Sonntag, 07. Mńrz 2021

Letztes Update:05:06:15 PM GMT

region-rhein.de

Der SVB I startet mit 3 Punkten in die Saison!

Am ersten Spieltag der Kreisliga A Rhein/Lahn, nach der langen Corona-Pause, musste die 1. Mannschaft des SVB zum Aufsteiger der SG LOeWeN nach Oelsberg reisen.

Die ersten Minuten begannen recht zerfahren. Keine von beiden Mannschaften wusste so richtig, wie sie die eigene Leistung einsch├Ątzen kann. Der SVB agierte mit zunehmendem Spielverlauf mutiger und ging aggressiver in die Zweik├Ąmpfe. Damit kamen die Gastgeber nicht zurecht und so erlangte die Marksburgelf die Kontrolle ├╝ber das Spiel. Bereits nach 12 Minuten belohnte sich der SVB daf├╝r. Einen Abschlag des Oelsberger Keepers k├Âpfte Dennis Schmale wieder nach vorne. Ein Missverst├Ąndnis in der Abwehr nutzte Manuel Richter zum 0:1. Der SVB war nun deutlich ├╝berlegen, aber konnte selbst gro├če Chancen nicht nutzen. Nach 37 Minuten schw├Ąchte sich die SG noch selbst, indem sie eine gelb-rote Karte wegen Meckerns kassierten. Diese Entscheidung war allerdings sehr hart. Gl├╝ck hatte unsere Mannschaft kurz vor dem Pausenpfiff, als die SG LOeWeN nur den Pfosten traf.

Die 2. Halbzeit begann komplett anders. Die Gastgeber kamen hochmotiviert aus der Pause und nahmen die Zweik├Ąmpfe nun an. Unsere Mannschaft wirkte ├╝berrascht und lie├č sich in die Defensive dr├Ąngen. Schon in der 47. Minute belohnte sich die SG mit dem 1:1 nach einem Eckball. Die Hausherren waren nun ├╝berlegen und dr├Ąngten auf die F├╝hrung. Zun├Ąchst blieben gro├če Chancen allerdings aus. In der 64. Minute kassierten die LOeWeN auch noch die zweite gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Trotzdem blieben sie zun├Ąchst ├╝berlegen. Das ├Ąnderte sich erst, als unser Trainerteam Michael Reibel und Harald Hergenhahn taktisch etwas umstellten. Ab diesem Zeitpunkt war auch die Marksburgelf wieder im Spiel und hatte in der 80. Minuten pech, als Manuel Richter nur den Pfosten traf. Nun machte sich langsam die lange Unterzahl der Gastgeber bemerkbar. Bei einigen Spielern war die Luft so langsam raus und der SVB dr├╝ckte wieder mehr auf den Sieg. Dieser kam erst in der 3. Minute der Nachspielzeit zustande. Eine verungl├╝ckte Flanke von Manuel Richter landete unhaltbar zum 1:2 im langen Eck. Einziger Wehrmutstropfen war dann noch eine rote Karte f├╝r Lukas Krapf, wegen einer eher ungl├╝cklichen Aktion.
Fazit: Aufgrund des Zeitpunktes ein gl├╝cklicher, aber wegen der 1. Halbzeit dann doch verdienter Sieg f├╝r die Marksburgelf. Trotz den Platzverweisen m├Âchten wir aber klar stellen, dass es von keiner Seite ein unfaires Spiel war.
Es spielten: Kevin Pfaff (TW), Lukas Krapf, Maurice Hunder (79. Leon Sonnak), Kevin Schmale, Marvin Jahn (79. Niklas Zapp), Thorsten Meuer, Leon Beraz, Maurice Gitzen, Dennis Schmale, Julian Busch (54. Dennis Schmidt), Manuel Richter