Dienstag, 07. Dezember 2021

Letztes Update:07:13:06 PM GMT

region-rhein.de

Digitaler Diözesantag der KAB Trier am 25.09.2021

Drucken

Neuer Vorstand im Amt

Nachdem der Diözesantag der KAB Trier coronabedingt auf das Jahr 2021 verschoben werden musste, fand er jetzt, Ende September als Videokonferenz statt. Aufgrund der nach wie vor diffusen Pandemielage hatte sich der Diözesanausschuss hierzu entschieden. Immerhin rund 30 Mitglieder nahmen an der ZOOM-Konferenz teil, die von der scheidenden  Diözesanvorsitzenden Nicola Rosenthal eröffnet wurde. Digitale Grüße per Video überbrachte Malu Dreyer, die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und Christian Z. Schmitz, der 1. Beigeordnete der IG Metall Trier.

Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Wahl eines neuen Vorstandes.

Hierfür kandidierten als Diözesanvorsitzende Corinna Heinze aus Morbach.

Sie ist eine ‚Quereinsteigerin‘ die sich bewusst und nach intensiver Recherche für ein Engagement in der KAB entschieden hat. Ihren Arbeitsschwerpunkt sieht sie in der Gewinnung von neuen Mitgliedern, um die KAB Trier in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Mit dieser Vorstellung begeisterte sie dann auch die Delegierten, die sie mit großer Mehrheit zur neuen Diözesanvorsitzenden wählten. Sie löst Nicola Rosendahl ab, die 5 Jahre lang dieses Amt sehr erfolgreich bekleidete. Ein ganz großes Dankeschön dafür.

Anne Basten, die zuletzt als Gemeindereferentin in Neuwied tätig war und nun nach Eintritt in den (Un-) Ruhestand wieder in Ihre Heimat Trier zurückkehrte, wurde ebenfalls mit großer Mehrheit als Diözesanseelsorgerin der KAB Trier gewählt.

Auch Markus Krastl, Pfarrer in Wiebelskirchen und seit 2018 Diözesanseelsorger der KAB Trier, erhielt fast 90 % der Stimmen und komplettiert zusammen mit Ruth Mareien de Bueno, der DiözesanGeschäftsführerin, den neuen Vorstand der KAB Trier, der damit aus drei Frauen und einem Mann besteht. Parität par Excellence!

Paritätisch besetzt sind auch die Positionen der Kassenprüfer*innen der KAB Trier, nämlich Annetraud Kallenbrunnen-Wahner aus Schaffhausen-Hostenbach und Hans-Werner Tonner aus Föhren, die in Ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden.

Als stimmberechtigte Mitglieder des Diözesanausschusses, die durch die Bezirke bzw. Gruppen benannt wurden, bestätigten die Delegierten des Diözesantages Maria-Luise Hubert und Manfred Oberbillig für den Bezirk Trier-Eifel/Mittelrhein und für das Saarland Christine Steimer und Alfred Staudt. Komplettiert wird der Diözesanausschuss durch den Diözesanvorstand und beratende Mitglieder, die der Ausschuss in seiner ersten Sitzung berufen wird.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für eine fruchtbringende Arbeit an alle Vorstands- und Gremienmitglieder.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich in diesen Ämtern engagieren.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren verschiedene Satzungsänderungen, die bspw. die Anerkennung der Präventionsordnung der Deutschen Bischofkonferenz beinhalten oder Regelungen, deren Änderung die Finanzverwaltung verlangt.

Im Folgenden diskutierten die Delegierten den Antrag des Landesbezirks Saar zur Pflege.

Die Teilnehmer*innen beauftragten den Diözesanausschuss, dieses Thema in den Fokus zu nehmen.

Stefan B. Eirich, Präses der KAB Deutschlands, schaltete sich nun online zu und stellte den Delegierten den neuen Leitbeschluss der KAB „Für ein christliches Miteinander in der Arbeitswelt: WERTvoll arbeiten – menschenwürdig statt prekär“ mit einer ausdrucksstarken PowerPoint-Präsentation vor.

Zum Abschluss des ersten digitalen Diözesantages der KAB Trier feierte die neue Diözesanseelsorgerin Anne Basten mit allen Teilnehmer*innen einen digitalen Wort-Gottesdienst.

Insgesamt war der Online-Diözesantag eine gelungene Veranstaltung.

Trotzdem wünschen sich alle ein Wiedersehen in Präsenz, wo man sich persönlich sehen, hören und begegnen kann.

Der neue Diözesanvorstand der KAB Trier:

Corinna Heinze






Anne Basten






Markus Krastl








Ruth Mareien de Bueno