Dienstag, 16. Juli 2019

Letztes Update:11:02:58 AM GMT

region-rhein.de

RSS

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. mit eigenem Nordic aktiv Freizeitplaner 2019  für Kinder und Jugendliche „Motto der Natur auf der Spur“ – JULEICA-SVR-Betreuerausbildung

Erstmalig wird der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. einen eigenen landes- und bundesweiten Nordic aktiv Freizeitplaner für Kinder und Jugendliche unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ herausgeben, damit Kinder/Jugendliche und Ihre Eltern im Stadt und Kreisgebiet sowie alle überregionalen Interessenten wichtige Informationen über die Freizeitmaßnahmen erfahren und sich hierfür anmelden können.  Neben regelmäßigen Inline-Skating-Kursen, Nordic Cross-Skatingkursen werden hier mehrere Ferienmaßnahmen mit und ohne Übernachtung angeboten. In den Sommerferien wird sich der Verein wieder mit seinen beiden Feriencamps vom 01.07.2019 – 05.07.2019 Anhausen und vom 22.07.2019 – 26.07.2019 Asbach an der Aktion Ferien am Ort der Sportjugend Rheinland beteiligen. Speziell die Maßnahme Ferien am Ort in Kooperation mit der Sportjugend Rheinland und dem Bündnis für Familien und Jugendpflege der VG Rengsdorf ermöglicht Eltern in der ersten und den letzten Sommerferienwochen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Vom 28.09.2019 – 01.10.2019 sowie vom 06.12.2019 -08.12.2019 bietet der Verein seine nordischen Trainingstage in den Thüringer Wald mit der Möglichkeit Rollski, Biathlon und Skilanglauf zu erlernen an. Der Flyer 2019 befindet sich bereits auf der Internetseite www.src-heimbach-weis.de und kann dort eingesehen werden. In Kürze wird er auch in Papierform erhältlich sein mit allen für die  Maßnahmen erforderlichen Anmeldeformularen, sowie Hinweisen zwecks Fördermöglichkeiten. Der organisierte Sport ist die größte Bürgerbewegung der Gesellschaft mit ihren Mitgliedern und Vereinen in den LSB's und im gesamten DOSB. Sportmaßnahmen der Vereine sind Bildungsprogramme. Getreu dem Motto das habe ich im Sport gelernt bietet der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Kooperation mit dem DSV Nordic aktiv Ausbildungszentrum Skiverband Rheinland e.V. speziell für interessierte Jugendliche/Schüler eine eigene SVR Nordic aktiv Jugendleiterausbildung mit einer integrierten DOSB-C-Trainerausbildung zum DSV ÜL Nordic Grundstufe an. Mit oder ohne  Erwerb der DOSB-C-Lizenz gibt es zusätzlich über den Dachverband Sportjugend Rheinland e.V. die Möglichkeit zum Erwerb einer Jugendleiterhelferausbildung ab dem 13. Lebensjahr und der Jugendleiterausbildung ab dem 16. Lebensjahr mit Erwerb der JULEICA. Die Sportjugend Rheinland e.V. im Verbandsgebiet vom Sportbund Rheinland e.V. ist im Bezug auf alle Sportvereine der anerkannte Ausbildungsanbieter nach den Richtlinien vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz ( weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - 0152/28926702 )

 

Kampf um den 3. Platz ist eröffnet

Trier – Das letzte Spiel der regulären Saison der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga steht am Sonntag Mittag bevor und die DONECK Dolphins Trier müssen nach Hamburg reisen. Die Partie DONECK Dolphins Trier gegen BG Baskets Hamburg, Sonntag 12:30 Uhr in Hamburg. Die Entscheidung, welches der beiden Teams den dritten und vierten Tabellenplatz belegt, haben beide in der eigenen Hand. Denn der Gewinner dieses Matches, hat den dritten Platz inne. Eine Saison könnte also nicht spannender und schöner sein, also alles bis zum Ende offen zu halten. Der Hinspiel-Krimi ging leider nach Verlängerung an die BG Baskets aus Hamburg. Doch diese Punkte wollen die Delfine zurück an die Mosel holen und mit einem Sieg, die bisherige Saison perfekt machen. „Das ist die zweite so erfolgreiche Saison nacheinander. Dass haben wir uns zu Ligastart nicht zu träumen gewagt, denn die 1. Bundesliga wird immer ausgeglichener. Doch, dass unser Team das Zeug dazu hat, als dritt-beste Mannschaft die Hauptrunde zu beenden, macht mich sehr stolz!“ so der 1. Vorstand der DONECK Dolphins Trier, Otmar Passiwan.

Die Jungs und Mädls sind bereit, sich die Punkte aus dem Heimspiel zurück zu holen. Die Serie insgesamt aus Liga und Pokal steht 1:1. Doch die Edel-Optics Arena ist für die Delfine ein gutes Ohmen, denn für unsere Weltmeisterin ist diese Halle etwas ganz Besonderes. Denn Mariska Beijer wurde genau in dieser Halle Weltmeisterin mit der Nationalmannschaft aus den Niederlanden und MVP (Beste Spielerin) des Turniers. Nun heißt es aber auch, diesen positiven Aspekt gekonnt zu nutzen.

„Hamburg hatte, wie wir, die letzten Wochen auch mit Verletzungsproblem und einem ersatzgeschwächten Kader zu kämpfen. Das Gute ist aber, dass wir auf den ganzen Kader zurückgreifen können und alles aufbieten werden, für das entscheidende Endspiel um Platz 3 der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga. Für uns geht es darum, in der Verteidigung gut zu stehen und ihre stärksten Spieler (Threats) in den Griff zu bekommen. Wir wollen sie mit unserem Teamspiel, dass wir auch gegen Köln wieder gezeigt haben, unter Druck setzen und auf eine Wiederholung des Pokalerfolgs vor ein Paar Monaten anknüpfen. Wir wissen um die Wichtigkeit des 3.Platzes und wollen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte des 3. Platzes vom Vorjahr, am Sonntag, wiederholen.“ So der Spielertrainer Dirk Passiwan.

Doch mit Hamburg steht ein Team gespickt mit Top-Spielern gegenüber. Vor allem auf die Spieler Fujimoto, Kochetkov, Ahmadi und Shabo muss geachtet werden. Lediglich die deutsche Nationalspielerin Mareike Miller fällt verletzungsbedingt aus, sonst steht den Hamburgern der Komplette Kader zur Verfügung. Hamburg bringt eine extreme Größe mit, doch diese wollen die Delfine mit einer klar definierten Verteidigungsstrategie nicht in die Nähe des Korbes lassen. Von außen trifft das Team aus dem Hohen Norden auch gut, doch diese Würfe sind schwerer, als leichte Korbleger.

Außer für unsere Kapitänin, Diana Dadzite. Die Treffsicherheit von außerhalb der Zone ist am Wochenende wieder verstärkt von ihr verlangt, denn in der Zone wird es durch die langen Hamburger oft „dunkel“. „Wenn ich an das Hinspiel zurückdenke, welch ein schwerer Kampf dieses Spiel war, motiviert mich das noch mehr zu zeigen, was wir können und dass der Sieg der Hamburger nur Glück in unserer Halle war. Ich will diese zwei Punkte unbedingt wieder zurück nach Trier bringen. Priorität Nummer 1 ist die Defense, denn auf dem Papier ist Hamburg auch sehr stark und das dürfen wir nie vergessen. Nur so können wir die Intensität hochhalten. Jeder Spieler kann den Unterschied machen, wir dürfen also keinen „Heißlaufen“ lassen. Der größte Fokus liegt aber auf Fujimoto, Kochetkov und Shabo, diese drei sind die Schlüsselspieler ihres Teams. Wir müssen ruhig bleiben und unser Spiel machen, denn nur mit einer so guten Teamleistung, wie wir sie in den letzten Spielen gezeigt haben, können wir Hamburg schlagen und die Punkte, und viel wichtiger, den 3. Tabellenplatz, wieder mit nach Hausse nehmen.“

Allen Spielern ist die Anspannung, aber auch die Vorfreude auf dieses so entscheidende Spiel anzumerken. Es wird fokussiert gearbeitet. Dennoch brauchen die Delfine auch die Unterstützung von ihren Fans. Das Spiel wird im Livestraem auf der Facebook –Seite der BG Baskets Hamburg übertragen. Seid also dabei, Spielbeginn ist am Sonntag um 12:30 Uhr. Also nichts vornehmen und einen Ruhigen Karnevallssonntag einlegen!

Let’s Roll Dolphins!

Der aktuelle Kader der Doneck Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, ‚#9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #14 Chris Peters, #15 Mariska Beijer

Trainer-Staff:

Dirk Passiwan, Andreas Ebertz

VfL Osterspai e.V. 1920 -TISCHTENNISABT-

KREISLIGA: TTSG Limes –VfL Osterspai I 2:8

Mit einem deutlichen Auswärtserfolg bei der Spielvereinigung Limes sind die Spieler der 1.VfL Tischtennismannschaft weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Kreisliga.

Für Osterspai punkteten: Clos/Schnitzius, Robert Runkel 2, Ottmar Schnitzius, Karsten Helbach 2, Steffen Clos 2

1.KREISKLASSE: TuS Himmighofen IV – VfL Osterspai II 8:3

Beim Gastgeber in Himmighofen mussten die VfL Akteure eine überraschend deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen. Trotz der Niederlage bleibt das Team in der Tabelle auf einem gesicherten Mittelfeldplatz.

Für Osterspai punkteten: Salzig/Baumgarten, Wangard/Schulz, Martin Wangar

Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – SRC Sommerferiencamps

–„ Der Natur auf der Spur“ auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit Jugendpflege VG Rengsdorf-Waldbreitach -

2 Termine – Rhein-Westerwald in Neuwied und Asbach

Die fachliche Zusammenarbeit des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Sachen Nordic aktiv Feriencamps mit dem Lokalen Bündnis der VG Rengsdorf und der Jugendpflege geht in diesem Sommer ins 10. Jahr. Unter dem Motto „Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – Sommerferiencamps  –„ Der Natur auf der Spur mit Nordic aktivSport“ haben auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche mit einer Ferienbetreuung von Mo.-Fr. von 09.00 -16.00 Uhr incl. Verpflegung in den Sommerferien im Neuwied-Rengsdorfer Land vom

01.07.2019 - 05.07.2019 in Anhausen/Meinborn die Möglichkeit Umweltfreundliche, nachhaltige Natursportarten wie Biathlon, Inline- Skating, Slackline, Rollski, Nordic Inline-Skating, Kletterwald Sayn uvm.  vor Ort wie in den Vorjahren kennenzulernen.

Zusätzlich zu dem Angebot im Neuwied-Rengsdorfer Land findet wieder eine Maßnahme in Asbach in der ersten Ferienwoche vom

22.07.2019 - 26.07.2019 unter Leitung der DSV-Trainerin Stefanie Keen Tel.: 0163/9159979 statt. Die Möglichkeiten einer Finanziellen Förderung/Teilhabe ( Anmeldungen und Infos sind bei der Geschäftsstelle des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., Bachstrasse 1, 56566 Neuwied, Tel. 0152/28926702, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) ab sofort möglich.

Pflichtaufgabe erledigt

Trier – Im letzten Heimspiel der Hauptrunde in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga rollten die DONECK Dolphins Trier wieder als Gewinner vom Feld. Das Spiel am vergangenen Samstag Abend gegen die frisch aufspielenden Köln 99ers entschied man deutlich mit 57:60 für sich. Die letzte Pflichtaufgabe ist somit erledigt. Jetzt heißt es den Fokus auf das letzte Spiel der Hauptrunde gegen Hamburg zu legen. In Hamburg muss man gewinnen, um den so wichtigen 3. Tabellenplatz der 1. Bundesliga zu sichern. Es muss also ein Sieg gegen die BG Baskets her. Das Spektakel steigt am Sonntag, 03.03.19 um 12:30 in der Edel-Optics Arena Hamburg.

Die DONECK Dolphins Trier sind wieder gut und fokussiert in das Spiel gestartet und legten gleich ordentlich. Auch der defensive Plan ist aufgegangen und man konnte zu Beginn fast alle Versuche der Kölner unterbinden. Doch diese haben dann doch Wege gefunden, den Trierer Korb zu attackieren. Den Delfinen war aber anzumerken, dass sie sich dieses Spiel auf keinen Fall nehmen lassen wollten. Auch wenn das Kamera Team der Sparkasse für manche Änderung in der Routine gesorgt hat, zeigten alle, was in dem Team, aber auch im Verein drinsteckt. Das Team spielte zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung heraus und man merkte, dass der Spaß und die Konzentration eine optimale Mischung ist, um erfolgreich zu sein. Auch die Kölner haben das Spiel genutzt, sich auf ihre Play-Downs vorzubereiten und wechselten munter durch. Auch alle Delfine kamen zu ordentlich Spielzeit und auch ein Wechsel der Formationen brachte keinen Bruch ins Trierer Spiel. Darauf können alle sehr stolz sein.

Nun heißt es aber die Augen auf das so wichtige Spiel nächsten Sonntag gegen Hamburg zu richten. „Wir hatten gestern ein gutes Offensives Spiel, aber es ist trotzdem sehr wichtig, dass wir auch in der Verteidigung weiterhin voll konzentriert sind. Wenn wir die 2 Punkte aus Hamburg wieder mit nach Trier holen wollen und uns den 3. Tabellenplatz sichern wollen, müssen wir die vollen 24 Sekunden konzentriert verteidigen. Es war wieder großartig mit den Delfinen auf dem Platz zu stehen, besonders bei einer so großartigen Unterstützung unserer Dolphins-Fans. Danke hierfür!“ so unsere Kapitänin Mariska Beijer, die nach ihrer 3-wöchigen Japan Reise mit der holländischen Nationalmannschaft, wieder zurück an der Mosel ist.

Ein Besonderes Lob bekam unsere Nummer 10, Diana Dadzite, vom Kölner Trainergespann. „Diana hat heute den entscheidenden Unterschied gemacht, wir haben versucht Dirk aus dem Spiel zu nehmen, um dem Team den Kopf zu nehmen. Das ist uns auch ganz gut gelungen, doch dann hat Diana aufgedreht und gezeigt, zu was sie alles in der Lage ist. Mit dieser Leistung ist es schwer, die Dolphins zu stoppen und dass, was Diana zeigt, ist bemerkenswert.“ So der Co-Trainer der Köln 99ers Jäntsch im Trainerinterview nach dem Spiel.

Auch wir sind der Meinung, dass Diana die Halle abgebrannt hat. Darum haben wir natürlich noch ein kurzes Statement von ihr nach dem Spiel eingefangen. „Wir haben ein super Spiel gemacht und bei so einer Zuschauer Kulisse macht es natürlich noch mehr Spaß zu spielen. Wir haben das Spiel relativ schnell entschieden, aber ich bin Happy, dass alle Zuschauer bis zum Ende des Spiels geblieben sind und unsere neuen Klatschpappen gleich super eingeweiht haben. Wir werden diese Woche unser Augenmerk auf die Verteidigung legen, um von Tag zu Tag noch besser zu werden, denn am Sonntag gegen Hamburg wird es genau darauf ankommen. Offensive mach ich mir weniger Gedanken, da finden wir immer irgendwie einen Weg zum Korb. Wir sind bereit für Hamburg, um uns unsere Punkte aus dem Hinspiel wieder zurückzuholen. Jeder Spieler hat seine Minuten bekommen und das freut mich sehr. Wir haben als Team super gekämpft und das ist, dass, was uns ausmacht. Unser TEAM! Und nach dieser starken Leistung wollen wir jetzt auch gegen Hamburg zeigen, was es heißt ein Dolphin zu sein!“

Danke an die zahlreichen Fans die uns Unterstützt haben und wir freuen uns im Play-off alle wieder in der Halle begrüßen zu dürfen. Das Spiel gegen Hamburg wird wieder über einen Livestream übertragen. Also plant den Termin in euren Tagesplan ein und unterstütz die DONECK Dolphins auch von zu Hause aus.

Doneck Dolphines Trier:

Wright (4 Punkte), Rossi (6), Davey (5), Heimbach (6), Dadzite (9; 5/6 Freiwürfe), Passiwan (36; 10 Rebounds), Doesken (0), Peters (0)

RBC Köln 99ers Beste Werfer:

Even (22 Punkte; 11 Rebounds), Brown (16; 10)

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL