Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

DONECK Dolphins reisen zum Tabellennachbarn

TRIER. Nach einer spielfreien Woche bedingt durch den Europapokal greifen die DONECK Dolphins Trier am kommenden Samstag (17 Uhr, Rhinos-Dome) in Wiesbaden wieder in der Liga an. Mit einem Sieg gegen die Rhine River Rhinos könnten die Trierer sich einen Platz in den diesjährigen Playoffs um die deutsche Meisterschaft sichern.

Dass das allerdings kein leichtes Unterfangen wird, weiß man an der Mosel. Die Rhinos kamen stark aus der Winterpause und konnten drei Spiele in Serie gewinnen. Unter anderem gegen Hamburg und München, die auch noch auf die Playoffs schielten.

Im Hinspiel im November konnten sich die Dolphins souverän mit 77:56 in der eigenen Halle durchsetzen. „Da haben wir ein richtig gutes erstes Viertel gespielt und schon früh die Weichen auf Sieg gestellt. Das müssen wir auch in Wiesbaden schaffen. Dann können wir auch in Hessen bestehen“, erinnert sich Spielertrainer Dirk Passiwan.

Das Team von Marco Hopp dürfte allerdings hochmotiviert in die Partie gehen, geht es doch um so viel. Mit einem Sieg dürfen die Hessen weiter auf die Teilnahme an den Playoffs hoffen, mit einer Niederlage wird es im Kampf um Platz 4 nochmal sehr eng.

Doch auch die Dolphins werden alles daransetzen, das Spiel zu gewinnen. Mit einem Sieg ist die Teilnahme an den Playoffs bereits drei Spieltage vor Schluss sicher. Unterstützt werden sie dabei lautstark von zahlreichen Fans, die mit einem Bus den Weg nach Wiesbaden antreten werden.

Gute Voraussetzungen also für ein spannendes und offenes Spiel, an dessen Ende die Dolphins hoffentlich die Teilnahme an den Playoffs klargemacht haben.

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Matthias Heimbach, Mariska Beijer

Kalter holt wichtige Punkte für Rangliste

Der Koblenzer Nachwuchsfechter Felix Kalter von der Coblenzer Turngesellschaft (CTG) erreichte beim stark besetzten A-Jugend-Qualifikationsturnier einen guten 3. Platz und belegt damit jetzt den 5. Platz auf der A-Jugendrangliste des Deutschen Fechterbundes.

Mülheim/Ruhr. Kalter setzte sich nach guter Vorrunde in der 64er Direktausscheidung (KO) gegen Pascal Schönholz von der TSG Eislingen souverän mit einem 15:0 Sieg durch. Mit weiteren Siegen über Maik Connemann im 32er KO und Phillip Methner (beide TSV Bayer Dormagen) in der Runde der letzten 16 Fechter, zog der Koblenzer in die Finalrunde ein. Nach einem spannenden Gefecht gegen Leon Kuzmin vom FC Tauberbischhofsheim musste sich Kalter im Halbfinale dem Dormagener Julian Kühling geschlagen geben.

Auch der zweite Fechter der CTG, Grischa Stieber, zeigte eine gute Leistung. Der B-Jugendliche erreichte einen guten dreißigsten Platz und sicherte sich damit bereits vor seinem ersten AJugendjahr wichtige Punkte für die A-Jugendrangliste. Trainer Erhard Bauer zeigte sich mit der Entwicklung seiner Fechter sehr zufrieden und blickt den anstehenden Deutschen Meisterschaften der A- und B-Jugendlichen zuversichtlich entgegen.

Fackellauf SVS Emmerzhausen Mittwoch den 07.02.2018

Hiermit möchte der SVS Emmerzhausen recht herzlich zur Teilnahme am
1.Fackellauf einladen!

Wann: am 07.02.2018 um 18 Uhr

Wo: an der Skihütte in Emmerzhausen

Stilart: freie Technik (Kinder können natürlich auch in der klassischen
Technik starten)

Strecke: 500 Meter Runde

Distanz: je nach Jahrgängen 1 - 4 Runden in Gruppenstarts

Die Wettkampfrunde ist mit Fackeln ausgeleuchtet

Teilnehmer-Rekord in Koblenz

Über 160 Sportler mit und ohne geistige Behinderung gingen beim inklusiven Bowling-Turnier von Special Olympics im pinup Bowling- und Eventcenter an den Start.

Insgesamt 41 Teams waren der Einladung von Special Olympics Rheinland-Pfalz, der Sportorganisation für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Land, gefolgt, um an dem größten Bowlingevent seiner Art in Rheinland-Pfalz teilzunehmen. Aufgrund der überwältigenden Resonanz und der hohen Anmeldezahlen wurde das Bowling-Turnier erstmalig an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am 31. Januar und 01. Februar ausgetragen.

Neben den Mixed-Teamwettbewerben, bei dem eine Mannschaft aus zwei männlichen und zwei weiblichen Athleten bestand, gingen ebenfalls sieben inklusive Unified Teams, bestehend aus zwei Athleten mit und ohne geistige Behinderung, an den Start.

Direkt zu Beginn erlebten die Sportlerinnen und Sportler ein schon traditionelles Highlight: Zum Start des Turniers wurde unter Beifall aller Teilnehmer die Special Olympics Fahne gehisst. Darauf folgte das Entfachen des Special Olympics Feuers, welches feierlich in das Pinup Bowling- und Eventcenter getragen wurde.

Nach einer kurzen Einspielrunde folgten die Vorwettbewerbe, anhand derer die Mannschaften in Gruppen gleicher Leistungsstärke eingeteilt wurden. Gemäß des Special Olympics Konzeptes spielte man am Nachmittag die Platzierungen der Leistungsgruppen aus. Am Ende der ereignisreichen Tage wurde jeder der Athlet im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung mit Medaille oder Schleife für die erbrachte Leistung geehrt.

In der Gruppe des offenen Wettbewerbs belegt das Team der BSG Fortuna Ebernach (Cochem) den ersten Platz. In der ersten Gruppe des klassischen 4er-Team-Wettbewerbs sicherte sich das HerzJesu-Haus Kühr (Niederfell) die Goldmedaille, in den weiteren Gruppen des Wettbewerbs freuten sich das DRK Hans Schumm Haus Bad Kreuznach, das Bildungs- und Pflegeheim St. Martin Düngenheim und das Team der Lebenshilfe Werkstätten Bad Kreuznach über den ersten Platz.

Am zweiten Turniertag wurden die beiden inklusiven Mannschaften der Erdmännchen e.V. aus Mainz in beiden inklusiven Leistungsgruppen mit der Goldmedaille geehrt. Bei den Gruppen des klassischen 4er-Team Wettbewerbs belegten Mannschaften der Barmherzigen Brüder Saffig, der Rhein-Mosel Fachklinik Andernach und des BSV Ludwigshafen in ihren Leistungsgruppen den ersten Platz.

Bootsschule informiert über neue Führerscheine

Infoabend über Motor- und Segelscheine in Oberwinter und Rheinbach

Köln - Die Yachtschule "SEASCHOOL.DE“ veranstaltet am

Dienstag, den  06.02.2018, ab  18.00 Uhr, in MIRIS Schänke, 53424 Remagen-Oberwinter und Mittwoch, den 21.02.2018, ab 18.00 Uhr, in der FAHRSCHULE JOISTEN, 53359 Rheinbach

einen kostenlosen und unverbindlichen Info-Abend zum Thema Führerscheine im Wassersport.

Der DSV-lizensierte Ausbilder Stephan Vigano erklärt: "Das deutsche Führerscheinwesen im Bereich Wassersport ist sehr komplex und undurchsichtig. Allen zukünftigen Skippern wird hier die Möglichkeit geboten, sich umfassend und vollständig zu informieren. So weiß dann jeder, was er braucht, und wie er oder sie seinen Führerschein angehen kann."

Dieser Info-Abend informiert über die  Sportbootführerscheine  Geltungsbereich Seeschifffahrtsstrassen  und Binnenschifffahrtsstrassen (Motor und Segel), Sportküstenschifferschein, Sportseeschifferschein, Sportschifferzeugnis, Sportpatent, Funkzeugnisse (UBI, SRC, LRC), und den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel. Es werden die Geltungsbereiche und gesetzlichen Regelungen erläutert. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Ausbildung in Theorie und Praxis werden aufgezeigt.

Für den Info-Abend ist keine Anmeldung nötig. Wassersportinteressierte finden sich am

06.02. in  "MIRIS Schänke, Hauptstr. 101, 53424 Remagen-Oberwinter" oder am

21.02. in der „FAHRSCHULE JOISTEN, Schumannstr. 1, 53359 Rheinbach“  in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr ein.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL