Montag, 23. September 2019

Letztes Update:04:30:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Delfine jagen Füchse – Playoff-Viertelfinale Spiel 2

Trier – Nun heißt es im ersten Heimspiel des Playoff-Viertelfinals der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga (1. RBBL) gleich im ersten Heimspiel den Sack zu zumachen. Denn die DONECK Dolphins Trier spielen am Samstag bereits um 16 Uhr in der Unisporthalle Tier zum 5. Mal diese Saison gegen die Füchse von Hannover United. Die Bilanz von bisher 5 Siegen soll auch, mit einer weißen Weste in der „Best of three“-Serie, positiv bleiben. Die Delfine freuen sich, wieder alle Fans in der Halle zu sehen, denn gegen diesen starken Gegner ist wieder jeder einzelne gefordert.

Keines der bisher 5 Spiele konnten die Dolphins mit einem deutlichen Vorsprung gewinnen. Es waren immer so um die 10 Punkte, mit denen man das Spiel für sich entscheiden konnte. Zwar war man auch in Hannover vergangene Woche wieder von Anfang an in Führung, doch so deutlich wie man gehofft hat, war auch dieser Sieg nicht. Jetzt heißt es noch einmal volle Konzentration, den Gameplan verinnerlichen und wieder diese Leidenschaft aufs Parkett zu bringen. Das Trainer-Trio kann hierbei auf fast den kompletten Kader zurückgreifen. Leider kann Chris Peters nicht mit von der Partie sein, da er mit den LuxRollers nach Salzburg, Österreich, fahren muss. „Ich werde natürlich mein Team vor dem Livestream unterstützen und bin in Gedanken bei ihnen. Der Einzug in die nächste Runde muss sein, damit ich da wieder in der Halle mit dabei sein kann!“

Auch ein im Training munter aufspielender Jack Davey hat eine klare Vorstellung, wie das Spiel am Samstag laufen soll. „Auch, wenn ich im Spiel in Hannover nicht zum Einsatz gekommen bin, ist das mein Team, dass ich bis zum Umfallen unterstützen werde. Wir brauchen jeden einzelnen und da bin ich mir meiner Hilfe sehr bewusst. Wir gewinnen und verlieren alle zusammen. Jetzt heißt es sich im Training auf ein weiteres physisches Spiel Vorzubereiten, denn Hannover wird versuchen, alles ins Spiel zu werfen, was sie haben. Aber wenn wir so als Team zusammenspielen, jeder für jeden kämpft, wie in Spiel 1, werden wir als Sieger aus Spiel 2 gehen und in das Playoff-Halbfinale der 1. RBBL einziehen!“

Man merkt den Spieler an, dass sie diese Serie bereits im ersten Heimspiel beenden wollen. Von einem zweiten Spiel ist nur in den seltensten Ansagen des Spielertrainers Dirk Passiwan zu hören. „Nach dem tollen Spiel am Samstag in Hannover gelt es sich wieder 100%-ig zu fokussieren. Wir wissen, dass angeschlagene Gegner am gefährlichsten sind und es wird nochmals eine schwere Aufgabe am Samstag Nachmittag. Ziel muss es wie immer gegen Hannover sein, den Big-Man Joe Bestwick in unserer Vereidigung einigermaßen zu kontrollieren. Dabei dürfen wir aber keinesfalls den Fokus von den anderen Spielern verlieren. Offensiv wollen wir an die Leistungen von Samstag anknüpfen, da haben wir sowohl Offensiv, als auch Defensiv unser bestes Spiel der Saison abgeliefert. Wir wollen auch das 5. Spiel diese Saison gegen Hannover gewinnen und damit ein weiteres großes Ziel diese Saison erreichen. Wir würden dann wieder zu den besten 4 Teams in der 1. RBBL zählen.“

Die Spieler lieben diese wichtigen Spiele und man merkt, wie heiß sie darauf sind, alles zu geben und den Sieg klar zu machen. Auch hierfür brauchen die Dolphins Trier ihren starken sechsten Mann, den sie zuhause mit ihrem tollen Publikum haben. Für alle die nicht dabei sein können bieten wir wie immer einen Livestraem auf unserer Facebook-Seite an.

Also Klatschpappen in die Hand und ab geht das Spiel für unsere DONECK Dolphins Trier!

P.S. für alle, die unseren Spielertrainer Dirk Passiwan im Interview hören wollen, schaltet am Freitag City Radio Trier ein und lauscht, was er, nicht nur über seine Basketball Karriere, zu berichten hat. Ebenfalls werden hier Karten für die Partie verlost. Also seid schnell und sichert euch die exklusiven Tickets.

Let’s roll Dolphins!

Der aktuelle Kader der Doneck Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, ‚#9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #15 Mariska Beijer

Trainer-Staff:

Dirk Passiwan, Frank Doesken, Andreas Ebertz

Vorstand der Koblenzer Sportstiftung tagte

Mit Jörg Perscheid konnte Vorsitzender Rüdiger Sonntag ein neues Mitglied im vierköpfigen Vorstand der Koblenzer Sportstiftung begrüßen. Perscheid tritt die Nachfolge von Manfred Graulich an, der zur Wiederwahl nach jahrelangem ehrenamtlichen Mitwirkens nicht mehr zur Verfügung gestanden hatte.

Der Leiter des Sportinternats Koblenz, Friedrich-Wilhelm Ulrich, erläuterte ausführlich die vorgesehene Förderung. Erfreut nahmen die Mitglieder des Vorstandes zur Kenntnis, dass Timo Piontek vom Koblenzer Ruderclub Rhenania e.V. inzwischen dem Olympiakader angehört.
Die Leichtathletin Celina Leffler vom SSC Karthause e.V. und der Fechter Peter Joppich von der Coblenzer Turngesellschaft e.V. gehören dem Perspektivkader ihres jeweiligen Sportfachverbandes an.

Nach eingehender Beratung wird der Vorstand dem Kuratorium der Koblenzer Sportstiftung empfehlen, an verschiedene Koblenzer Sportvereine, die Eliteschule des Sports und das Sportinternat Koblenz auch in diesem Jahr Ausschüttungen vorzunehmen.

Bei der Höhe der vorgesehenen Förderung wurde insbesondere berücksichtigt, dass im kommenden Jahr in Tokio die Olympischen Spiele stattfinden. Leffler, Joppich und Piontek haben nach derzeitigem Stand berechtigte Chancen, sich hierfür zu qualifizieren.

Immerhin hat die Koblenzer Sportstiftung seit ihrer Gründung im Jahr 1988 inzwischen fast 600.000 € an Begünstigte ausgeschüttet.

Sieg im ersten Playoff-Viertelfinale

Trier – Bis in die Haarspitzen fokussierte und motivierte DONECK Dolphins zeigten, am vergangenen Samstag Abend gegen die Füchse aus Hannover, zu was sie auf dem Basketballfeld in der Lage sind. Das erste Spiel des Playoff-Viertelfinales der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gewinnen die DONECK Dolphins Trier am Ende mit 63:75 und war das gesamte Spiel in Führung. So kommen die Punkte mit an die Mosel und die Delfine sichern sich den Heimvorteil in der Playoff-Runde. Jetzt heißt es am Samstag nochmal alles zu geben, um da bereits das Weiterkommen fix zu machen. Gelingt dies nicht, gibt es ein entscheidendes Do-or-Die-Spiel am Sonntag Mittag.

66 Punkte von Hannover United zu. Auf der Anzeigetafel war der Endstand von 63:75 deutlich zu erkennen. „Das Spiel war genau so, wie wir das erwartet haben. Uns war bewusst, dass die Füchse aus Hannover alles geben werden und körperlich gegen uns spielen wollen. Es war also absolute Konzentration gefordert. Wir wollten in der Verteidigung kompakt spielen und den besten Werfer der Hannoveraner, Joe Bestwick, nicht in eine offene Position kommen lassen. Dieser Plan ging über weite Strecken hin auf, doch sobald wir nur eine kleine Lücke gelassen haben, ist es den Füchsen gelungen uns zu schlagen und den Ball zu versenken. Es ist den Füchsen gelungen, Dirk und mich ein wenig aus dem Spiel zu nehmen, doch dann ist der Rest eingesprungen und am Ende waren dann 4 unserer Spieler über 10 Punkten. So machen wir es Hannover richtig schwer, sich auf uns beide zu konzentzrieren. Genau das wollen wir im nächsten Spiel wieder schaffen und Hannover vor eine schwere Aufgabe in der Verteidigung stellen.“ So eine glückliche Diana Dadzite nach dem Endpfiff.

Nach die ersten beiden Viertel gab es für das Trainer-Trio um Passiwan, Doesken und Ebertz in der Halbzeit wichtige Punkte, die sie nochmal hervorheben wollten. Die Verteidigung soll, wie so oft das Steckenpferd der DONECK Dolphins Trier sein. Auf dem Trainer-Brett zeichnete der erfahrene Spielertrainer nochmal genau die Wege auf, die man als Team gehen soll, um die Füchse aus Hannover nicht in ihre Positionen kommen zu lassen. Diese Anweisungen für die Verteidigung wurden umgesetzt. Offensiv gelang es den Delfinen von der Mosel immer wieder durch ein schnelles Passspiel zu leichten Punkten zu kommen.

Ein überragend aufspielender Ryan Wright hatte einen Sahne-Tag erwischt und man meinte, dass er jeden Ball ohne Probleme in der Reuse versenken konnten. Darum war es auch das Ziel der Delfine diesen Schützen weiter mit Bällen zu füttern, um das heiße Händchen möglichst lange heiß zu halten. Am Ende war er der beste Punktesammler der Dolphins. „Unser Teamgeist und Zusammenhalt auf dem Feld und neben dem Feld ist phantastisch. Wir kämpfen alle füreinander und haben in den ersten 5 Minuten und im 3. Viertel Leistungen gebracht, wie noch nie davor. Heute war es offensiv unser bestes Spiel der Saison. In der Verteidigung standen wir sicher, doch die ein oder anderen Löcher die sich noch ergeben heißt es zu schließen, dann müssen wir uns auch vor den Top-Teams der Liga nicht verstecken. Für unsere Heimspiele heißt es nun also weiter hart zu arbeiten, um den Einzug ins Playoff-Halbfinale perfekt zu machen. Wir sind stolz auf unsere Jungs und Mädels und es zeigt sich wider, dass man jeden Spieler in dieser ausgeglichenen 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga braucht um Top-Spiele zu gewinnen. Great Teamwork!“

Am Samstag den 23.03.19 brauchen wir euch Fans alle wieder zahlreich in die Halle! Unsere Delfine brauchen die volle Unterstützung in diesem harten Playoff-Viertelfinale um das weiterkommen perfekt zu machen. Wichtig ist es aber, dass wir nicht zur gewohnten Zeit spielen. Das Heimspiel am 23.03.19 findet bereits um 16 Uhr in der Unisporthalle Trier statt. Also seid wieder alle dabei und unterstützt die DONECK Dolphins Trier als bester 6. Mann der Liga. Bitte gebt die Spielvorverlegung an eure Freunde und Familie weiter, damit alle da sind und Gas geben können!

Doneck Dolphines Trier:

Wright (25 Punkte), Rossi (12), Davey (DNP), Heimbach (DNP), Dadzite (12), Passiwan (22), Beijer (4), Doesken (DNP)

Hannover United: (Beste Werfer)

Bestwick (34 Punkte), Sadler (14), Gößling  (11)

Die geilste Zeit des Jahres

Trier – It’s Playoff-Time in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga. Die DONECK Dolphins Trier müssen in ihrem ersten Spiel im Playoff-Viertelfinale in Hannover antreten.  Dieses Spiel verspricht kein leichtes zu werden, denn die vergangenen Partien gegen die Füchse von Hannover United waren immer hart umkämpft. Doch am Ende gingen die Delfine immer als Gewinner vom Platz. So soll das auch im Playoff bleiben! Hochball ist am Samstag 16.03.2019 um 18 Uhr in Hannover. Es wird für alle daheimgebliebenen einen Livestream auf der Facebook-Seite von Hannover United geben.

Das Spiel verspricht schon auf dem Papier viel Spannung. Denn für die DONECK Dolphins Trier geht es in diesem wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Hannover. „Wir müssen in der Verteidigung sicher stehen und unseren Fokus nicht nur auf den „Big-Man“ der Füchse, Joe Bestwick, legen, sondern gerade die Spieler Budde, Haller und Sadler konzentriert verteidigen. Offensiv müssen wir an die letzten Spiele anknüpfen und clever unsere besten Würfe herausspielen, aber die Verteidigung muss deutlich sicherer stehen, als im letzten Spiel gegen Hamburg. Es wird ein sehr physisches Spiel, auf welches wir uns diese Woche gut vorbereiten werden.“ So der optimistische Spielertrainer Dirk Passiwan der weiß, dass alle Spieler seines Teams heiß darauf sind, einen erneuten Sieg gegen Hannover zu holen und in der Playoff-Serie mit 1:0 in Führung gehen wollen. Dabei kann er auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, denn keiner will sich die „geilste Zeit des Jahres“ entgehen lassen.

Playoff in der 1. RBBL heißt, dass man unter den 6 besten Teams der Liga ist. Durch den 4. Platz in der regulären Saison hat man sich einen Heimvorteil gegen Hannover erspielt. Das bedeutet, dass unsere Delfine am Samstag den 16.03.19 um 18 Uhr zuerst in Hannover antreten müssen, um dann nächste Woche 23./24.3.19 ein oder zwei Heimspiele in der Unisporthalle Trier zu haben. Ob es ein oder zwei Heimspiele gibt, entscheidet sich am Samstag in Hannover. Also heißt es, gewinnen um sich in den Playoffs einen kleinen Vorteil zu erarbeiten.

Wenn man das Team gesammelt fragt, was der Schlüssel zum Sieg gegen Hannover United ist, sind sich alle Delfine einig. Man muss Joe Bestwick stoppen, der die große Stütze im Team ist, aber die anderen Spieler auch nicht ins Spiel kommen lassen. Also ist wie immer im Gameplan der DONECK Dolphins Trier die Verteidigung an erster Stelle. Hannover ist stärker als der Tabellenplatz zeigt, aber als Team will man Hannover auch Offensive vor große Probleme stellen. Die besten Würfe herausspielen und die freien Würfe machen, das ist der offensive Plan der Dolphins.

Auch die starken Fans der DONECK Dolphins Trier, die immer so lautstark unterstützen müssen nicht auf das Spiel verzichten. Dass die Fahrt sehr weit ist, verstehen wir, aber dafür gibt es einen Livestream auf der Facebook-Seite von Hannover United und so könnt ihr auch das Team von zu Hause aus unterstützen. Seid wie immer der Beste 6.-Mann der Liga.

Der aktuelle Kader der DONECK Dolphins Trier:
#5 Ryan Wright, #7 Correy Rossi, #8 Jack Davey, #9 Matthias Heimbach, #10 Diana Dadzite, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #14 Chris Peters, #15 Mariska Beijer

Trainer-Staff:

Dirk Passiwan, Frank Doesken, Andreas Ebertz

E-Jugend Futsal-Kreismeisterschaft 2019

Bereits im letzten Jahr startete die Vorrunde zur Qualifikation für die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft für E-Jugend-Mannschaften. Nach einem guten zweiten Platz im ersten Qualifikationsturnier Anfang Dezember schaffte unsere E1 mit einem souveränen ersten Platz beim zweiten Qualifikationsturnier in Altendiez (4 Siege in 4 Spielen mit 10:0 Toren) den Sprung in die Endrunde.

Am Sonntag, den 17.02.2019 trafen sich nun die besten 8 Mannschaften der Vorrunde in der Sporthalle des Schulzentrums Nastätten, um den Kreismeister auszuspielen.

Das Losglück meinte es vermeintlich nicht gut mit unseren Jungs, da neben der Mannschaft aus Birlenbach auch die beiden Turnierfavoriten der JSG Nastätten I und des SV Diez-Freiendiez I in unsere Gruppe gelost wurden.

Solide Defensivleistung mit starkem Konterspiel

Im ersten Spiel gegen die JSG Nastätten I spielten wir aus einer gefestigten Defensive immer wieder gute Konter, scheiterten jedoch ein ums andere Mal am überragend agierenden Keeper des Gegners. Trotz bester Chancen endete das Spiel daher 0:0.

Comeback gegen den späteren Turniersieger

Im zweiten Spiel gegen den SV Diez-Freiendiez war unsere Abwehr der Offenivstärke des späteren Turniersiegers zunächst nicht gewachsen. Doch in den letzten beiden Minuten drehten die Jungs den zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand noch mit zwei tollen Toren und holten mit dem Endergebnis von 3:3 einen weiteren Punkt. Was für ein Spektakel! (Tore: Marlon Hofmann, Luis Müller, Lasse Schmidt)

Kontrollierte Offensive

Den letzten Gegner der Gruppenphase kannte man bereits aus der Vorrunde. In den beiden Qualifikationsturnieren konnte man einen Sieg und eine Niederlage gegen die Mannschaft aus Birlenbach erringen - bisher somit ein Duell auf Augenhöhe.

Dieses Mal jedoch nicht - ungefährdet und kontrolliert wurde ein 2:0 Sieg eingefahren (Tore: Luis Müller, Lasse Schmidt).

Als vermeintlicher Underdog ins Turnier gestartet belegten die Jungs somit nach der Vorrunde Platz 1 in ihrer Gruppe und standen im Halbfinale des Turniers. Wahnsinn!

Doch hier zeigten sich erste Spuren des harten Kampfs der Vorrunde. Trotz tollem Spiel konnte man den frühen Gegentreffer im Spiel gegen den TuS Hahnstätten nicht mehr ausgleichen und musste sich somit leider mit einem knappen 0:1 aus dem Rennen um den Titel verabschieden.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 war der Akku dann endgültig leer. Mehr als der Ehrentreffer zum Endstand von 1:3 (Tor: Felix Friesenhahn) wollte gegen die JSG Oelsberg nicht gelingen.

Am Ende erreichte unsere E1 somit einen tollen 4. Platz bei der Futsal-Kreismeisterschaft.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL