Montag, 25. Oktober 2021

Letztes Update:01:02:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

VfL Osterspai e.V. 1920 -Tischtennisabteilung-

Nachwuchs-Training

Aufgrund der Entspannung der Coronalage und den damit verbundenen Lockerungen können wir wieder, am Freitag 02. Juli von 18:00 Uhr -19:00 Uhr, mit dem Tischtennis-Nachwuchstraining beginnen.

Training beim SC SB Filsen

Pünktlich mit den gelockerten Corona-Verordnungen starteten die Abteilungen Fitness und Fußball des SB Filsen wieder mit dem Training.

Da der Trainingsort der Abteilung Fitness noch gesperrt ist, fand das Training bei hohen Temperaturen auf der Baustelle des Sportgeländes statt. Trotzdem hatten die Teilnehmer viel Spaß.

Neue Gesichter sind jederzeit herzlich willkommen (z.B. zu einem Schnuppertraining, Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Die Abteilungen Jedermänner und TaiChi werden in den nächsten Tagen folgen.

Tennis-Dozent Dr. Philipp Born sprach in von Kunhardt Akademie über mentale Stärke

Mentale „Teflonschicht“ und Selbstgespräche verhelfen zu den big points

Dehrn. Motivierende Selbstgespräche, konstruktiver Umgang mit Niederlagen, die Kraft der Pausen und wie ein mentaler Anker in der Sporttasche hilft: Die mentale Stärke auf dem Tennisplatz stand im Mittelpunkt eines anschaulichen und spannenden Vortrags, den der Sportwissenschaftler und Bundesliga-Tennisprofi Dr. Philipp Born am Samstag in der von Kunhardt Akademie in Dehrn gehalten hat.

Der Co-Referent überzeugte mit seinem lebendigen und vielfältigen Vortrag die TeilnehmerInnen, die in der von Kunhardt Akadmie in Präsenz oder online an der Ausbildung zum Sportmentalcoach teilnahmen. Born ist Dozent für Tennis an der Deutschen Sporthochschule in Köln, spielt aktiv bei den Herren 30 in der Bundesliga und ist in der Tennis-Szene als Sportwissenschaftler, Trainer und Spieler bekannt. Er sei „quasi auf dem Tennisplatz aufgewachsen“, verriet er mit Blick auf seine tennisbegeisterte Familie.

Sein Thema „Mentale Stärke im Sport am Beispiel Tennis“ präsentierte er mit einer sehr guten Mischung aus sportwissenschaftlichen Studienergebnissen und vielen Insights aus dem Profitennis. So konnte er mentale Prozesse, die – nicht nur im Tennis - Sport permanent ablaufen und häufig den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen, besonders nachvollziehbar machen.

Die Anekdoten reichten von eigenen Erlebnissen über typische Rituale und Verhaltensmuster bei Tennisgrößen wie der selbstsicheren Venus Wiliams, Roger Federer - der während seiner Jugend zu Wutausbrüchen auf dem Tennisplatz neigte -, Angelique Kerber bis zurück zum emotionalen Björn Borg. Das legendäre YouTube-Video „Tommy Haas talking to himself“ zeige die Kraft der Selbstgespräche auf dem Court und sei ein typisches Beispiel dafür, wie wichtig es im Tennis ist, sein eigener Coach zu werden – denn auf dem Platz ist das Coachen von außen verboten. Eine weitere Eigenheit des Tennissports: Erst in den höheren Ligen gibt es offizielle Schiedsrichter – vorher muss man also auch die Fähigkeit entwickeln, Konflikte zu lösen, wenn eine Spielsituation unterschiedlich bewertet wird.

Grundsätzliche könne mentale Stärke auf mehreren Ebenen entwickelt und genutzt werden: „Sie kann auf Situationen bezogen sein oder auf die eigene Persönlichkeit“, so Born. Eine Teilnehmerin sprach in Bezug auf mentale Stärke davon „sich eine Art Teflonschicht zuzulegen“. Born sprach von einer Art „Schutzmauer“. So könne man den Umgang mit Niederlagen aktiv üben, Resilienz entfalten, ebenso wie die Fähigkeit, ruhig und konzentriert zu bleiben. Hier seien die zahlreichen Pausen während eines Tennismatches sehr hilfreich. Natürlich gehe es dabei um einen ständigen Wechsel von Anspannung und Entspannung – gleichzeitig könne man die Pausen wunderbar nutzen, um sich selbst mental immer wieder neu zu stärken. „Man kennt die Tennisspielerinnen und -spieler, die ein Handtuch über dem Kopf haben in den Pausen: sie schaffen sich kurz eine eigene Welt.“

Philipp Born selbst hat sich einige wichtige Stichpunkte als „mentalen Anker“ auf einen Zettel notiert, den er bei Bedarf sofort aus seiner Sporttasche ziehen kann, um sich im Handumdrehen wieder mental zu stärken. Auch das physische Wegdrehen vor einer herausfordernden Situation auf dem Platz sei häufig zu beobachten: „Auch hier geht es darum, mit Stress und Druck gut klarzukommen und in einen eigenen Flow zu kommen“, so der Tennis-Experte. Da gerade im Profisport „nur gute Spielerinnen und Spieler auf dem Platz sind“, werde viel „im Kopf“ gewonnen und so sei es eben durchaus möglich, trotz körperlicher Müdigkeit ein Spiel zu gewinnen, wenn man mental stark bleibe.

„Jeder Punkt wird im Tennis einzeln gespielt, es geht darum, nie aufzugeben.“ Das Wissen, dass 70 Prozent der Punkte beim Tennis durch Fehler entstehen, nicht durch das aktive positive Können, helfe dabei, sich noch mehr zu konzentrieren: „Jeder Fehler hat eine Konsequenz und zählt – das ist anders als bei einem Fehlpass im Fußball beispielsweise.“ Der Fokus müsse darauf liegen, die „big points“ zu machen und mit situativen Niederlagen während eines Spiels mental stark umgehen zu können. Als aktuelles Beispiel nannte er den Sieg von Novak Djokovic, der im Finale der French Open zwei Sätze zurücklag und nach vier Stunden doch souverän mit 3:2 Sätzen gesiegt hat.

Durch Fragen zu eigenen Erlebnissen mit mentaler Stärke, aber auch über Zitate von Tennisstars, die die TeilnehmerInnen vorlasen, kam Philipp Born schnell in einen wunderbar persönlichen und angeregten Dialog mit dem Publikum, das seinen Vortrag teils in Präsenz oder via Zoom verfolgte.

Abschließend gab er ihnen als konkrete Tipps mit auf den Weg, sich selbst oder dem Sportler, der gecoacht wird, das Visualisieren zu vermitteln: Durchhaltevermögen, Bewegungsabläufe aber auch die Vorfreude auf das Siegegefühl helfe, die entsprechenden körperlichen oder geistigen Areale dann im Ernstfall schneller anzusteuern. Außerdem empfahl er sportliches „Journaling“, also Tagebuchschreiben mit Bezug auf Trainingserfolge, körperliche und mentale Erlebnisse und Entwicklungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – allen voran Akademieleiter Michael von Kunhardt aus Diez -  dankten dem sympathischen Tennisexperten, der sich im Anschluss noch viel Zeit für den persönlichen Austausch in der Akademie nahm.

Judo Sportfreunde Montabaur Aktiv e. V.

MONTABAUR. Nach der langen Zeit des Lockdowns können die Judoka der Sportfreunde Montabaur Akitv e. V. endlich wieder Judotraining unter Schutz- und Hygienebestimmungen ab Montag, dem 21.06. in der Kreissporthalle I im Schulzentrum Montabaur anbieten.

Montags trainieren von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Kinder und Erwachsene und von 19.45 Uhr bis 22 Uhr Erwachsene, mittwochs treffen sich von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Kinder und Erwachsene – auch in den Sommerferien!

Je nach Situation bieten die Judoka der Wäller Kreisstadt gemäß Vorschriften des Kreises auch Training im Freien an, nähere Informationen zur 22. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz bzw. des Westerwaldkreises finden sich unter sf-montabaur.de

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

Einladung zur verschobenen Mitgliederversammlung

Wann:      Donnerstag, 08. Juli 2021, um 17:00 Uhr

Wo:       Hotel Lindenwirtin, Neustraße 29-31 in 53557 Bad Hönningen

Hiermit laden wir alle Mitglieder zum o. g. Termin der diesjährigen Mitgliederversammlung recht herzlich ein. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung,
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung, der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung,
  3. Genehmigung der Tagesordnung,
  4. Bericht des Vorstandes,
  5. Konsequenzen Schließung Schulturnhalle,
  6. Berichte der Übungsleiter/innen,
  7. Berichte des komm. Schatzmeisters,
  8. Berichte der Kassenprüfer,
  9. Entlastung des komm. Schatzmeisters,

10.Entlastung des Vorstandes,

11.Bestellung eines Wahlleiters,

12.Neuwahl des Vorstandes gem. § 10 Abs. 1 der Satzung,

13.Wahl der Kassenprüfer gem. § 17 Abs.1 der Satzung,

14.Mitgliedschaft im Turnverband Mittelrhein,

15.Beratung und Beschlussfassung vorliegender Anträge, die bis spätestens 24. Juni 2021 dem Vorstand in schriftlicher Form zugestellt sein müssen,

16.Verschiedenes.

Anträge, die unter Punkt „Verschiedenes" gestellt werden und sich auf rechtliche oder satzungsändernde Belange beziehen, können auf dieser Mitgliederversammlung nicht beschlossen werden. Diese werden dann für die nächste Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgesehen. Bitte nehmen Sie an dieser Versammlung teil; hier haben Sie die Gelegenheit, sich über die Situation Ihres Vereins zu unterrichten und über dessen Zukunft mit zu bestimmen.

Gez.: Der Vorstand

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL