Samstag, 23. Oktober 2021

Letztes Update:11:59:23 AM GMT

region-rhein.de

Dolphins-Sieg bei der Heimpremiere

Beim 79:69-Sieg gegen die BG Baskets aus Hamburg holen die Dolphins ihren ersten Saisonsieg. Gleichzeitig feiern sie auch eine gelunge Heimpremiere in ihrer neuen Halle am Mäusheckerweg. Stärkster Akteur auf dem Feld war Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan, der 57 Punkte zum Sieg beisteuerte.

Trotz einer gewissen Nervosität vor dem ersten Heimspiel waren die Dolphins auf den Punkt konzentriert, starteten gut ins Spiel gegen die BG Basket aus Hamburg und konnten direkt in Führung gehen. Nach einer Weile kamen die Hanseaten besser ins Spiel und konnten einige Nachlässigkeiten in der Trierer Defense gut nutzen. Durch die frühe Foulbelastung von Miljan Grujic mussten die Delfine zudem schon vor der Halbzeit rotieren und lange Zeit unterpunktig spielen. Dolphins-Coach Dirk Passiwan war trotzdem nicht unzufrieden: „Auch in dieser Phase haben wir offensiv schon viel besser gespielt, als in Hannover. Und defensiv haben wir grade am Anfang gut gestanden.“ Trotz kleinerer Probleme blieben die Dolphins immer am Ball und so war es in der erste Hälfte ein enges Spiel mit wechselnden Führungen.

Die Hamburger kamen danach hellwach aus der Pause und konnten sich dadurch erstmals etwas absetzen. Immer wieder erarbeiteten sie sich einfache Würfe in der Zone, die auch sicher verwandelt wurden. „ Wir haben da schlecht gespielt. Kurzfristig hatte ich den Eindruck, dass Hamburg jetzt wegziehen könnte, da haben wir das Spiel nur durch unsere gute Offensive und mit Kampfgeist offengehalten“, gibt Dirk Passiwan zu. Das endgültige Signal zur Aufholjagd der Dolphins gab der Spielertrainer dann selbst. Ein sehenswerter 3er mit der Schlusssirene des dritten Viertels machte allen deutlich, dass er nicht gewillt war den Gästen den ersten Sieg in der neuen Halle zu überlassen. Angeführt vom starken Mannschaftskapitän Correy Rossi gelang es den Dolphins im letzten Viertel von Beginn an die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Eine Umstellung der Defensive zwang die Hamburger vermehrt von Außen zu werfen, wodurch ihre Trefferquote nach unten ging. Durch die stabilere Defense kam dann auch die Trierer Offense so richtig ins Laufen und die Dolphins konnten in einem sehr starken letzten Viertel zeigen, welches Potential in der Mannschaft steckt. Überragender Akteur war dabei Dirk Passiwan, der sich in seinem neuen Wohnzimmer bereits mehr als wohl fühlt und insgesamt 57 Punkte erzielte. Insbesondere im letzten Viertel war er für die BG Baskets nicht mehr zu halten und erzielte 21 Punkte. Dass dies aber nur durch die starke Leistung seines Teams möglich war, hebt der Coach deutlich hervor: „Es war eine tolle Teamleistung. Correy hat das Spiel geleitet, hat defensiv gut gestanden und extrem viel fürs Team gearbeitet. Das Miljan Grujic und Patrick Dorner ihre Chancen bekommen und mit 8 und 14 Punkten auch genutzt haben, freut mich sehr. Und auch Zeljko Likic, Lukas Jung und Valeska Finger haben einen richtig guten Job auf der Lowpointer Position gemacht. Valeska hat ein sehr gutes Spiel gemacht, man sieht, wie sie sich weiterentwickelt“.

Nach Spielende war die Freude groß und es wurde sichtbar, welche Anspannung von allen Trierer Akteuren abgefallen war. Elf Monate nach dem letzten Sieg, dem Umzug in die neue Halle und der schwierigen Personalsituation war die Sehnsucht nach einem Erfolgserlebnis riesig. Mit dem 79:69-Sieg gegen die BG Baskets aus Hamburg ist den Dolphins daher eine perfekte Heimpremiere gelungen.

Dirk Passiwan: Das war ein sehr wichtiger Sieg für den ganzen Verein. Es hat heute sehr viel Spaß gemacht und ich bin stolz auf meine Mannschaft. Ich bin sehr froh, dass ich dem Team helfen konnte und nach der langen Coronapause auch zeigen konnte, dass mit mir wieder zu rechnen ist. Auch nach der verletzungsbedingten Pause im Sommer und der Absage der Paralympics war das für mich sehr wichtig. Und als Team können wir auf dieses Spiel aufbauen. Wir haben jetzt ein schweres Spiel in Thüringen und dann kommen wichtige Wochen für uns, in denen wir Punkte sammeln müssen.

Zeljko Likic:
Es war ein fantastisches Gefühl zuhause vor unseren Fans zu spielen. Darauf haben wir alle lange gewartet. Das erste Spiel in der neuen Halle, mit unseren Fans und der erste Sieg der Saison, heute haben wir wirklich einen Grund zum Feiern. Das Spiel war schwierig, aber wir haben uns vertraut, unterstützt und alles gegeben um die 2 Punkte mitzunehmen. Letzte Woche haben wir viel an der Defense gearbeitet, das hat sich in diesem Spiel bereits ausgezahlt, auch wenn noch viel zu tun ist. Ich bin sehr stolz auf meine Teamkollegen und den ganzen Verein. Und natürlich gratuliere ich unserem Spielertrainer Dirk Passiwan zu seinen 57 Punkten!

Text und Fotos: Doneck Dolphins Trier