Montag, 22. April 2019

Letztes Update:06:49:30 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – SRC Sommerferiencamps

–„ Der Natur auf der Spur“ auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit Jugendpflege VG Rengsdorf-Waldbreitach -

2 Termine – Rhein-Westerwald in Neuwied und Asbach

Die fachliche Zusammenarbeit des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Sachen Nordic aktiv Feriencamps mit dem Lokalen Bündnis der VG Rengsdorf und der Jugendpflege geht in diesem Sommer ins 10. Jahr. Unter dem Motto „Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – Sommerferiencamps  –„ Der Natur auf der Spur mit Nordic aktivSport“ haben auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche mit einer Ferienbetreuung von Mo.-Fr. von 09.00 -16.00 Uhr incl. Verpflegung in den Sommerferien im Neuwied-Rengsdorfer Land vom

01.07.2019 - 05.07.2019 in Anhausen/Meinborn die Möglichkeit Umweltfreundliche, nachhaltige Natursportarten wie Biathlon, Inline- Skating, Slackline, Rollski, Nordic Inline-Skating, Kletterwald Sayn uvm.  vor Ort wie in den Vorjahren kennenzulernen.

Zusätzlich zu dem Angebot im Neuwied-Rengsdorfer Land findet wieder eine Maßnahme in Asbach in der ersten Ferienwoche vom

22.07.2019 - 26.07.2019 unter Leitung der DSV-Trainerin Stefanie Keen Tel.: 0163/9159979 statt. Die Möglichkeiten einer Finanziellen Förderung/Teilhabe ( Anmeldungen und Infos sind bei der Geschäftsstelle des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., Bachstrasse 1, 56566 Neuwied, Tel. 0152/28926702, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) ab sofort möglich.

Pflichtaufgabe erledigt

Trier – Im letzten Heimspiel der Hauptrunde in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga rollten die DONECK Dolphins Trier wieder als Gewinner vom Feld. Das Spiel am vergangenen Samstag Abend gegen die frisch aufspielenden Köln 99ers entschied man deutlich mit 57:60 für sich. Die letzte Pflichtaufgabe ist somit erledigt. Jetzt heißt es den Fokus auf das letzte Spiel der Hauptrunde gegen Hamburg zu legen. In Hamburg muss man gewinnen, um den so wichtigen 3. Tabellenplatz der 1. Bundesliga zu sichern. Es muss also ein Sieg gegen die BG Baskets her. Das Spektakel steigt am Sonntag, 03.03.19 um 12:30 in der Edel-Optics Arena Hamburg.

Die DONECK Dolphins Trier sind wieder gut und fokussiert in das Spiel gestartet und legten gleich ordentlich. Auch der defensive Plan ist aufgegangen und man konnte zu Beginn fast alle Versuche der Kölner unterbinden. Doch diese haben dann doch Wege gefunden, den Trierer Korb zu attackieren. Den Delfinen war aber anzumerken, dass sie sich dieses Spiel auf keinen Fall nehmen lassen wollten. Auch wenn das Kamera Team der Sparkasse für manche Änderung in der Routine gesorgt hat, zeigten alle, was in dem Team, aber auch im Verein drinsteckt. Das Team spielte zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung heraus und man merkte, dass der Spaß und die Konzentration eine optimale Mischung ist, um erfolgreich zu sein. Auch die Kölner haben das Spiel genutzt, sich auf ihre Play-Downs vorzubereiten und wechselten munter durch. Auch alle Delfine kamen zu ordentlich Spielzeit und auch ein Wechsel der Formationen brachte keinen Bruch ins Trierer Spiel. Darauf können alle sehr stolz sein.

Nun heißt es aber die Augen auf das so wichtige Spiel nächsten Sonntag gegen Hamburg zu richten. „Wir hatten gestern ein gutes Offensives Spiel, aber es ist trotzdem sehr wichtig, dass wir auch in der Verteidigung weiterhin voll konzentriert sind. Wenn wir die 2 Punkte aus Hamburg wieder mit nach Trier holen wollen und uns den 3. Tabellenplatz sichern wollen, müssen wir die vollen 24 Sekunden konzentriert verteidigen. Es war wieder großartig mit den Delfinen auf dem Platz zu stehen, besonders bei einer so großartigen Unterstützung unserer Dolphins-Fans. Danke hierfür!“ so unsere Kapitänin Mariska Beijer, die nach ihrer 3-wöchigen Japan Reise mit der holländischen Nationalmannschaft, wieder zurück an der Mosel ist.

Ein Besonderes Lob bekam unsere Nummer 10, Diana Dadzite, vom Kölner Trainergespann. „Diana hat heute den entscheidenden Unterschied gemacht, wir haben versucht Dirk aus dem Spiel zu nehmen, um dem Team den Kopf zu nehmen. Das ist uns auch ganz gut gelungen, doch dann hat Diana aufgedreht und gezeigt, zu was sie alles in der Lage ist. Mit dieser Leistung ist es schwer, die Dolphins zu stoppen und dass, was Diana zeigt, ist bemerkenswert.“ So der Co-Trainer der Köln 99ers Jäntsch im Trainerinterview nach dem Spiel.

Auch wir sind der Meinung, dass Diana die Halle abgebrannt hat. Darum haben wir natürlich noch ein kurzes Statement von ihr nach dem Spiel eingefangen. „Wir haben ein super Spiel gemacht und bei so einer Zuschauer Kulisse macht es natürlich noch mehr Spaß zu spielen. Wir haben das Spiel relativ schnell entschieden, aber ich bin Happy, dass alle Zuschauer bis zum Ende des Spiels geblieben sind und unsere neuen Klatschpappen gleich super eingeweiht haben. Wir werden diese Woche unser Augenmerk auf die Verteidigung legen, um von Tag zu Tag noch besser zu werden, denn am Sonntag gegen Hamburg wird es genau darauf ankommen. Offensive mach ich mir weniger Gedanken, da finden wir immer irgendwie einen Weg zum Korb. Wir sind bereit für Hamburg, um uns unsere Punkte aus dem Hinspiel wieder zurückzuholen. Jeder Spieler hat seine Minuten bekommen und das freut mich sehr. Wir haben als Team super gekämpft und das ist, dass, was uns ausmacht. Unser TEAM! Und nach dieser starken Leistung wollen wir jetzt auch gegen Hamburg zeigen, was es heißt ein Dolphin zu sein!“

Danke an die zahlreichen Fans die uns Unterstützt haben und wir freuen uns im Play-off alle wieder in der Halle begrüßen zu dürfen. Das Spiel gegen Hamburg wird wieder über einen Livestream übertragen. Also plant den Termin in euren Tagesplan ein und unterstütz die DONECK Dolphins auch von zu Hause aus.

Doneck Dolphines Trier:

Wright (4 Punkte), Rossi (6), Davey (5), Heimbach (6), Dadzite (9; 5/6 Freiwürfe), Passiwan (36; 10 Rebounds), Doesken (0), Peters (0)

RBC Köln 99ers Beste Werfer:

Even (22 Punkte; 11 Rebounds), Brown (16; 10)

Erfolgreiches Wochenende für die Trier-Dolphins Junioren Rollstuhlbasketballer

Erstmals hatten die RBC Köln99ers zu einem Jurobacup eingeladen und am Samstag 16.2.19 fanden 10 Juniorenteams den Weg in die Sporthalle am Bergischen Ring in Köln-Mülheim.

Mit dabei 2 Teams des RSC-Rollis Trier e.V., die Trier-Dolphins red und Trier-Dolphins white. Krankheitsbedingt gab es kurzfristig Spielerausfälle und so half Jannik Koch aus Köln den Trier-Dolphins red, die dann trotzdem mit 5 Spielern die 4 Spiele in ihrer Gruppe durchspielen mussten. Das erste Spiel gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers lief noch etwas langsam an, doch dann kamen die Jungs besser ins Rollen. Nach 12 Minuten war Halbzeit und ein 16:10 zeigte eine beruhigende Führung. Doch dann in der 2. Hälfte wollten die einfachsten Bälle nicht mehr in den Korb fallen und der Gegner kam immer näher ran. 20 Sekunden vor Schluss stand es bei Ballbesitz Dolphins 18:16, doch ein viel zu schneller Abschluss ging nicht in den Korb und die Kölner hatten noch ein paar Sekunden. Mit der Schlusssirene schlug der Ball, von der Hälfte des Spielfeldes geworfen, zum Entsetzen der Dolphins in die Reuse ein und so war die 18:19 Niederlage besiegelt. Nicht weniger eng, aber nicht so dramatisch, konnten sich die Dolphins red im Spiel gegen den ASV Bonn im Endspurt knapp mit 2 Punkten (16:14) durchsetzen. Gegen die Eifel-Tiger aus Mechernich lief es schon besser (18:8) und im abschließenden Gruppenspiel gegen die Krefeld Bears lief das Dolphinsspiel wie geschmiert und man sicherte sich mit einem 20:12 den 2. Platz hinter den ungeschlagenen Kölnern!

Die Dolphins white traten erstmals als Juniorenteam an und stellten mit durchschnittlich 12 Jahren das jüngste Team des Turniers. Da die Wurfkraft noch nicht vorhanden ist, um in den Korb zu werfen, konnten die Jungs und Mädels mit Sonderregeln spielen (Ring bzw. Netz = Korb). Körperlich komplett dem Erwachsenenteam Hanno-Lions aus Brühl unterlegen, konnten sich die Dolphins trotzdem immer wieder bis unter den Korb durchspielen mit schönem Kombinationsspiel und die Partie bis zur Schlussminute offen halten. Mit nur 2 Punkten (14:16) verloren die Dolphins white ihr erstes Juniorenrollstuhlbasketballspiel überhaupt. Eine tolle Leistung, auf der man im Spiel gegen Slow Motion Bonn aufbaute, mit geschicktem Pick-and-roll immer wieder Überzahl schaffte und hochgradig abschloss. Als in der 2. Halbzeit auf  Full-Court Presse umgestellt wurde, ging beim verzweifelnden Gegner nichts mehr und ein grandioses 22:4 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Das 2. Team des Gastgebers, die RBC Köln99ers 2 hatte mit Schnelligkeit und Treffsicherheit im ersten Spiel überzeugt und war auch körperlich stark und größer wie die Dolphins white. Vielleicht haben sie die kleinen Korbjäger aus Trier auch etwas unterschätzt, denn aus einer knappen Führung wurde nicht mehr und die Dolphins erarbeiteten Punkt für Punkt. Auch die Presse der Kölner in den letzten Spielminuten zeigte keine Wirkung und ziemlich abgeklärt spielten die kleinen Delfine das Ding runter und gewannen, fast schon sensationell mit 12:8 ! Die Koblenz Bulls, der letzte Gegner, war dann schon eine Nummer zu groß. Genau wie in den anderen Partien ließ der Gegner kaum einen Angriff zu und lag zur Halbzeit schon 10:0 in Führung. Trotzdem ließen sich die Dolphins nicht „aus der Halle“ vom übermächtigen späteren Gruppensieger schießen und hielten dagegen. Koblenz gewann 22:10, aber die Dolphins white erreichten punktgleich mit dem Zweiten, den Hanno-Lions, einen tollen 3. Platz.

„Wir sind sehr zufrieden mit beiden Teams. Ärgerlich, dass die Dolphins red das erste Spiel in letzter Sekunde verloren haben. Aber wichtig, dass die Moral stimmt und danach gekämpft und alle Spiele gewonnen wurden. Mit der Nominierung der sehr jungen Garde, der Dolphins white, sind wir ein hohes Risiko eingegangen und sehr stolz auf die Leistung!“ resümierten die Trainer Günter Ewertz und Klaus Erz nach Ende des Turniers.

(Red. RSC-Rollis Trier e.V. – Foto RSC-Rollis Trier e.V.)

FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen

1.+2. Mannschaft

Seit dem 12.02.2019 befinden sich die Spieler der Spielgemeinschaft FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2018/2019

Die ersten Pflichtspiele nach der Winterpause finden am 24.03.2019 gegen den VfL Bad Ems I + II statt. Der Heimspielort ist ab sofort wieder Kamp-Bornhofen

Folgende Testspiele sind vereinbart:

16.02.2019 17.00Uhr in Urmitz gegen SG Rheindörfer

23.02.2019 16.00Uhr in Immendorf gegen TuS Immendorf

27.02.2019 19.00Uhr in Horchheim gegen FC Horchheim

09.03.2019 15.30Uhr in Katzenelnbogen gegen TuS Katzenelnbogen

13.03.2019 19.30Uhr in Nievern gegen SG Arzbach/Nievern

Achtung: ***Kurzfristige Änderungen sind möglich***

SG BoReiBo

Test: Schwarz Weiß Wiesbaden – SG BoReiBo 4:2

Tore: 2x Eric Dombrowski

Es spielten:

Patrick Michel, Dustin Kern, Benjamin Koch, Yannick Breithaupt, Luca Riegel, Jannik Zimmermann, Eric Dombrwoski, Malte Henseleit, Andre Müller, Manuel Ritter, Florian Koch, Andre Dillenberger, Luca Maus

Test: Schwarz Weiß Wiesbaden II – SG BoReiBo II 0:4

Tore: 2x Wajeb Al Najjar, Mike Tiedemann, Marlon Diesler

Es spielten:

Jörn Ruthmann, Markus Diefenbach, Andre Dillenberger, Patrick Dillenberger, Luca Maus, Yannik Klauß, Wajeb Al Najjar, Mike Tiedemann, Marius Kunz, Dennis Strack, Marlon Diesler, Nizam Al Najjar. Philip Itzel

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL