reflektieren: „Was macht mir Freude, was tut mir genau jetzt gut?“

Wohlbefinden sei eine ganz elementare Voraussetzung gewesen, um Wettkämpfe mental stark anzugehen: Da ist sie auch schon mal einfach am Nachmittag vor einem Finallauf einfach noch genüsslich in die Therme des Austragungsortes gegangen, um sich zu entspannen, berichtete die sympathische Österreicherin.

Als praktische Tipps für Erfolg und Wohlbefinden gab sie den anderen angehenden Sportmentalcoaches mit: „Disziplin ist wichtig, übrigens auch in Bezug auf genug Schlaf, eine bewusste, gesunde, basische Ernährung und immer den Blick darauf haben, dass man sich mental wohlfühlt.“ Sie selber hat als ausgesprochenes Temperamentsbündel – „ich wache morgens auf und bin direkt voll da!“ – Meditation ebenso zu einem täglichen Ritual entwickelt wie einen Mittagsschlaf oder eben in früheren Wettkampfzeiten die regelmäßige Rücksprache mit ihrem Mentalcoach. „Auch heute hilft mir meine mentale Stärke: innehalten, hinsetzen, auf mich selbst besinnen“ – das gebe ihr Kraft, egal ob bei ihren Auftritten als Musikerin auf der Bühne oder bei der österreichischen Fernsehshow „Dancing Stars“, die sie letztlich souverän gewonnen hat.

Von ihrem Auftritt als Co-Referentin war Lizz Görgl begeistert: Gern unterhielt sie sich nach ihrem Vortrag noch intensiv mit den anderen TeilnehmerInnen, die mit ihr zusammen die Ausbildung absolvierten und ihr viele Fragen zur Karriere, zu Leistungsdruck, Lampenfieber und mentaler Stärke stellten.

Als Co-Referent von Ausbildungsleiter und Mentalexperte Michael von Kunhardt nahm neben Lizz Görgl auch der prämierte deutsche Sportkommentator Matthias Stach teil, der sich bestens in der Welt der Spitzensportler auskennt - von Fußball über Radsport bis Tennis – und der momentan beispielsweise die U-21-Fußball-Europameisterschaft kommentiert.

Die Sportmentalcoach-Ausbildung an der von Kunhardt Akademie, die sich idyllisch gelegen am Fuße des Schlosses Dehrn in der Nähe von Limburg befindet, vertieft die mentale Expertise als Coach im Sport, mit Fokus auf Teamentwicklung & individuelle mentale Stärke. Zu den Inhalten gehören Mental-Coaching im Team, wirkungsvolle Kommunikation als Sportmental-Coach, Hot-Spot-Anforderungen und Praxisschulung.

Die Ausbildung fand hybrid statt - die TeilnehmerInnen, die dabei in Präsenz teilnahmen, wurden täglich von einer Fachkraft mit Schnelltests auf Covid19 getestet.

Weitere Informationen gibt es unter: www.vonkunhardt.de

Redaktionelle Rückfragen gern an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.     

oder telefonisch direkt an den Geschäftsführer der Akademie Michael von Kunhardt: 0170-4182222