Dienstag, 18. September 2018

Letztes Update:02:47:09 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Alexander Maurer/Inessa Helwich feiern Landesmeistertitel und Aufstieg

Das junge TSZ Mittelrhein Paar Alexander Maurer/Inessa Helwich krönt seine Zeit in der Jun II D-Standard Klasse mit dem Landesmeistertitel bei den Titelwettkämpfen des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz und steigt damit in die nächst höhere Leistungsklasse der Junioren II C auf.

Wie fast alle Kinder- und Juniorenpaare des TSZ Mittelrhein sind auch Alexander und  Inessa sogenannte Allrounder, die beide Sektionen, die Standard- als auch die Lateintänze, tanzen. In der Lateinsektion gelang den beiden bereits im Februar dieses Jahres der Aufstieg in die Jun II B Latein Klasse, der national höchsten Klasse im Juniorenbereich.

Trier-Dolphins erfolgreich bei den bundesweiten Wheelsoccermeisterschaften in Berlin

Letztes Wochenende fanden die bundesweiten Wheelsoccermeisterschaften in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Aus ganz Deutschland waren Mannschaften zum jährlich stattfindenden Turnier gekommen, bei dem auf Kleinfeldern die Teams, bestehend aus behinderten und nicht behinderten Menschen, in Sportrollstühlen versuchen, Tore mit einem Pezziball zu schießen. Dabei besteht eine Mannschaft aus 4 Feldspielern und einem Torhüter, wobei fliegend gewechselt werden kann.

Der RSC-Rollis Trier war gleich mit 3 Mannschaften, 2 im Jugendbereich und 1 im Ü-18 Turnier, angetreten und damit auch der Verein, der die meisten Teams aufgeboten hatte.

Die beiden Kinder- und Juniorenmannschaften, Trier-Dolphins 1 und Trier-Dolphins 2, konnten nach 2 Spieltagen jeweils 5 von 7 möglichen Punkten erreichen und belegten punktgleich mit dem drittplatzierten Mainzer Team die Plätze 4 und 5. Wie knapp es in den umkämpften, aber fairen Spielen oft zuging, zeigt sich auch daran, dass nur 1 bzw. 2 Tore fehlten, um den Bronzeplatz zu erreichen. Neuer Meister wurde Hamburg, gefolgt von Arminia Bielefeld.

Noch besser machte es das Erwachsenenteam, die Trier-Dolphins Rolli-Cracks, die sich im Turnier von 8 Mannschaften nur dem späteren Sieger aus Lübeck geschlagen geben mussten. Die Vizemeisterschaft war die beste Platzierung bisher und ist Ansporn für die Trierer, auch im nächsten Jahr wieder einen Podestplatz zu erreichen.

Die Trierer Delegation war mit insgesamt 42 Personen freitags angereist und machte sich montags zufrieden auf die lange Heimfahrt. Berlin, wir kommen wieder!

(Red. RSC-Rollis Trier e.V.

Sporterlebnistag am 23. September - Sportarten nach Herzenslust ausprobieren

Zum elften Mal laden die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Sportjugend Rheinland, Kinder- und Jugendbüro, CGM Arena und Stadt Koblenz am Sonntag, 23. September von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr alle Interessierten in die CGM Arena zum „Sporterlebnistag“ ein.

In der CGM Arena, die hierfür optimale Bedingungen bietet, präsentieren sich 25 Sportvereine und stellen ihre Angebote vor. Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, die meisten Sportarten vor Ort auszuprobieren. Darüber hinaus findet auf einer Aktionsfläche ein attraktives Rahmenprogramm statt. Dort werden Vorführungen beispielsweise Fechten, Hockey, Judo, Karate, Teakwondo, Rhönradturnen, Kunstturnen, div. Tanzsportarten, Fußball oder Ringen zu sehen sein.

„Sport entdecken, Sport erleben“ unter diesem Motto verfolgt der Koblenzer Sporterlebnistag das Ziel Kinder, Jugendliche und auch Erwachsenen aus Koblenz und der näheren Umgebung verschiedene Sportarten und die anbietenden Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten vorzustellen und zum Mitmachen anzuregen.

TuS Dausenau 0:4 SG Kaub – Patersberg

Adi Kilp mit 4 Toren Spieler des Spiels!
Am gestrigen Sonntag spielte unsere SG das erste Mal auswärts und konnte auch dort an die starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. In Dausenau war man von der ersten Sekunde an konzentriert dabei und so sah man in den ersten 20 Minuten ein Spiel auf beide Tore. Dausenau war speziell nach Eckbällen gefährlich, oft fehlte aber die Genauigkeit. In der 23. Minute konnte Thorsten Haag kurz vor der Mittellinie den Ball erobern und durch einen starken Pass auf Adi die aufgerückte Abwehr ausspielen. Adi setzte sich gegen den letzten Verteidiger durch und schloss zum 1:0 für uns ab. Nur zwei Minuten später wurde Christian kurz vorm 16er gefoult und es gab den ersten Freistoß. Eine nicht einstudierte Variante, die allerdings stark danach aussah, wurde zum 2:0 umgemünzt. Thorsten spielte den Ball kurz auf Christian, über Florian kam der Ball wieder zu Christian der ihn mit dem Kopf zu Adi legte und dieser machte sein zweites Tor. In der 30. Minute war es wieder ein in der eigenen Hälfte erkämpfter Ball, der schnell nach vorne gespielt werden konnte und wieder setzte sich Adi gegen einen Verteidiger durch und schob zum lupenreinen Hattrick ein. In der zweiten Hälfte wurde die 3-Tore-Führung nicht mehr aus der Hand gegeben. Durch diszipliniertes Verteidigen unserer Hintermannschaft konnte man die Null hinten halten und in der 80. Minute durch Adi auf 4:0 erhöhen. Ein verdienter Sieg unserer 11 und der Beweis an unsere vorherigen Gegner, dass wir auch in der Fremde gewinnen können ????. Ein dickes Lob an die komplette Mannschaft und vor allem an Dominik, der gestern sein allererstes Pflichtspiel absolviert hat!

Tore: 4 x Adrian Kilp

Es spielten: Felix Haag, Tim Blum, Moritz Heinz, Bastian Heinz, Mohamad Almokdad, Christian Groß, Thorsten Haag, Felix Wagner, Patrick Keil, Florian Sopp, Dominik Bröder, Michael Marques De Aguiar

Frauenfußball Bezirksliga Ost

26. August 2018

TuS Fischbacherhütte

gegen

FSG Osterspai/Filsen/Kamp-Bornhofen       2 : 0   (1 : 0)

In den beiden ersten verloren gegangenen Meisterschaftsspielen 2018/19 nicht gerade mit Ruhm bekleckert und dann zum Rheinlandligaabsteiger! Der deutete seinerseits in seinen beiden bisherigen Spielen direkt an, dass sein Aufenthalt in der Bezirksliga nur ein Jahr dauern soll. Zudem war die Hälfte des uns zur Verfügung stehenden Kaders angeschlagen - was erwartete unser Team nach fast 100 km und 90 Minuten Anfahrt?

Der Gastgeber rechnete nach den bisherigen Ergebnissen beider Teams wohl mit einem ähnlichen Kantersieg wie dem 13 : 1 gegen den SV Hellenhahn. Dass es nicht so kam und

der Tabellenführer immer wieder an unseren Defensivkünsten verzweifelte, war der Dank eines außerordentlich aufmerksamen und kampfstarken Teams vom Rhein. Die TuS versuchte von Anfang an Klarheit zu schaffen und drängte auf eine frühe Führung. Unsere Damen stämmten sich dagegen und behielten vor dem eigenen Strafraum immer klaren Kopf.

Es bedurfte in der 15. Minute schon eines Bilderbuchangriffs der Heimmannschaft, unsere Abwehr einmal zu überlisten und die ersehnte Führung zu erzielen. Eine weitere Gelegenheit der TuS nach 22 Minuten entschärfte Janine großartig. Das war es aber dann auch schon mit Torgelegenheiten von Fischbacherhütte in der ersten Halbzeit. Weder mit Flügelspiel noch mit Einzelaktionen gelang der TuS eine weitere Annäherung an unser Tor.

Zu gewitzt verteidigten wir das letzte Drittel der eigenen Hälfte.

Auch in den zweiten 45 Minuten fand der spielstarke Gastgeber zunächst kein Mittel, unser Tor in Gefahr zu bringen. Das Glück des Tüchtigen stand uns jedoch in der 58. Minute zur Seite, als wir einmalig eine kleine Denkpause einlegten und eine gegnerische Stürmerin nach einem Querpass freistehend vor unserem Tor verzog. Pech hatten wir, als die heute wieder glänzend aufgelegt Lisa Bohner in der 62. Minute einen Torschuss blocken wollte und unhaltbar ins eigene Netz zum 0:2 abfälschte.

Aber auch dieses unglückliche Gegentor änderte nichts an der großartigen kämpferischen Leistung unseres Teams. Weiter wurde um jeden Meter gerungen, keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen. Der Lohn war das beste Resultat, dass wir gegen diesen Gegner auf fremden Gelände in den drei Partien nach ihrem Abstieg 2011/12 erzielten konnten (2014/15 ging es dann wieder ins Oberhaus des Rheinlandes).

Es spielten: Janine Dupont, Leslie Facklam, Lisa Facklam, Jojo Klein, Lisa Schaeffer, Chrissy Zeitz, Ricarda Michel, Sonja Heinz, Denise Dupont, Yvette Fox, Lisa Bohner, Angie Vollmuth und Vicky Pelz.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL