Dienstag, 18. September 2018

Letztes Update:02:47:09 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Neue Website: visiteuworldheritage.com

Drucken

Das Obere Mittelrheintal wirbt auf der neuen EU-Reiseplattform "World Heritage Journeys"

Deutschland. Die UNESCO hat die erste Web-Plattform für Welterbe und nachhaltiges Reisen ins Leben gerufen. Die von der Europäischen Union unterstützte Plattform umfasst 34 ausgewählte Welterbestätten in 19 Ländern und wurde in Zusammenarbeit mit National Geographic entwickelt. Das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal ist eine von fünf deutschen Welterbestätten die als Partner in diesem Netzwerk mitwirken. Sie arbeiten seit mehr als 18 Monaten mit der UNESCO und National Geographic zusammen, um inspirierende und lehrreiche Inhalte zu erfassen, die auf der Plattform vorgestellt werden.

World Heritage Journeys lädt Reisende ein, vier Reiserouten des Kulturerbes zu bereisen - das königliche Europa, das alte Europa, das romantische Europa und das unterirdische Europa. Dabei greifen die Routen ineinander, um faszinierende Geschichten über das Erbe und die Geschichte Europas zu erzählen. Die Website bietet darüber hinaus praktische Informationen und Tools, um Reisende bei der Reiseplanung zu unterstützen und ist in Englisch, Chinesisch und Französisch verfügbar.

Die Initiative wird von der Europäischen Union kofinanziert und fördert nachhaltige Reisen zu einigen der bemerkenswertesten Welterbestätten in Europa. Es ermutigt die Menschen, "anders zu reisen, tiefer zu reisen", was bedeutet, dass man über die großen Touristenzentren hinausreisen, länger bleiben und mehr von dem erleben kann, was die Region zu bieten hat.

„Die Verknüpfung mit Welterbestätten ähnlicher Ausrichtung ist ein vielversprechender Zugewinn für eine intensivierte touristische Vermarktung im internationalen Kontext“, so Claudia Schwarz, Vorsitzende des UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. und zugleich Geschäftsführerin des Rhein-Touristik Tal der Loreley e.V. mit Sitz in St. Goar. Wichtiger Partner und Ansprechpartner ist für sie dabei insbesondere die Deutsche Zentrale für Tourismus, die das Projekt ebenfalls begleitet.

"Unser Ziel ist es, die Art und Weise zu verändern, wie Menschen reisen - länger in Destinationen zu bleiben, die lokale Kultur und ihre Umgebung zu erleben und die Werte des Welterbes besser zu verstehen und zu schätzen", sagte Mechtild Rössler, Direktorin des Welterbezentrums der UNESCO.

Frank Biasi, Direktor für digitale Entwicklung und Reiseprogramme bei National Geographic Karten erhofft sich von der neuen Website, Reisende aus Nordamerika, China und anderen großen Tourismusmärkten zu ermutigen, anders und weiter zu reisen, und die Plattform für geplante Europareisen zu nutzen.

Welterbe-Reisen: www.visiteuworldheritage.com

3. Westerwälder Tourismustag: Aktion und Spaß für Alt und Jung – direkt vor der Haustüre

Drucken

Bogenschießen, Segwayfahren, E-Bike-Probefahrten oder Brauerei-Führungen stehen auf dem Programm des diesjährigen Westerwälder Tourismustages.

Am Mittwoch, den 19. September von 14.00 bis 18.00 Uhr bietet der Erlebnistag in der  Westerwald Brauerei in Hachenburg alles rund um Freizeit, Kultur und Genuss.

Neben zahlreichen Attraktionen, die schon heute zum Westerwaldtourismus gehören, bieten Vorträge für Interessierte und das Fachpublikum einen Blick in die touristische Zukunft der Region: „Die Bedeutung des Online-Vertriebs“, „Selbst-Marketing“, „ServiceQualität Deutschland“ oder „Aktuelle Themen in der Gastronomie“.

Ziel des 3. Westerwälder Tourismustages ist es, gastronomische und touristische Akteure der Region in Kontakt zu bringen und gleichzeitig Besucherinnen und Besuchern, ob alt oder jung ein spannendes Event zu bieten.

Schnellmeldung Tourismus Juli 2018:

Drucken

Gäste- und Übernachtungszahlen nur leicht verändert

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im Juli 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat eine leichte Zunahme der Gäste- und Übernachtungszahlen. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 1,07 Millionen Gäste im Land; das waren 0,7 Prozent mehr als im Juli 2017. Sie buchten 2,92 Millionen Übernachtungen (plus 0,1 Prozent).

In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres besuchten insgesamt 5,42 Millionen Übernachtungsgäste Rheinland-Pfalz, was einen Zuwachs um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 2,1 Prozent auf 13,85 Millionen.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Die Veröffentlichung fachlich und regional untergliederter Ergebnisse ist für den 21. September 2018 geplant.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Brömserburg

Drucken

Rüdesheimer Stadtverordnetenversammlung stimmt mehrheitlich dem Brömserburg-Konzept des Bürgerkonsortiums zu

Arbeiten auf dem Burggelände und in der Burg werden zügig aufgenommen Rüdesheim am Rhein, den 30. August 2018. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 30. August 2018 dem auf 50 Jahre bestellten Erbbaurechtsvertrag zwischen der Stadt Rüdesheim am Rhein und der neu gegründeten "Brömserburg - Die Burg am Rhein GmbH & Co. KG" des Bürgerkonsortiums mehrheitlich zugestimmt. Jetzt können die fünf Rheingauer Ehepaare, die dem Bürgerkonsortium angehören, mit der Umsetzung ihrer Ideen zum Museumsbetrieb der Burg beginnen. Die Betreiber wollen der Brömserburg ihre Strahlkraft zurückzugeben und sie mit neuen Ideen und neuer Technologie wieder zu einem Highlight für Touristen und Einheimische machen. Die fünf Rheingauer Ehepaare freuen sich sehr auf die kommenden Aufgaben, die sie mit Idealismus und Enthusiasmus angehen werden.

Um möglichst schnell reagieren zu können, war das Bürgerkonsortium bereits während der Vertragsverhandlungen aktiv geworden.  So wurden unter anderem erste Gespräche mit Vertretern des Landesamts für Denkmalpflege Hessen, der Hochschule Geisenheim University und verschiedenen Architekturbüros geführt.

Glücklich schätzt sich das Bürgerkonsortium über die aktuellen Verhandlungen mit einem Stuttgarter Architekturbüro. Das Stuttgarter Spezialisten-Team verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der architektonischen, technischen und denkmalschutzgerechten Restaurierung und Renovierung alter Bausubstanz. Zusätzlich hat die bundesweit tätige Experten-Gruppe große Expertise bei der Entwicklung und Umsetzung von modernen interaktiven Museumskonzepten. Damit wäre eine alle Bereiche umfassende integrierte Betreuung über das gesamte Projekt hinweg sichergestellt.

Museumsverein revitalisiert

Auf einer am 23. August stattgefundenen außerordentlichen Mitglieder-Versammlung des Rheingauer Weinmuseum e.V. haben die Mitglieder dem Fortbestand des Vereins zugestimmt.

In drei Phasen zum erfolgreichen Museumsbetrieb

Das Konzept sieht vor, aufgrund der Komplexität des Projektes die Wiederbelebung der Burg in drei Phasen zu realisieren. Phase I wird bereits in 2018 starten und bis ins Jahr 2019 hinein reichen. Sie wird die Grundsanierung der Neben- und Außenanlagen der Burg beinhalten. Dazu gehören die Einrichtung moderner Wirtschafts- und Sanitäranlagen und die wetterfeste Etablierung von Sitzplätzen. Der Burgpark wird auch Raum bieten für kulturelle Veranstaltungen.

In Phase II wird in 2019 die Grundinstandsetzung des Erdgeschosses, des Innenhofs der Burg und der angrenzenden Räumlichkeiten erfolgen. In Abhängigkeit von den erforderlichen Genehmigungen wird parallel dazu der Museumsbetrieb mit neuem Konzept wieder aufgenommen werden.

Im Jahr 2020 und den folgenden Jahren wird Phase III eingeleitet und umgesetzt. Der Museumsbetrieb wird dann auf weitere Geschosse der Burg ausgedehnt werden und damit seinen vollen Umfang erreichen.

Familientreffen - Kelly Family zu Gast im Hotel Im Schulhaus

Drucken

Hotel Direktorin macht die Kellys zu Ehrenbürgern des Freistaats Flaschenhals

Lorch im Rheingau, im August 2018. Familien kommen gerne ins "Hotel Im Schulhaus" in Lorch. Doch als die Buchung für die Kelly Family bei Susanne Roentgen-Müsel und ihrem Team eintraf, da waren alle sofort in Hochstimmung. Und die "good vibrations" blieben, denn die Kellys waren wunderbare Gäste, so hört man aus dem Hotel. Vom 23. bis 26. August machten sie Station in Lorch und begeisterten ihre Fans bei zwei komplett ausverkauften Open Air Konzerten auf der Loreley-Freilichtbühne. Zwanzig Jahre ist es her, dass die Kellys schon einmal vor der einzigartigen Kulisse hier für ihre Fans gespielt hatten. Special Guest war Paul Kelly, der kaum bekannte Bruder, der nach langer Zeit zu seiner Familie gestoßen war.

Ins Hotel waren die Kellys - wie man das von ihnen kennt - mit vielen Familienmitgliedern und ihrem Konzert Team gereist. Dreißig Zimmer waren gebucht. Ihre gute Laune erfüllte schon bald das ganze Haus. Alles verlief unkompliziert und völlig problemlos. Auch von den Fernsehteams, die zum Dreh vorbei kamen, ließen sich die Kellys und das Hotel Team nicht aus der Ruhe bringen. Doch bevor man zu den Konzerten aufbrach, war die Aufregung deutlich zu spüren, und alle fieberten mit.

Statt Blumen hatte sich Hotel Direktorin Susanne Röntgen-Müsel eine besondere Überraschung für die Kellys ausgedacht. Sie überreichte ihnen feierlich den begehrten Reisepass des "Freistaats Flaschenhals" und machte die Kellys kurzerhand zu Ehrenbürgern dieser auf eine historischen Kuriosität beruhenden Episode. Die Ehrenbürgerschaft ist verbunden mit dem Wunsch, die frisch gebackenen Ehrenbürger mögen gerne an die Zeit in Lorch zurückdenken und einfach immer wiederkommen, wenn ihnen der Sinn danach steht.

Auch für einige Hotelgäste wird dieses Wochenende unvergesslich bleiben. Sie hatten frühzeitig ihre Hotel Zimmer gebucht, um die Kellys auf der Bühne "live in concert" zu erleben. Da staunten sie nicht schlecht, als ihnen ihre Stars bereits im Hotelflur begegneten.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL