Dienstag, 25. Februar 2020

Letztes Update:10:29:16 AM GMT

region-rhein.de

RSS

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

Schöner erfolgreicher Saisonabschluss im Vogelsberg bei den 39. Hessischen Forstlichen Skiwettkämpfen mit Biathlon – SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Schotten


Trotz der sehr warmen frühlingshaften Temperaturen bewiesen die Vogelsberger rund um Ihre Taufsteinloipe wie man ehrenamtlich mit der Hilfe vieler noch in einer Höhenlage von 700 m NN Skilanglaufveranstaltungen trotz ungünstiger Wettersituationen durchführen kann.Seit mehr als 30 Jahren haben sich die Sportler und Organisationen vom TGV Schotten bundesweit einen Namen gemacht. Im Rahmen des WSV/HSV - NachwuchsCup am 10.03.2018 mit den 39. Hessischen Forstlichen Skiwettkämpfen und Bezirksmeisterschaft Skibezirk IV fand auch ein Biathlon statt. Die ganze Veranstaltung war in 7 Rennen unterteilt. Am Rennen 7 mit der Laserbiathloneinlage mit der Wertung zu den 39. Hessischen Forstlichen Skiwettkämpfen nahmen die 4 SRCler Sergej und Elwira Hein, Stefan Puderbach und Alexander Schneider teil, da sie aus terminlichen Gründen eine Tagesveranstaltung um die Ecke in der Nähe ihres Verbandsgebietes ohne Übernachtung suchten.

Hierbei konnten alle in Ihren Altersklassen nochmals zum Saisonende für den SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. tolle Platzierungen belegen: Elwira Hein 5km Skilanglauf FT mit Biathlon 1. Platz D51, Sergej Hein 10 km Skilanglauf FT mit Biathlon 1. Platz H56, Stefan Puderbach 10 km Skilanglauf FT mit Biathlon 3. Platz H51 und Alexander Schneider 10 km Skilanglauf FT mit Biathlon 2. Platz H66

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. führte wieder erfolgreichen Skilanglaufkurs in der eigenen Region in Rüscheid durch

Auch wenn man lange auf den richtigen Schnee für Skilanglaufkurse in der eigenen Region warten musste, gelang es dem SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. am Samstag den 03.03.2018 am Nachmittag in Rüscheid auf der Mountainbikestrecke am Dernbacher Kopf einen Skilanglaufkurs für Einsteiger von jung bis alt durchzuführen. Durch den Frost war eine geeignete Unterlage mit einer tollen Neuschneeauflage vorhanden. Spielerisch wurde den Teilnehmern in verschiedenen Sequenzen die klassische Technik mit und ohne Stöcke in Richtung der Technikorientierungspunkte Abstoss, Gleiten und Gleichgewicht bis hin zum Diagonalschritt vermittelt. Speziell auch Lauftechniken um sich angenehm mit LL-Skiern in der Natur bewegen zu können.Der Verein wird daher auch in Zukunft für alle Menschen, die den Skilanglaufsport in der Natur nutzen möchten mit ganzjährigen Konzept Nordic aktiv Skilanglauf 365 Tage mit Nordic Walking, Rollski und Cross-Rollski für Interessenten Vorbereitungsmaßnahmen Skilanglauf zum Erlernen angeboten um bei Schnee noch schneller auf Langlaufski umsteigen zu können.Weitere Informationen: Stefan Puderbach 1.Vorsitzender SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.  DSV Skilehrer nordic DOSB-A-Trainer Breitensport 0152/28926702

Tolles Rennwochenende SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

Gommerlauf Schweiz mit Skimarathon Europameisterschaft

Nach einem schneearmen Beginn Anfang Januar konnten sich jetzt Ende Februar die SRCler über ein weiteres tolles Skilanglaufrennwochenende in Goms in der Schweiz im Rahmen des Internationalen Gommerlaufes freuen. Im Rahmen des am Samstag ausgetragenen Leonteq Biathlon Cup’s musste die SRC Nachwuchsläuferin  Marie Cicil Remmel 3 x 1,2 km in der freien Technik mit zwei Schießeinlagen Luftgewehr zurücklegen. Für ihren ersten Wettkampf konnte Sie mit einer fehlerfreien Schießleistung aufwarten im Vergleich zur Konkurrenz die nicht fehlerfrei schoß. Leider hatte die Grippe auch Teile des SRC-Teams während der Veranstaltung erwischt und hierdurch geschwächt  landete sie auf einem 13. Platz bei einer sehr schönen Nachwuchsveranstaltung. Am Sonntag standen die kurzen und langen Skatingstrecken an. Stefan Puderbach erzielte über die 42 km Skating mit einer Zeit von 2:27 h einen 372. Gesamtplatz von über 750 Startern und belegt in seiner Altersklasse H51 im Rahmen der Skimarathon Europameisterschaft den 14. Platz. Achim  Achim Herberz benötigte 2:47h und wurde in seiner Altersklasse 14.. Alexander Puderbach belegte schließlich mit einer Zeit von 2:52 h bei Herren 21 im Rahmen der Skimarathon Europameisterschaft einen 2. Platz. Am Ende waren allen begeistert von so einer toll wie ein Schweizer Uhrwerk organisierten Veranstaltung. Der Verein wird daher auch in Zukunft für alle Ausdauersportler aus den verschiedensten Bereichen über Laufen, Triathlon und uvm. mit seinem ganzjährigen Konzept Nordic aktiv Skilanglauf 365 Tage mit Rollski und Cross-Rollski für Interessenten Vorbereitungsmaßnahmen Skilanglauf anbieten.

Weitere Informationen: Stefan Puderbach 1.Vorsitzender SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.  DSV Skilehrer nordic DOSB-A-Trainer Breitensport 0152/28926702

Offene Turnhalle: Sport und Aktion in Niederbieber

Angebot des KiJuB für 7- bis 15-Jährige in den Osterferien

Sportbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 Jahre können in der ersten Osterferienwoche verschiedene Sportarten kennenlernen. Von Montag, 26., bis Donnerstag, 29. März, demonstrieren Übungsleiter unterschiedlicher Sportvereine jeweils  von 14 bis 17 Uhr in der Turnhalle Niederbieber  die Besonderheiten der jeweiligen Disziplin. Sie stehen bei weitergehenden Fragen auch direkt als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Die  Teilnehmer können zudem auf der Hüpfburg toben, einen Erlebnisparcours ausprobieren, Basketball spielen, im Cage Soccer kicken und an einem Tischtennistraining teilnehmen. Es werden auch kleine Turniere veranstaltet.

Ziel der Veranstaltung ist es, in Niederbieber ein attraktives kostenfreies Angebot mit integrativem Charakter zu schaffen, das sich an den Bedürfnissen der Mädchen und Jungen orientiert. Bei den sportlichen Angeboten soll zudem der Austausch zwischen den Kulturen gefördert werden. Es ist dies ein kostenfreies Angebot des Kinder- und Jugendbüros (KiJuB) der Stadt Neuwied. Seine Kooperationspartner sind der VfL Niederbieber-Segendorf, die TTG Torney-Engers und das Programm „Integration durch Sport“ des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.

Weitere Infos gibt es im KiJuB bei Jasmin Karbach-Ißleib, Tel. 02631 802 178.

Mit Niederlage in die Playoffs

TRIER. Die DONECK Dolphins Trier mussten am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer, die Thuringia Bulls aus Elxleben, eine am Ende deutliche Heimniederlage hinnehmen. Mit 67:92 war das Ergebnis am Ende deutlicher als der Spielverlauf.

Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen Gegner, der zu den besten Teams in Europa zählt. Spielertrainer Dirk Passiwan hatte bereits vor dem Spiel angekündigt, dass es nicht nur um zwei Punkte geht, sondern vor allen darum, sich optimal auf die kommenden Playoffs vorzubereiten.

Nach einem schwachen Start in die Partie und einem 0:8 nach nur 90 Sekunden fanden die Dolphins besser ins Spiel. Man konnte das Geschehen offener gestalten. Doch immer, wenn die Dolphins dran sind, schalteten die Gäste wieder einen Gang hoch und konnten mit einigen Serien den alten Abstand wiederherstellen. Gleich 5 Spieler der Gäste konnten zweistellig punkten.

„Wir haben heute nicht so deutlich verloren, wie es das Ergebnis zeigt. Wir hatten heute natürlich einen extrem starken Gegner vor der Brust, der für mich Top-Favorit auf die Titel in dieser Saison ist“, so Passiwan, der bereits zum 20. Mal in seiner Karriere die Krone des Topscorers für sich gewinnen konnte.

Doch am Ende reichte die Kraft für die Dolphins nicht mehr aus, um den Tabellenführer ins Wanken zu bringen. „Wir hatten eine schwierige Trainingswoche hinter uns, mit einigen kranken und angeschlagenen Spielern, aber das wollten wir nicht als Ausrede nehmen. Und es soll auch keine sein! Wir haben heute unser Bestes gegeben und gegen eine richtig starke Mannschaft verloren! Wir werden aus den Fehlern, die wir gemacht haben lernen und uns jetzt zwei Wochen intensiv auf das erste Playoff-Halbfinale vorbereiten.“

Dieses steigt am 17.3. um 18 Uhr in der heimischen Halle der Universität Trier gegen den amtierenden deutschen Meister aus Wetzlar, gegen den die Dolphins in dieser Saison bereits gewinnen konnten. Eine spannende Serie dürfte also garantiert sein.

Kader: Dirk Passiwan (19), Diana Dadzite (14), Ryan Wright (4), Jack Davey (2), Frank Doesken (0), Correy Rossi (16), Matthias Heimbach (4), Mariska Beijer (8)

Fotos: Sandra Wagner.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL