Dienstag, 28. Januar 2020

Letztes Update:05:06:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand im Amt

Ein ausgeglichener Haushalt und steigende Mitgliederzahlen überzeugen die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der Coblenzer Turngesellschaft (CTG) dem amtierenden Vorstand auch weiterhin das Vertrauen zu schenken

Lützel. Der Zeitpunkt für eine Mitgliederversammlung war schon etwas ungewöhnlich, denn die Coblenzer Turngesellschaft (CTG) hatte ihre Mitglieder erst für Anfang November zur turnusmäßigen Veranstaltung einladen können. Die Gründe hierfür erläuterte Monika Sauer den zahlreich erschienen Mitgliedern in ihrer Begrüßungsrede.

Auf der Tagesordnung standen zunächst die Ehrungen für langjähre Mitgliedschaften und die Verabschiedung von Marga May als Mitarbeiterin der Geschäftsstelle und Hans-Joachim Oska als Beisitzer im Vorstand.

Marga May ist seit 1964 Mitglied der CTG und war von 1994 bis 2018 in der Geschäftsstelle für den Gesundheitspark, die Aktion „Fit in den Sommer“ sowie Glückwunsch-, Weihnachts- und Neujahrspost zuständig. Im Jahr 2003 wurde sie mit der Sportehrennadel der Stadt ausgezeichnet.

Hans-Joachim Oska ist seit 1983 Vereinsmitglied und saß bis 2010 als Schriftführer und seither als Beisitzer im Vorstand. Im Jahre 2002 wurde auch ihm für sein Engagement im Sport die Ehrennadel der Stadt Koblenz verliehen. Beide wurden auf Beschluss des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Für langjähre Vereinszugehörigkeit erhielten Josef Müller-Hogrebe, Gerda Artel, Marlis Ries, Hans-Josef Jelinek, Marlies Heppert, Peter Vollmer, Michele Kastor, Paul Preis, Ralf Schwanninger (30 Jahre Mitgliedschaft), Marion Reuter, Klaus Gewehr, Giesla Meder (40 Jahre) sowie Aloys Wilhelms und Erika Zickard (50 Jahre) eine Dankes-Urkunde.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung präsentiere die Vereinsvorsitzende Monika Sauer die Jahresrechnung 2018, die von den Kassenprüferinnen Jutta Cornel und Brigitte Moster bestätigt wurde. Die Versammlung erteilte dem Vorstand nach Aussprache über die präsentierten Zahlen auf Antrag die Entlastung. Auch der – wenn auch durch den Termin fast absurd klingende –Haushaltsplan 2019 wurde von der Versammlung genehmigt.

Bei den Wahlen des Gesamtvorstandes wurden alle Vorstandsmitglieder und Kassenprüferinnen bei eigener Stimmenthaltung von der Versammlung wiedergewählt. Vakant bleiben die Position der/des Seniorenbeauftragen und eines Beisitzer, da sich hierfür in der Versammlung keine Personalvorschläge finden ließen. Der alte und neue Vorstand setzt sich somit wie folgt zusammen: Monika Sauer (Vorsitzende), Michael Horne (stv. Vorsitzender), Josef Müssenich (Kassenwart), Matthias Mailinger (Sport-Techn. Leiter), Christian Schuth (Jugendleiter), Michael Castor (Medienbeauftragter), Karin Hörsch (Schriftführerin) und Johannes Mogg (Beisitzer).

10 Jahre erfolgreiche nordische Übungsleiterausbildung DOSB-C-Trainer Nordic Walking

DSV nordic aktiv Ausbildungszentrum Skiverband Rheinland e.V.

Anfangs belächelt als reine Trendsportart ist Nordic Walking als Breiten- und Gesundheitssport nicht mehr wegzudenken. Nordic Walking ist mehr als nur mit Stöcken zu gehen, sondern ein komplettes hochqualifiziertes Sporttrainingsprogramm für die Kraft und Ausdauer. Hierzu gibt es seit 20 Jahren Trainerausbildung und seit 10 Jahren Jahren ein bundesweit vom DOSB anerkanntes Curriculum zur DSV Nordic Walking Übungsleiterausbildung – DOSB-C-Trainer Breitensport. Ein besonderes Jubiläum konnte jetzt das bundesweite DSV Nordic aktiv Ausbildungszentrum Skiverband Rheinland e.V. feiern. Als einer der wenigen Skiverbände unter anderem neben dem bayrischen Skiverband konnte der Ausbildungsleiter Stefan Puderbach mit seinen Teilnehmern auf die 10. DOSB-C-Trainer Ausbildung im Nordic Walking anstoßen.

Neben Nordic Walking haben sich viele nordische Aus- und Fortbildungseminare wie z.B. Skilanglauf, Rollski, Biathlon im Ausbildungszentrum etabliert. Durch DSV Nordic aktivkonzept hat das Ausbildungszentrum es geschafft unabhängig von Wettersituationen vielen Menschen vom Einsteiger bis hin zum Profi auch abseits von Wintersportregionen nordischen Wintersport bis hin zur DOSB-C/B-Trainerlizenz anzubieten.  Interessierte können sich ganzjährig jederzeit unter www.skiverband-rheinland.de, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anmelden.

Einzug in die nächste Pokalrunde perfekt gemacht

Am Wochenende des 30. Jahrestages des Mauerfalls konnten die DONECK Dolphins Trier in Berlin den Einzug in die nächste Pokalrunde perfekt machen. Der erste Gegner am Samstag den 09.11.19 war ALBA Berlin. Das Trainergespann Passiwan und Ebertz stellten das Team auf ein schweres Spiel gegen den Regionalligisten ein, denn jeder weiß, dass man ein Spiel das man im Kopf schon gewonnen hat erstmal spielen und gewinnen muss. Deswegen verlief der Start ins Turnier nicht ganz so, wie alle wollten. Man lies den Tabellenführer aus der Regionalliga mitspielen, der Sieg für die Delfine war denn noch nie gefährdet. Alle Delfine bekamen Spielzeit und konnten Punkten.

Somit sicherte man sich den Einzug in das Finale und der Gegner war der Tabellenführer der 2.RBBL Nord, die Hot Rolling Bears Essen, die sich in ihrem Halbfinal-Spiel gegen die BG Baskets Hamburg 2 durchsetzen.

Das Finale gegen den 2. Ligisten nahmen die Delfine keinesfalls auf die leichte Schulter. „Wir wollen unser Spiel machen und Essen zeigen, wie es ist, in der 1. RBBL zu spielen. Wir zeigten gleich in den ersten Minuten, wie unsere Verteidigung steht und dass es für die Bären schwer werden wird zum Korb zu gelangen. Auch Offensive konnten wir einige Dinge ausprobieren, die wir zuvor besprochen haben. Dies ist uns über das komplette Spiel gut gelungen und der Sieg war ungefährdet. Wir haben viele unterschiedliche Aufstellungen gespielt, die wir nicht wirklich trainiert haben, was es dann schwerer gemacht hat den Spielfluss so hoch zu halten. Doch ich finde es gut, dass wir unsere Gegner mitspielen ließen und sie nicht zu demütigen, den die Leistung die sie in ihren Ligen abrufen ist großartig und ich freue mich diese Spiele am Wochenende gemacht zu haben. So die Spielerin Nathalie Ebertz, die erstmalig in einer Pokalrunde im Rollstuhlbasketball auf dem Parkett stand.

„Am Sonntag Abend schauten wir alle ganz gespannt der Auslosung der nächsten Runde entgegen. Es gibt natürlich Gegner die man sich mehr oder weniger wünscht. Jetzt ist es ausgerechnet Thüringia Bulls geworden, die ein weiterkommen ins Final Four nahezu unmöglich machen. Doch wir spielen zuhause, und wir wissen ja alle, dass der Pokal oftmals seine eigenen Regeln hat. Das Pokalspiel wird am 14.12.19 um 18 Uhr hier in Trier stattfinden“ So Marc Reitenbach.

Judoabteilung Sportfreunde Montabaur Aktiv e. V.

MONTABAUR. „Wir freuen uns sehr, von der Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“ so wahrgenommen und spürbar wertgeschätzt und effektiv unterstützt zu werden“, meint der mit dem rot-weißen Gürtel (6. Dan) hochdekorierte Judoka Ernst Elenz aus Montabaur bei der diesjährigen Spendenübergabe in Kuhnhöfen durch den Landrat des Westerwaldkreises Achim Schwickert und Günter Högner, Vorstandsvorsitzender der Naspa und der Naspa Stiftung.

Als Cheftrainer der Sportfreunde Montabaur aktiv e. V. leistet Ernst Elenz seit Jahrzehnten einen wertvollen Beitrag in der sportlichen und charakterlichen Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, mit denen er alters- und generationsgerecht arbeitet.

Ernst Elenz ist seit 1978 Übungsleiter Judo, die Trainer-B-Wettkampf-Lizenz hat er 1983 erworben; seit 1995 ist er Judolehrer im DJB, eine Qualifikation, die inzwischen als DOSB-Trainer-B-Breitensport-Lizenz bezeichnet wird. Seit 2009 ist der gelernte Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin auch Lizenzinhaber Sport Übungsleiter B Profil Sport in der Prävention.

VfL Osterspai 1920 e.V. -TISCHTENNISABT.-

2. Bezirksliga: VfL Osterspai I – TSV Elgendorf 9:7

Im ersten Heimspiel der noch jungen Saison fanden die Spieler der 1. VfL Tischtennismannschaft nur schwer, gegen die Gäste aus Elgendorf, ins Spiel und somit gingen alle 3 Doppelbegegnungen zu Beginn an die Gäste.
Nunmehr musste das VfL Team einen 0:3 Rückstand versuchen schnellstmöglich aufzuholen. Dies gelang auch in den darauffolgenden Einzelbegegnungen und die Partie war wieder ausgeglichen. Danach wechselte eine knappe Führung immer hin und her und am Ende sicherte das VfL Doppel in der letzten Spielpaarung den Heimerfolg.

Für Osterspai punkteten:
Dennis Breitenbach 2, Robert Runkel 2, Ottmar Schnitzius 2, Karsten Helbach, Steffen Clos

Robert Runkel, Karsten Helbach, Andreas Baumgarten, Dennis Breitebach, Ottmar Schnitzius (Spielertrainer), Steffen Clos

1.Kreisklasse: TTV Bad Ems – VfL Osterspai II 8:1
In der Kurstadt mussten die Spieler der 2. VfL Tischtennismannschaft eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen. Den Ehrenpunkt für das VfL Team erspielte das Doppel  Jürgen Salzig/Martin Wangard

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL