Mittwoch, 29. Januar 2020

Letztes Update:01:47:07 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Jetzt noch anmelden: Mit dem Rad nach Daun

Radsportbegeisterte aus dem Raum Koblenz und Trier treffen sich am Sonntag, 05. August 2018 im Eifelstädtchen Daun. Die Sternfahrt der beiden rheinland-pfälzischen Etappenorte der Deutschland Tour richtet sich an alle Interessierten und Radsportbegeisterten. Die Online-Anmeldung unter https://www.koblenz.de/freizeit_sport/deutschlandtour_2018_sternfahrt.html steht noch bis kommenden Sonntag, 29. August zur Verfügung. Später angemeldete Radsportler dürfen gern teilnehmen, bekommen aber eventuell keinen Platz im kostenlosen Rückreisebus.
Je nach Anzahl der gemeldeten Radfahrerinnen und Radfahrer werden bis zu drei Leistungsgruppen angeboten. Hierzu sowie zu Start- und Durchgangszeiten werden die angemeldeten Teilnehmer zu einem späteren Zeitpunkt persönlich per E-Mail informiert.
Alle Teilnehmer starten am Sonntag, 05. August auf der Danziger Freiheit, in der Nähe des Kaiser-Wilhelm-Denkmals am Deutschen Eck. Begleitet wird die Sternfahrt von einem Radprofi aus dem Team Lotto Kernhaus, das selbst auch an der Deutschland Tour teilnimmt.
Radsportlern aus dem Umland wird die Möglichkeit geboten, in Münstermaifeld zu den Gruppen hinzuzustoßen. In Kaisersesch werden die Teilnehmenden verpflegt.

Nach landschaftlich reizvollen 90 Radkilometern mit einem durchaus anspruchsvollen Höhenprofil entlang der Mosel, über das Schrumpftal ins Maifeld, vorbei an der Burg Pyrmont und den Maaren der Vulkaneifel werden die Gruppen in Daun eintreffen.

Nach gemütlichem Beisammensein auf der St. Laurentius-Kirmes in Daun gibt es gegen 17:30 Uhr einen kostenlosen Bustransfer ohne Zwischenstopp zurück nach Koblenz zum Deutschen Eck. Ganz Mutigen ist es freigestellt, den Rückweg auch mit dem Rad in Angriff zu nehmen.

Die Teilnahme an der Sternfahrt ist kostenfrei. Änderungen der Streckenführung und Durchgangszeiten vorbehalten. Die Veranstaltung findet nicht bei jeder Witterung statt. Hinweise dazu erhalten die Teilnehmer spätestens bis Freitag, 03. August 2018. Der Veranstalter behält sich auch vor, mangels Teilnehmern die Veranstaltung abzusagen.
Es besteht die Möglichkeit in Daun Duschen zu nutzen.
Jeder gemeldete Teilnehmer erhält als Finisher in Daun neben einem Starterbeutel zur Erinnerung an diesen Tag eine Urkunde.

Kurzüberblick zur Streckenführung
Ab Koblenz führt die Strecke entlang der Mosel (B49) über Lay bis nach Alken, wo die Mosel überquert wird. Ab Hatzenport geht es weiter durch das Schrumpftal nach Münstermaifeld. Auf der Höhe fährt das Peloton über Pillig durch das Elztal nach Roes. Von dort geht es nach Brachtendorf, über Zettingen und Hambuch nach Kaisersesch. Vorbei an der „Schönen Aussicht“ weiter nach Leienkaul und Laubach, unter der Autobahn hindurch nach Lirstal. Der weitere Weg führt über Kaperich und Höchstberg am Jungferweiher vorbei nach Ulmen. Die Stadt wird in Richtung Meiserich durchfahren. Nachdem die Autobahn überquert wurde, führt die Strecke nach Steinigen, weiter nach Mehren und Schalkenmehren, um die Maare herum nach Daun. Der Schlussanstieg führt dann hinauf zum Marktplatz.

Karl-Heinz-Thommes-Preis ins Leben gerufen

Langjähriges Engagement für den Einsatz für Menschen mit geistiger Behinderung werden gewürdigt-Ausschreibung läuft


Foto: Prof. Dr. Burkhard Schappert, Präsident von Special Olympics-Rheinland-Pfalz (6.v.r.) überreicht im Beisein von Sportlern und Repräsentanten des Landesverbandes die Ausschreibung an Karl-Heinz Thommes (6.v.l.). Foto: SO RLP

Er war der Macher von Special Olympics und das über Jahrzehnte, gründete den Landesverband in Rheinland-Pfalz im Jahre 2003, war Mitbegründer zahlreicher integrativer Einrichtungen, der Lebenshilfe Prüm und ist derzeitiger kommunaler Behindertenbeauftragter des Eifelkreises Bitburg-Prüm.

Für sein Lebenswerk und sein Mittun die Inklusion voranzutreiben, wurde aus Anlass seines 80. Geburtstages der Karl-Heinz-Thommes-Preis ausgeschrieben.

Prof. Dr. Burkhard Schappert, Präsident von Special Olympics-Rheinland-Pfalz überreichte dem Jubilar die Ausschreibungsunterlagen. „Damit soll das Lebenswerk von Karl-Heinz Thommes gewürdigt werden “, so Schappert in seinen Dankesworten, die mit stehenden Ovationen und langhaltendem Beifall der zahlreichen Gäste Anerkennung fanden.

Mit dem Karl-Heinz-Thommes-Preis werden Personen, Vereine oder Institutionen ausgezeichnet, die sich, wie der Namensgeber und Ehrenpräsident des Verbandes, in besonderer Weise für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung verdient gemacht haben und sich im Besonderen mit den Zielen von Special Olympics Rheinland-Pfalz identifizieren.

Die Kandidatinnen und Kandidaten können von Einzelpersonen sowie von Organisationen vorgeschlagen werden. Die Auszeichnung wird jährlich vergeben und es sind gleichzeitig mehrere Preisträger möglich. Der Karl-Heinz-Thommes-Preis ist insgesamt mit 500 Euro dotiert.

Bewerbungen sind schriftlich an Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V., Rheinau 10, 56075 Koblenz (Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) zu richten. Bewerbungsschluss ist der 29. September 2018. Die Preisverleihung 2018 findet am 30. Oktober in Mainz statt.

Nähere Infos und Ausschreibung auch unter www.rlp.specialolymics.de

33. Internationaler VR-Bank-Lauf des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

„Rund um Rommersdorf über den Rheinsteig“ – 28.07.2018

Onlinemeldung nur noch bis Freitag 27.07.2018

Die Anmeldung für den VR-Bank-Lauf des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. „Rund um Rommersdorf über den Rheinsteig“ – am 28.07.2018 ist in die heiße Phase getreten. Es sind noch bis Freitag den 27.07.2018 über das Anmeldeportal des Vereines: www.src-heimbach-weis.de – 0152/28926702 – Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Meldungen für die Bewerbe: 16:10 Uhr Bambinilauf, Jg. 2010 und jünger, 250 m - 16:35 Uhr Kinder U12/Jugend U14, 500 m - 17:00 Uhr Frauen/Männer/Jugend, 4000 m - 17:01 Uhr Walking + Nordic Walking, 4000 m - 18:00 Uhr Frauen/Männer/Jugend, 10000 m - 18:01 Uhr Walking + Nordic Walking,10000 m möglich.  Nachmeldungen werden noch am Veranstaltungstag vor Ort ab 15.00 Uhr bis eine halbe Stunde vor dem Start für die jeweiligen Bewerbe entgegengenommen.

Konfi-Cup der Landeskirche lockt junge Kicker

Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sucht die besten gemischten Teams

RHEIN-LAHN. (17. Juli 2018) Es muss ja nicht gleich eine Weltmeisterschaft sein, aber vielleicht zeigen sich bei diesem Turnier die Weltmeister von Morgen: Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) trägt am Samstag, 15. September ein Turnier um den „Konfi-Cup der EKHN“ in Westhofen aus. Mannschaften aus dem evangelischen Dekanat Nassauer Land können sich dazu bis August anmelden.

Kicken wie die Großen und ein Turnier bestehen, gemeinsam Fußball spielen, viel Spaß haben und fair gewinnen. Das sind die Ideen hinter dem „Konfi-Cup“. Die angehenden Fußballstars können dabei zeigen, was in ihnen steckt. Am Ende des Tages ist für die erfolgreichste Konfi-Mannschaft sogar die Teilnahme an einem bundesweiten Wettbewerb möglich. Eingeladen und spielberechtigt für den EKHN-Cup sind Konfirmationsgruppen aus allen Kirchengemeinden im Bereich der Landeskirche, zu der auch das Dekanat Nassauer Land gehört mit seinen 54 Kirchengemeinden im Rhein-Lahn-Kreis, Teilen des Westerwaldkreises und der Stadt Lorch in Hessen. Dabei muss es sich um Jugendliche handeln, die in diesem Jahr Konfirmation feierten oder zurzeit am Konfirmandenunterricht in ihrer Kirchengemeinde teilnehmen.

