Thursday, 23. January 2020

Letztes Update:10:11:33 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – SRC Sommerferiencamps

–„ Der Natur auf der Spur“ - Kooperation mit Jugendpflege VG Rengsdorf-Waldbreitach -

2 Termine – Rhein-Westerwald in Neuwied und Asbach noch etliche Plätze frei

Die fachliche Zusammenarbeit des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. in Sachen Nordic aktiv Feriencamps mit dem Lokalen Bündnis der VG Rengsdorf und der Jugendpflege geht in diesem Sommer ins 10. Jahr. Unter dem Motto „Nordic aktiv – ErlebnisRaumerfahrung – Sommerferiencamps  –„ Der Natur auf der Spur mit Nordic aktivSport“ haben auch in diesem Jahr wieder Kinder und Jugendliche mit einer Ferienbetreuung von Mo.-Fr. von 09.00 -16.00 Uhr incl. Verpflegung in den Sommerferien im Neuwied-Rengsdorfer Land vom

01.07.2019 - 05.07.2019 in Anhausen/Meinborn die Möglichkeit Umweltfreundliche, nachhaltige Natursportarten wie Biathlon, Inline- Skating, Slackline, Rollski, Nordic Inline-Skating, Kletterwald Sayn uvm.  vor Ort wie in den Vorjahren kennenzulernen.

Zusätzlich zu dem Angebot im Neuwied-Rengsdorfer Land findet wieder eine Maßnahme in Asbach in der ersten Ferienwoche vom

22.07.2019 - 26.07.2019 unter Leitung der DSV-Trainerin Stefanie Keen Tel.: 0163/9159979 statt. Für beide Maßnahmen sind noch etliche Plätze frei. Beide Maßnahmen finden statt. Die Möglichkeiten einer Finanziellen Förderung/Teilhabe ( Anmeldungen und Infos sind bei der Geschäftsstelle des SRC Heimbach-Weis 2000 e.V., Bachstrasse 1, 56566 Neuwied, Tel. 0152/28926702, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) ab sofort möglich.

Judoabteilung Sportfreunde Montabaur Aktiv e. V.

MONTABAUR. Eine erfreuliche Nachricht für die Sportfreunde Montabaur: Im Zusammenhang mit der Ausrichtung der Katameisterschaft der Judoverbände der Pfalz, des Rheinlandes und des Saarlandes beantragte der erste Vorsitzende, Cheftrainer und Bundeskampfrichter Kata Ernst Elenz (6. Dan, rot-weißer Gürtel) aus Montabaur für besondere Verdienste im hiesigen Judoverein den Schatzmeister Stephan Zeutzheim (3. Dan, schwarzer Gürtel) und den Pressewart Jens Schawaller (1. Dan, schwarzer Gürtel) jeweils die Ehrennadel in Bronze des Sportbundes Rheinland, die die Kreisjugendwartin Susanne Bayer in Vertretung des Sportkreisvorsitzenden Albrecht Gehlbach zur Katameisterschaft in die Wäller Kreisstadt mitbrachte.

16. Hospizlauf: Laufen, Radeln oder Skaten für den guten Zweck!

Regionales Highlight - Gutes tun und Spaß haben

Der Hospizlauf hat sich in den letzten Jahren zum größten Gemeinschaftslauf der Region Eifel-Mosel-Hunsrück entwickelt. Bei diesem Lauf werden Spenden für regionale Organisationen gesammelt, die sich dem Hospizgedanken verschrieben haben und für ihre Tätigkeit auf Spenden angewiesen sind. Jeder Teilnehmer des Laufs und jeder Spender leistet seinen Beitrag dazu, dass todkranken Menschen unserer Region ein würdiges Leben bis zuletzt ermöglicht werden kann.
Im letzten Jahr konnten so 33.333 € an das Hospizhaus Trier gespendet werden. In diesem Jahr werden sowohl das Hospizhaus Trier als auch ein Projekt des Hospizvereins in Koblenz unterstützt.

Wie kann ich mitmachen?

Die Gesamtstrecke von 200 km ist in kleinere und größere Einzeletappen (ab 5 km) gegliedert, sodass ein Dazustoßen und Ausscheiden jederzeit möglich ist. Es ist keine Anmeldung erforderlich – kommt einfach vorbei und seid Teil des größten Gemeinschaftslaufs der Region.

Wie ist der Ablauf?
Start:                                       Freitag, 12.07.2019, 12 Uhr, Deutsches Eck in Koblenz
Ziel:                                        Samstag, 13.07.2019, 12 Uhr, Hospizhaus (Ostallee 67) in Trier
Strecke:                                   200 km, 20 Etappen, 9 km/h
Weitere Infos/Streckenplan:    www.hospizlauf.de

Im Ziel werden alle Sportler von Freunden, Familie und Gästen des Hospizhauses freudig in Empfang genommen.

Turnverein 1888 e. V. Bad Hönningen

Qi Gong in der Natur mit neuem Kurs "Sommer"

Wann:      Mittwoch, 19. Juni 2019, um 9:00 Uhr

Wo:           Musikpavillon gegenüber der Rheinparktherme

Qi Gong, eine jahrtausendalte chinesische Bewegungsform, dient dazu, die Lebensenergie zu erhalten, zu stärken, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Dies erfolgt durch leicht erlernbare, effektive Übungen in Verbindung mit der Atmung, der Vorstellungskraft und einer inneren Achtsamkeit.

So können wir die Selbstheilungskräfte aktivieren, die Beweglichkeit verbessern, die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung fördern, die eigene Kreativität entfalten und zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit gelangen.

Des Weiteren werden die entsprechenden Organe gekräftigt, die empfindlich auf die jeweilige Jahreszeit reagieren.

Die Übungen eignen sich für jede Altersstufe und lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine Schnupperstunde für Nichtmitglieder im TV 1888 e. V. ist kostenfrei.

Kursgebühr (10 LE): TV 1888 e. V. Mitglieder frei; Nichtmitglieder: 10er Karte zu 30,00 EUR, die für Folgekurse und die GYMWELT-Angebote des Turnvereins 1888 e. V. genutzt werden kann.

Auskunft erteilt: Übungsleiterin Anna Maria Simmer, Telefon: 02635/4652

 

5. „Breedschesklepper-Cup“ in Oberbieber

VfL Oberbieber richtet Tischtennisturnier mit Holzbrettchen aus

„Ohne Gummi, viel Gefühl und trotzdem safe!“ Mit diesem augenzwinkernden Motto lädt die Tischtennisabteilung des VfL Oberbieber zum 5. Breedschesklepper-Cup in die Turnhalle Oberbieber.

Das Turnier findet statt am Samstag nach Pfingsten, dem 15.06.19 um 18.00 Uhr, die Halle ist ab 17.00 Uhr geöffnet. Gespielt werden Einzel und Doppel mit „Breedsche“, wie es in Oberbieber für Holzbrettchen heißt.

„Wie in den vorigen Jahren erwarten wir wieder Top-Spieler aus unserer Region und auch Spieler von weit her, bei denen das Turnier ein fester Bestandteil im Kalender ist,“ freut sich Abteilungsleiter Jörg Röder. „Allerdings ist das Turnier offen für jedermann. Es herrscht schließlich Chancengerechtigkeit, denn alle spielen mit eigens hergestellten Holzbreedsche. Wir freuen uns wie immer über viele Freizeitspieler, die den Profis das Fürchten lehren können,“ erklärt Sportwart Mathias Waldorf. Jeder könne hier erfolgreich sein. „Wer nur zuschauen möchte, ist ebenfalls herzlich eingeladen. Spannender Sport wird erwartet, denn wie in jedem Jahr wird man einige hochklassige Ballwechsel zu sehen bekommen. Viele werden staunen, was man mit einem Holzbreedsche so alles anstellen kann“, sind sich Röder und Waldorf einig.

„Aber natürlich steht der Spaß im Vordergrund. Ein bisschen verrückt muss man auch sein. Das Endspiel des letzten Jahrs fand um vier Uhr morgens statt. So ist das nun mal bei den Breedscheskleppern,“ so Jörg Röder. Daher sei für das leibliche Wohl bis tief in die Nacht bestens gesorgt. Im Verkaufsraum sei für jeden etwas dabei, die Fußballer des VfL sorgen für leckeres Grillgut.

Weitere Informationen gibt es bei bei Facebook und auf der Homepage: www.vfloberbieber.de.

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL