Dienstag, 20. August 2019

Letztes Update:05:11:40 AM GMT

region-rhein.de

Starker Platz 4

Tier – Trotz der 83:79 Niederlage am vergangenen Sonntagmittag in Hamburg,  können die DONECK Dolphins Trier trotzdem mit erhobenem Haupt aus der Hauptrunde der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga gehen. Das Spiel war auf sehr hohem Niveau und eine Werbung für den Sport. Jetzt heißt es zwei Wochen die Kräfte zu sammeln, um dann am 16.03. in Hannover wieder volle Leistung abrufen zu können. Hannover ist ein bekannter Gegner und die Delfine wissen genau, worauf es ankommt.

Ein kritischer aber auch zufriedener Trainer Dirk Passiwan ist zufrieden mit seinem Team und weiß, was alles in ihnen steckt. „Das Spiel war ein Spiel auf Augenhöhe, dass am Ende nur durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Wir haben einen sehr guten Start, trotz der frühen Anreise, erwischt, und konnten die Situationen so herausspielen, wie wir das haben wollen. Doch am Ende hat es leider gegen stark aufspielende Hamburger nicht gereicht. Trotzdem gehen wir mit erhobenem Haupt aus dem Spiel heraus und konzentrieren uns auf unseren nächsten Gegner. Solche Spiele haben eigentlich keinen Gewinner verdient, doch das Glück war nicht ganz auf unserer Seite heute. Doch in den Play-Offs werden die Karten wieder neu gemischt und wir müssen gegen Hannover wieder in unsere Erfolgsspur zurückkehren. Hannover hat starke Spieler, die wir wieder besser stoppen müssen und unsere Verteidigung wieder etwas nach oben kurbeln. Hamburg hat heute einfach zu viel Punkte gemacht und wir haben sie zu oft in ihre Lieblingspositionen kommen lassen. Wir spielen zuerst in Hannover und dann bei uns. Wir freuen uns nochmal vor unseren Fans zu spielen und die Saison gut zu beenden.“

Die Delfine konnten fast das ganze Spiel ihre Führung, die sie im ersten Viertel herausgespielt haben, verteidigen. Doch im letzten Viertel sind die Kräfte leider bisschen ausgegangen und man merkte, dass Hamburg in der Verteidigung sich auf unsere Delfine eingestellt hat. Doch 1 Minute vor Schluss dachte man, dass das Spiel gelaufen ist, doch 3 verrückte 3-Punkte-Würfe von dem Top-Scorer-Duo Dadzite und Passiwan konnten die Dolphins wieder zurück ins Spiel holen. Doch am Ende hat es leider doch nicht ganz gereicht. Aber auch diese Niederlage kann eine nahezu perfekte Saison der Delfine nicht verderben.

Eine sehr stark aufspielende Kapitänin Diana Dadzite findet nach dem Spiel auch positive Worte, obwohl ihr anzusehen war, dass die Niederlage sehr schmerzte: „Solche Spiele sind genau die, für die ich diesen Sport so liebe. Es motiviert uns jetzt noch mehr, uns die Siege gegen Hannover wieder zurück zu holen und den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Wir haben heute super gekämpft, leider haben wir paar Fehler zu viel gemacht, aber dieses Spiel war so, wie man sich ein Endspiel um Platz 3 vorstellt. Jetzt heißt es Krone richten und gegen Hannover wieder zurück auf den Thron zu steigen.“

Let’s Roll Dolphins!

Doneck Dolphines Trier: (Bester Werfer)

Wright (14 Punkte), Rossi (7), Davey (2), Heimbach (0), Dadzite (20; 3/4 Freiwürfe; 9 Assists; 6 Rebounds), Passiwan (35; 10 Rebounds; 2 3-Punkte-Würfe), Beijer (1), Peters (DNP)

Bester Werfer: BG Baskets Hamburg

Fujimoto (38 Punkte); Kochetkov (19); Ahmadi (18)