Die Teilnahme an dem traditionsreichen Kleinfeld-Fußballturnier, das alljährlich auch auf Dekanatsebene ausgetragen wird, ist nur mit gemischten Mannschaften aus Jungen und Mädchen möglich. In jedem Team spielen jeweils ein Torwart und fünf Feldspieler. Hinzu kommen beliebig viele Auswechselspieler. In jeder Mannschaft müssen mindestens zwei Mädchen und zwei Jungs ständig auf dem Feld sein. Höchstens eine Person darf 16 Jahre alt sein.

Den EKHN-Konfi-Cup organisiert zum 16. Mal der Arbeitskreis „Kirche und Sport“ der Landeskirche, diesmal gemeinsam mit den Evangelischen Kirchengemeinden Osthofen/Westhofen und der TG Westhofen.

Anmeldeschluss ist der 12. August 2018. Die Zahl der teilnehmenden Teams ist begrenzt, die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet. Die Meldegebühr pro Team beträgt 20 Euro. Die genauen Teilnahmebedingungen und Anmeldeformulare gibt es im Internet unter kirche-und-sport-ekhn.de.

Stadt Lahnstein ehrt Rhönradweltmeister

Lahnstein. Luca Christ ist nach dem Gewinn des Weltmeistertitels mit der Rhönrad Nationalmannschaft im Lahnsteiner Rathaus empfangen worden und trug sich in das „Goldene Buch“ seiner Heimatstadt ein. Seitdem er fünf Jahre alt ist, turnt Luca Christ im Rhönrad beim VfL Lahnstein und kann sich ein Leben ohne diesen Sport nicht mehr vorstellen. Durch seine beiden älteren Schwestern, die auch aktiv im Rhönradturnen waren bzw. sind, fand Luca sehr früh gefallen an dieser Sportart und konnte schon zahlreiche nennenswerte Siege verzeichnen.

Der 19-jährige Abiturient turnt in der Bundesklasse B19+ auf internationalen Wettkämpfen und er hat bereits so viele Wettkämpfe gewonnen, dass sich seine Erfolge kaum noch aufzählen lassen. Und zu diesen Erfolgen kam in diesem Jahr sogar der Weltmeistertitel mit der Nationalmannschaft im Rhönradturnen der Senioren 2018 dazu. Diese besondere Leistung nahm Oberbürgermeister Peter Labonte zum Anlass und lud Luca Christ, seine Trainer und Familie ins Rathaus ein, um ihm persönlich zu dieser sportlichen Glanzleistung zu gratulieren. „Diese besondere Leistung muss auch besonders geachtet werden. Wir sind sehr stolz, einen solch engagierten Sportler in Lahnstein zu haben und können zum gewonnenen Weltmeistertitel recht herzlich gratulieren“, so Labonte beim Besuch im Lahnsteiner Rathaus.

Der Oberbürgermeister, der selbst viele Jahre sportlich aktiv im Fußball war, weiß, dass Sportler zu sein mehr ist, als nur gewisse körperliche Fähigkeiten zu haben. Sport passiert im Kopf. Und der Sport kann bis heute mit dazu beitragen, für das Leben zu lernen; mit allen Höhen, aber auch seinen Tiefen.

Das weiß auch Luca Christ, der nicht nur erfolgreich an Wettkämpfen und turnieren teilnimmt, sondern auch seit 2013 seine Übungsleiterlizenz erworben hat und zusammen mit drei anderen Übungsleitern, Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren im Rhönradturnen trainiert. „Ich möchte ein bisschen was zurückgeben, und sehe es ein Stück weit auch als meine Pflicht an und es macht mir große Freude, die Kinder zu trainieren“, so Luca Christ.

So viel Leistung muss auch belohnt werden, und so schenkte ihm Peter Labonte im Namen der Stadt auch ein kleines Präsent, über das sich Luca Christ wirklich sehr freute. Außerdem trug Luca sich ins goldene Buch der Stadt Lahnstein ein, was wirklich eine besondere Ehre ist, „denn das dürfen nur die, die auch eine besondere Leistung vollbracht haben“, so Labonte sichtlich stolz.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL