Donnerstag, 20. September 2018

Letztes Update:06:21:32 PM GMT

region-rhein.de

Trier-Dolphins erfolgreich bei den bundesweiten Wheelsoccermeisterschaften in Berlin

Letztes Wochenende fanden die bundesweiten Wheelsoccermeisterschaften in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Aus ganz Deutschland waren Mannschaften zum jährlich stattfindenden Turnier gekommen, bei dem auf Kleinfeldern die Teams, bestehend aus behinderten und nicht behinderten Menschen, in Sportrollstühlen versuchen, Tore mit einem Pezziball zu schießen. Dabei besteht eine Mannschaft aus 4 Feldspielern und einem Torhüter, wobei fliegend gewechselt werden kann.

Der RSC-Rollis Trier war gleich mit 3 Mannschaften, 2 im Jugendbereich und 1 im Ü-18 Turnier, angetreten und damit auch der Verein, der die meisten Teams aufgeboten hatte.

Die beiden Kinder- und Juniorenmannschaften, Trier-Dolphins 1 und Trier-Dolphins 2, konnten nach 2 Spieltagen jeweils 5 von 7 möglichen Punkten erreichen und belegten punktgleich mit dem drittplatzierten Mainzer Team die Plätze 4 und 5. Wie knapp es in den umkämpften, aber fairen Spielen oft zuging, zeigt sich auch daran, dass nur 1 bzw. 2 Tore fehlten, um den Bronzeplatz zu erreichen. Neuer Meister wurde Hamburg, gefolgt von Arminia Bielefeld.

Noch besser machte es das Erwachsenenteam, die Trier-Dolphins Rolli-Cracks, die sich im Turnier von 8 Mannschaften nur dem späteren Sieger aus Lübeck geschlagen geben mussten. Die Vizemeisterschaft war die beste Platzierung bisher und ist Ansporn für die Trierer, auch im nächsten Jahr wieder einen Podestplatz zu erreichen.

Die Trierer Delegation war mit insgesamt 42 Personen freitags angereist und machte sich montags zufrieden auf die lange Heimfahrt. Berlin, wir kommen wieder!

(Red. RSC-Rollis Trier e.V.