Freitag, 22. Februar 2019

Letztes Update:06:04:23 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Brücken-Preis 2018 geht an RSC-Rollis aus Trier

TRIER - Eine große Ehrung stand am Wochenende in der Staatskanzlei in Mainz an. Das „JEDERMANN-Turnier“ im Rollstuhlbasketball der RSC-Rollis Trier wurde mit dem Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Dieser Preis ehrt Ehrenamtliche, die mit vollem Einsatz daran arbeiten, Flüchtlinge, Behinderte, alte und junge Menschen mehr in die Gesellschaft zu integrieren und Brücken zwischen Diskrepanzen zu bauen. Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer fand sehr schöne Worte für das Turnier, das Günter Ewertz, Leiter der KiJu- Abteilung des RSC-Rollis Trier, vor 10 Jahren ins Leben gerufen hat. „Rollstuhlbasketball ist der inklusivste Sport, es spielen Frauen und Männer, Behinderte und nicht Behinderte und alle Altersklassen zusammen in einer Mannschaft. Dass die RSC-Rollis Trier ihre Sportart nun an alle Menschen weitergeben und so ein Ereignis auf die Beine stellen, damit wirklich „Jedermann“ es ausprobieren kann, ist großartig. Sportrollstühle werden gestellt und die Teams kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Das ist gelebte Inklusion“.

Für Organisator Ewertz ist es das Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung zusammen zu bringen, Fußgänger in den Rollstuhl zu setzen und mit Spaß den Respekt vor den Leistungen der behinderten Sportler zu vermitteln und zu stärken. Durch den Sport und den Spaß bleibt keine Chance für Vorurteile und Diskrepanzen.

Diese Anerkennung merkten auch Dirk Passiwan und Nathalie Ebertz, als sie auf die Bühne gebeten wurden, um den Preis entgegen zu nehmen. Unter dem tobenden Applaus konnte man kaum die Worte verstehen, die Frau Ministerpräsidentin sagte.

Auch nach dem Empfang blieb den Vertretern der RSC-Rollis noch ein wenig Zeit mit den anderen Ehrenamtlichen, die ebenfalls für ihr Engagement geehrt wurden, zu sprechen.

Für 2019 sind schon alle Startplätze beim 10. Sparkassen Jedermannturnier vergeben, was den Gründer, Organisator und Moderator Ewertz natürlich sehr freut. „Wenn wir zu diesem Zeitpunkt schon alle verfügbaren Plätze für das 10. Sparkassen Jedermannturnier im Rollstuhlbasketball vergeben haben, ist das natürlich ein riesiges Kompliment für unser Turnier. Es sind 16 Teams, u.a. 5 Mannschaften aus Luxemburg, angemeldet, was wieder ein neuer Rekord ist. Darunter auch eine Schulgruppe, ein Motorradclub, eine Belegschaft einer Kinderarztpraxis, die Sparkasse und ein Team aus dem Seniorenheim. Natürlich dürfen auch kreative Teamnamen wie Weißwurstbrüder, Gummibärenbande oder Nörglers nicht fehlen. Das Turnier findet am 05.05.2019 statt und jedermann ist eingeladen auch als Zuschauer vorbeizukommen und die tolle Atmosphäre zu genießen.“

Derbysieger, Derbysieger Hey, Hey. Derbysieger, Derbysieger Hey, Hey.

TRIER – Am ersten Spieltag der Rückrunde in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga konnten die DONECK Dolphins Trier am vergangenen Samstag einen Derbysieg gegen die Roller Bulls St. Vith aus Ostbelgien einfahren. Von Weihnachtsstimmung wollten die Spieler von der Mosel nichts wissen, sie zeigten in der Verteidigung mal wieder wie sie spielen wollen und ließen nur 46 Punkte zu. In der Offensive haben die Delphine ein Feuerwerk abgebrannt und 4 Spieler punkteten zweistellig. So kam der Endspielstand von 91:45 zustande.

Derbys sind nicht immer die einfachsten Spiele, doch die DONECK Dolphins Trier starteten sehr konzentriert in ihr Spiel und konnten, nach 2 Spielen ohne Mariska Beijer, wieder auf ihre Kapitänin zurückgreifen.

Das merkte man dem Spielfluss auch gleich an. Sowohl in der Offensive, aber vor allem in der Verteidigung ist die großgewachsene Holländerin kaum zu ersetzen. „Ich bin froh, dass ich gesundheitlich wieder so fit bin, dass ich meinem Team weiterhelfen kann. Mit dem Team und dem Trainergespann war es von Beginn an abgesprochen, dass ich mit kurzen Einsätzen wieder zurückkomme. Dass wir gleich mit so einem guten Spiel starten, die Verteidigung zusammenhielten und und in der Offensive alle treffen konnten, ist natürlich herausragend. Nächste Woche steht das schwere Spiel im Pokal an, wenn wir aber so als Team spielen, wie gegen die Roller Bulls, sind wir sehr stark und nur schwer zu schlagen. Wir freuen uns auf eine harte Trainingswoche und versuchen den Sieg am Samstag im Pokal auch für unsere Fans zu holen, die uns immer so lautstark unterstützen. Auch gestern war wider eine tolle Atmosphäre in der Halle!“

Weiterlesen...

Derbytime in Trier

TRIER – Gametime ist Derbytime! Die DONECK Dolphins Trier empfangen zum ersten Spieltag der Rückrunde am kommenden Samstag, 08.12.18 um 18 Uhr in der Universitätssporthalle, die Roller Bulls aus Ostbelgien zum Derby in Trier. Beide Mannschaften erwarten ein hartes und umkämpftes Spiel, in dem die Belgier aus St. Vith alles geben werden um 2 Punkte im Abstiegskampf aus Trier mitzunehmen. Die Delfine müssen hierbei vor allem auf die beiden großen Spieler Botterberg und Comor achten und diese aus der Zone halten, denn beide Spieler wissen exakt, wie sie sich die beste Wurfposition in und um die Zone erarbeiten können. Auch die beiden 1-Punkte-Spieler Nulens und Moujoud gehören zu den besten Lowpointer der Liga und müssen von den Dolphins-Spielern in ihren Wirkungskreisen eingeengt werden. Die DONECK Dolphins Trier müssen also an dem 1. Spieltag der Rückrunde in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga kurz vor Weihnachten nochmal alles geben, um einen guten Jahresabschluss unter eine bisher sehr gute Saison zu legen.

Im Training legt das Trainer-Trio Passiwan, Doesken und Ebertz vor allem Wert auf eine intensive Verteidigung. Denn in der Verteidigung hat das Team gegenüber dem Spiel gegen Hamburg noch einiges draufzulegen. Aber die Spieler sind bereit, den Kampf anzunehmen und die 2 Punkte in Trier zu behalten. „Wir haben gegen die Bullen schon einige Male gespielt diese Saison und wissen worauf es ankommt. Wir fühlen uns gut gegen die Bullen zu spielen und wollen auf unsere Teamziele, vor allem in der Defense, Wert legen. Für unsere Fans wollen wir den Sieg holen.“, so unser flinker 2-Punkte Spieler Correy Rossi.

„Nach der harten Niederlage letzte Woche gegen Hamburg, wollen wir diese Woche wieder stark zurückkommen und mit einer starken Performance gegen die Roller Bulls St. Vith aus Ostbelgien wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Eine harte Trainingswoche mit einer Videosession soll uns helfen, den Sieg zu erkämpfen.“ Ryan Wright, der die Woche leider nicht voll trainieren konnte, hat wie das Team einen klaren Fahrplan vor Augen. Auch der Einsatz von Mariska Beijer ist noch nicht sicher. Zwar konnte die großgewachsene Holländerin alle Trainingseinheiten diese Woche absolvieren, aber ein Spiel ist nochmal eine andere körperliche Herausforderung und das Trainer Trio wird erst kurzfristig entscheiden ob und inwieweit Mariska Einsatzzeiten bekommen kann.

Zum zweiten Mal, haben wir eine kleine Videobotschaft von unseren Spielern Correy Rossi und Mariska Beijer vorbereitet, um euch persönlich zum Spieltag einzuladen. Wir freuen uns euch begrüßen zu dürfen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt und für die weihnachtliche Stimmung haben wir leckere Plätzchen gebacken, die wir als Unterstützung unserer Jugendabteilung verkaufen.

Der aktuelle Kader der DONECK Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, ‚#9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #14 Chris Peters, #15 Mariska Beijer

Trainer-Staff:

Dirk Passiwan, Frank Doesken, Andreas Ebertz

TV Weisel Abt. Faustball

Verbandsliga Frauen, w. U 18, w. U 16

Zum 2. Spieltag in dieser Altersklasse reisten die beiden Teams der Frauen 19 und der weibl. U 18 am vergangenen Samstag nach Betzdorf. Weitere teilnehmende Mannschaften an diesem Spieltag waren der Gastgeber VFL Kirchen und die weibl. U 16 des TV Dörnberg. Die weibl. U 18 des TV Weisel in der Besetzung Aline, Jacline und  Amel El Najjar, Kathi Neubauer, Laureen Zimmermann und Lynn Kortendieck traf in Ihrer ersten Begegnung auf das Frauen 19 Team vom Gastgeber VFL Kirchen. Auf Abwehrspielerin Luisa Dillenberger musste man an diesem Spieltag leider verzichten. Gegen das routinierte Team vom VFL Kirchen musste man sich in drei Sätzen mit 6:11, 7:11, 8:11 mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. In der zweiten Partie traf man dann auf die eigene Frauen 19 Mannschaft. Den 1. Satz verlor man deutlich mit 5:11. Im 2. Satz konnte man sich steigern und glich mit einem 11:9 nach Sätzen aus. In den darauf folgenden Sätzen setzte sich dann der ältere Jahrgang mit 11:6, 11:7 dann aber wieder deutlich durch und gewann die Partie mit 3:1 Sätzen. Das Frauen 19 Team des TV Weisel in der Besetzung Anna Lena Göttert, Shari Siebert, Lucie Rosstäuscher, Victoria Kern, Jaqcueline Ostmann und Tamara Schlegel trafen in ihrem zweiten Spiel auf das Team der weibl. U 16 des TV Dörnberg. In einer sehr einseitigen Partie setzte man sich deutlich mit 3:0 Sätzen ( 11:5,11:4, 11:5 ) durch, bleibt mit 8:0 Punkten weiter ungeschlagen und konnte die Tabellenführung in dieser Klasse weiter ausbauen. Der nächste und zugleich letzte Spieltag in dieser Spielklasse findet dann erst im neuen Jahr am 13. Januar in Altendiez statt.

Verbandsliga Männer 19, Männer 45 / 55

Zum 3. Spieltag in der Verbandsliga traten die Männerteams des TV Weisel am vergangenen Sonntag in Altendiez an. Dieser dritte Spieltag wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Gruppe A mit den Teams vom TV Dörnberg, TUS RW Koblenz und des VFL Kirchen spielten in Koblenz, in Altendiez trafen die drei Teams des TV Weisel sowie die beiden Mannschaften des TV Wasenbach aufeinander. Das noch ungeschlagene Team des TV Weisel 19 + in der Besetzung Joshua und Steven Platt, Tobias Kappus, Phillip Kern und Justus Rosstäuscher gab sich auch an diesem Spieltag keine Blöße und konnte alle drei Partien mit jeweils mit 2:0 Sätzen gewinnen. Nach dem ersten 2:0 Sieg ( 11:9,11:8 ) gegen das M 19 + Team des Gastgebers, folgte im nächsten Spiel ein 2:0 gegen das eigene Mixed Team mit 11:5, 11:6 und dann abschließend noch der 2:0 Satzgewinn ( 11:7, 11:7 ) gegen das M 55 Team des TV Wasenbach. Das M 45 Team mit den Spielern Bernd und Günter Göttert, Ralf Menche, Ludger Friedsam und Ralf Spriestersbach setzte sich in ihrem ersten Spiel mit 2:1 Sätzen ( 11:6, 8:11,11:3 ) gegen das M 55 Team des TV Wasenbach durch. In der zweiten Partie musste man dann eine 1:2 Niederlage ( 6:11, 14:12, 8:11 ) gegen das eigene Mixed Team hinnehmen. Auch gegen den Gastgeber TV Wasenbach M 19 benötigte man drei Sätze. Mit 11:1, 9:11 und 15:13 setzte man sich am Ende mit 2:1 Sätzen durch und schloss den Spieltag mit 4:2 Punkten ab. Für das Mixed Team in der Besetzung Sebastian Kern, Tamara Schlegel, Anna Lena Göttert, Kevin Ochs, Lucie Rosstäuscher und Garry Kortendieck lief es in der ersten Begegnung noch nicht so rund.

Mit 6:11 und 7:11 verlor man mit 0:2 Sätzen gegen das Team TV Wasenbach M 19 +. Nach dem Sieg gegen das eigene M 45 Team traf man im abschließenden dritten Spiel auf die eigene M 19 + Mannschaft welches mit 0:2 verloren ging. Trotzdem schlug sich das Team auch an diesem Spieltag achtbar. Auch an diesem Spieltag lief es für das M 55 Team der Spielgemeinschaft TV Wasenbach / TV Weisel mit den Spielern Freddy Weil, Lothar Mey, Berthold Kappus, Bernd Menche, Jürgen Bremser und Volker Kern nicht so rund. Wie schon an dem letzten Spieltag in Koblenz zeigte man zu wenig Konstanz in den Leistungen. Nach der 1:2 Auftaktniederlage ( 6:11, 1:8, 3:11 ) gegen das M 45 Team des TV Weisel konnte man sich dann aber mit einer guten Leistung gegen das M 19 + Team des TV Wasenbach mit 2:1 Sätzen ( 8:11, 11:7, 11:6 ) durchsetzen. In der letzten Partie verlor man deutlich mit 0:2 Sätzen ( 7:11, 7:11 ) gegen das M 19 + Team des TV Weisel.

Durch den Rückzug der Mixed Mannschaft des TV Dörnberg an diesem Wochenende müssen die restlichen Spielpaarungen an den nächsten Spieltagen noch einmal neu zusammengestellt werden. Normalerweise wäre der 4. Spieltag und letzte Spieltag vor Weihnachten in 14 Tagen ( 16.Dezember ) in Betzdorf.

Verbandsliga U 14

Am kommenden Samstag findet in der Sporthalle der Loreleyschule der 1. Spieltag der Spielklasse U 14 statt. Ab 10.00 Uhr treffen sich dort die Teams des gastgebenden TV Weisel, des TV Dörnberg, sowie die beiden Teams der U 14 und der U 16 des VFL Kirchen. Durch die geringe Anzahl der Mannschaften im Turnverband sind die Spielklassen U 14 und U 16 zusammengelegt worden damit man eine halbwegs vernünftige Spielrunde durchführen kann. Nach dem das junge Team des TV Weisel in der abgelaufenen Feldrunde zum ersten Mal an einer U 14 Meisterschaftsrunde teilnahm möchte man mit einer guten Leistung vor heimischem Publikum in der Halle weitere Erfahrungen sammeln.

FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen – TuS Singhofen 7:1 (1:0)

Tore: 1:0 Sebastian Kimmel (15.), 1:1 (50.), 2:1 Adrian Knop (60.), 3:1 Thomas Lemler (70.), 4:1 Adrian Knop (75.), 5:1 Adrian Knop (77.), 6:1 Adrian Knop (80.), 7:1 Adrian Knop (85.)

Es spielten: Florian Klaßmann, Martin Schwarz, Jan-Niklas Huss, Antony Henrykowski, Max Kirchner, Noah Schneider (55. Thomas Lemler), Nicolas Nouvortne, Florian Lemler, Bej-Ali Simbargov, Sebastian Kimmel (70. Christian Heinrichs), Adrian Knop

Vorschau:

Winterpause

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL