Mittwoch, 29. Januar 2020

Letztes Update:01:47:07 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Volles Programm: Die Festung Ehrenbreitstein im Jahr 2018

Drucken

Mit neuen Ausstellungen, Programmen und Veranstaltungen startet die GDKE RheinlandPfalz in den Frühling. Hierbei bleiben sich die Macher mit der Mischung aus dem Dreiklang „Vermittlung des historischen Orts“, „Landesmuseum“ und „Bühne“ treu.

Gleich zum Auftakt präsentiert die GDKE eine Familienausstellung mit dem Titel „Willkommen@HotelGlobal“. Bei dieser interaktiven Ausstellung wird die Vielfalt der Chancen und Probleme unserer globalisierten Welt thematisiert. Emotional ist die Ausstellung „Männer und ihre

Tiere“ der Fotografin Ruth Marcus, die erstmals zu sehen sein wird. Vor ihrer Kamera schmusen die Männer mit Katze, Elefant und Hengst; spielen mit dem Hund, gehen mit dem Papagei ins Bett und heulen mit den Wölfen. Bei „Koblenz analog 2011-2017“  handelt es sich um eine studentischen Initiative der Universität Koblenz-Landau im Haus der Fotografie.

Am kommenden Sonntag, 25. März, findet der schon fast traditionelle „Festungsfrühling“ statt, bei dem viele Mitmachaktionen oder auch ein „Marktplatz der Genüsse“ geboten wird. Bereits eine Woche später freuen wir uns auf das diesjährige „Festungsleuchten“, erstmals veranstaltet von „Lumen in Art“ unter der Regie von Robbert ten Caten.

Weiterhin präsentiert die GDKE Rheinland-Pfalz, aber auch die vielen engagierten Partnerinnen und Partner der Festung ein umfassendes Programm aus Theater, Musik, Comedy und vielem weiteren mehr. Auf den folgenden Seiten finden Sie allerhand Informationen zu den kommenden Highlights in der Kulturfestung Ehrenbreitstein und eine Übersicht über die Großveranstaltungen. Mit der JahresKombi-Karte von Festung Ehrenbreitstein und Seilbahn Koblenz können die Besucherinnen und Besucher 365 Tage lang ab Aktivierung auch viele inkludierte Veranstaltungen wie z.B. die Landpartie, Historienspiele oder auch die Gauklerfestung besuchen.

Alles Infos rund um die Festung finden sich unter www.tor-zum-welterbe.de oder bei Facebook/Twitter „Festung Ehrenbreitstein“.

Kommende Ausstellungen  2018

Willkommen @ HotelGlobal

Landesmuseum Koblenz | Hohe Ostfront, EG                                               25.März bis 28.Oktober 2018

Die interaktive Ausstellung „Willkommen @ HotelGlobal“ des Alice - Museum für Kinder im FEZ-Berlin veranschaulicht die Vielfalt der Chancen und Probleme unserer globalisierten Welt anhand anschaulicher Beispiele, verknüpft diese mit eigenen Erlebnissen von Kindern im lokalen Lebensraum und bietet so die Chance zu aktiver Beteiligung.

Schauplatz ist das „Hotel Global“. Neun Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft mit ihren zukunftsweisenden und beispielhaften Projekten „bewohnen“ das Hotel. Es sind keine üblichen Hotelzimmer, sondern man betritt überrascht eine Szene aus der Lebenswelt der Protagonisten: etwa eine Kapitänsbrücke mit Blick auf den Containerterminal oder den Regenwald, in dem die Primatenforscherin Jane Goodall die Schimpansen schützt, oder die Wäschekammer des marokkanischen Zimmermädchens. Die jungen Besucherinnen und Besucher erleben, erkennen und bewerten die Arbeit dieser Menschen, die auf unterschiedliche Weise mit Globalisierung konfrontiert sind. Auf einer Entdeckungsreise durch aufwendig gestaltete Themenräume verfolgen sie die Zusammenhänge zwischen den Themen, die die Globalisierung betreffen, beladen die Container für das Schiff nach Shanghai oder erfahren im Shop, warum man auch für billige T-Shirts einen hohen Preis zahlt.

Passend zur Ausstellung wird es ein umfangreiches Rahmenprogramm geben. Dazu gehört unter anderem eine interaktive Begleitung durch die Ausstellung, Kostümführungen, Mama- und Papa-Tage, einen Upcycling-Workshop sowie ein Kinder- und Familienfest mit dem Titel „Die Welt ist unser Dorf – Spielen, Essen und mehr global erleben“ am 17. Juni 2018.

Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken

Landesmuseum Koblenz | Haus der Kulturgeschichte

13. Juni 2018 bis 27. Januar 2019

Entdecken Sie Wirtschaft Neu!

Folgen Sie den Spuren Friedrich Wilhelm Raiffeisens (1818-1888) als einem der Begründer der modernen Genossenschaftsidee – seit 2016 Immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Entdecken Sie, wie Raiffeisen in Zeiten gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen die Idee der Genossenschaften miterdacht und umgesetzt hat, wie sich die Genossenschaften seitdem entwickelt und welche globale Ausbreitung sie erlangt haben. Weltweit sind heute rund 1 Milliarde Menschen in Genossenschaften zusammengeschlossen.

Täglich haben wir mit ihnen zu tun, etwa beim Einkaufen, in der Bank oder wenn wir uns ein Taxi rufen. Die Ausstellung regt auch zum Nachdenken über das aktuelle Wirtschaftssystem an und zeigt, dass jeder einzeln oder gemeinschaftlich Wirtschaft verändern kann. Zahlreiche interaktive Stationen fordern zum Mitmachen auf und geben spannende Einblicke und Erkenntnisse, wie das wirtschaftliche Leben durch uns mitgestaltet werden kann.

Eine Ausstellung im Rahmen des Raiffeisen Jahres 2018 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V.

vorZEITEN – Landesarchäologie in Rheinland-Pfalz

Landesmuseum Koblenz | Landbastion OG                                                 

Ab 10. Mai 2018

Bereits 2017/18 wurde diese Ausstellung erfolgreich im Landesmuseum Mainz gezeigt. Nun findet die Schau für längere Zeit ein zu Hause in der Festung Ehrenbreitstein, die auch Sitz des Landesarchäologen von Rheinland-Pfalz ist. Hierzu wird die Präsentation inhaltlich für die räumliche Situation auf der Festung Ehrenbreitstein modifiziert und weiterentwickelt.

Krieg und Frieden, Allianzen und Konfessionen, Herrscher und Kirchenfürsten haben im Laufe der Jahrhunderte diese Kulturregion entscheidend geprägt. Mal war sie Durchzugsgebiet, mal umkämpfte Grenzregion, mal Machtzentrum. Noch heute finden sich hier vielfältige Zeugnisse kultureller Einflüsse aus vielen Teilen Europas. Einmalige Fossilien eines vergangenen Ökosystems, die ersten Lebewesen der Urmeere, das Schädelfragment eines Neandertalers, die kostbaren Kunstwerke eiszeitlicher Jäger, der rätselhafte steinzeitliche Ritualort Herxheim sind zu sehen. Hochkarätige Funde zeigen den Glanz Roms an Rhein und Mosel, sind Zeugen der Strahlkraft dieser Region im Mittelalter nach ganz Europa hinein und laden den Besucher zu einer spannenden Zeitreise durch das heutige Rheinland-Pfalz ein.

Foto-Ausstellungen im Frühjahr 2018

Ruth Marcus: Männer und ihre Tiere

Haus der Kulturgeschichte vom 25. März bis 27. Mai 2018

„Männer und ihre Tiere“ – die Fotografin Ruth Marcus hat sie porträtiert.

Die meisten Protagonisten stammten aus dem direkten Umfeld der Künstlerin: „Die Männer mit ihren Tieren wurden mir zugetragen oder sind mir zugelaufen, irgendwo begegnet, immer und überall. Ich musste sie nur fragen, und sie haben Ja gesagt. Alle. Bis hin zum Hufschmied, der mit einem Falken auf dem Beifahrersitz zu seinen Kunden fährt.“ Hinzu kamen einige Prominente wie Hilmar Hoffmann, der große Mann der Kulturpolitik mit Rauhaardackel Bastl, und Comedian Henni Nachtsheim („Badesalz“, „Rodgau Monotones“) mit Dogge Mathilda.

In der Ausstellung im Landesmuseum Koblenz werden ab dem 25. März 2018 über 70 Aufnahmen der Serie gezeigt. Großformatig und schwarzweiß sind sie dann zu sehen: Männer und ihre Tiere.

Koblenz analog 2011-2017. Eine studentische Initiative der Universität Koblenz-Landau 24. März bis 6. Mai 2018, Eröffnung am 23. März , 18:30 Uhr

Die Fotografie hat seit ihrer Erfindung eine rasante Entwicklung durchgemacht. Nun, da sich die digitale Fotografie im Profi- und Amateurbereich durchgesetzt hat, würde heute wohl niemand mehr ohne künstlerische Intention zur alten Technik greifen. Gerade weil sich das Analoge vom Digitalen ästhetisch und handwerklich unterscheidet, bietet sich ein großes künstlerisches Potential. „Koblenz Analog“ ist eine Initiative von Studierenden des Instituts für Kunstwissenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.

Mit der Ausstellungseröffnung am 23. März 2018 beginnt auch FOKUS, der Monat der Fotografie in Koblenz. In Ausstellungen, Vorträgen, Workshops, Lesungen, etc. werden bis  21. April zahlreiche Facetten und Möglichkeiten des Mediums präsentiert. Am 21. April findet im Haus Metternich auf dem Münzplatz die Finissage statt.

Weitere Informationen unter: www.analogefotografiekoblenz.de

Alle Ausstellungen 2018 im Überblick

Koblenz analog 2011-2017. Eine studentische Initiative der Universität Koblenz-Landau

  1. März bis 6. Mai 2018, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Fotografie Eröffnung am 23. März , 18:30 Uhr

Ruth Marcus: Männer und ihre Tiere

  1. März bis 27. Mai 2018, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Kulturgeschichte Eröffnung am 24. März, 18 Uhr

Willkommen @ HotelGlobal

25.März bis 28.Oktober 2018, Landesmuseum Koblenz, Hohe Ostfront, EG                               

Eröffnung am 25. März, 11 Uhr

Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken

13. Juni 2018 bis 27. Januar 2019, Landesmuseum Koblenz, Haus der Kulturgeschichte Eröffnungsveranstaltung: 12. Juni

vorZEITEN – Landesarchäologie in Rheinland-Pfalz

Ab 10. Mai 2018, Landesmuseum Koblenz, Landbastion OG

Eröffnungsveranstaltung: 09. Mai, 18:30 Uhr

Dr. Berthold Roland-Fotokunstpreisträger: Kristina Lenz und Florian Glaubitz „Von Hier aus“

18. Mai bis 9. September 2018, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Fotografie

Eröffnung am 17. Mai, 19 Uhr

gute aussichten. junge deutsche fotografie 2017/18

22. Juni bis 9. September 2018, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Kulturgeschichte,

Eröffnung am 21. Juni, 19 Uhr

Wir mögen's heiß - Feuer und Herd als Zentrum der Küche.

21.  September bis Anfang September 2019, Festung Ehrenbreitstein, Haus des Genusses.

Martin Blume: Rückschau

22.  September bis März 2019, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Fotografie

Der aktuelle Fund: Präsentation der aktuellen Grabung Weißer Gasse Koblenz mit Buchpräsentation

2. Jahreshälfte, Festung Ehrenbreitstein, Haus der Archäologie

Veranstaltungsausblick 2018:

29.03.-02.04. / 06.04.-08.04

Festungsleuchten

Das hochkarätige Lichtspektakel mit neuem Programm.

25.03.

Festungsfrühling

Wir begrüßen die wärmeren Jahreszeiten mit Familienprogramm und regionalem Genussmarkt.

10./12./.13.05.

Historienspiele

Lebendige Geschichte in der Festung Ehrenbreitstein.

25.-27.05.

Landpartie

Die Messe rund um ländliche Lebensfreude geht in ihre vierte Runde.

09.06.

Jazznight

Jazz auf höchstem Niveau.

17.06.

Kinderfest des Landesmuseums Koblenz

Passend zur großen Ausstellung findet dieses Familienfest statt.

20.-22.07.

Horizonte

Das Café Hahn und dessen Förderverein präsentieren feinste Weltmusik.

27.-29.07.

Gauklerfestung

Faszinierendes Festival in großartigem Ambiente.

09.-12.08.

Festungsmusikfest zu Rhein in Flammen

Das Café Hahn sorgt zu Rhein in Flammen für Stimmung auf mehreren Bühnen.

28.10.

Herbstvergnügen und Drachenfest

Die Festung verabschiedet den Sommer mit einem Familienfest und regionalem Genussmarkt.

August

Gastspiel des Theater Koblenz

„Chess”: Musical von Benny Andersson, Björn Ulvaeus, Tim Rice (6 Termine im August 2018)

Reihen und Partner: „Rheinpuls-Konzerte“ (jeden Donnerstag ab Juni), „Rheinklang“ (Freitag und Samstag),  Mittelrhein Musik Festival, Villa Musica, rz-Open-Air-Sommer … und vieles/viele  weitere mehr. An jedem Wochenende im Sommer wird ein kulturelles Programm geboten sein (oft auch mehrere)!

Königliche Hoheiten zu Gast in Oberwesel

Drucken

Deutsche Weinkönigin trug sich in Goldene Buch der Stadt ein

Auf ihrer Bereisung der deutschen Weinanbaugebiete besuchten die Deutsche Weinkönigin Katharina Staab und die deutschen Weinprinzessinnen Laura Lahm und Charlotte Freiberger vergangenen Freitag und Samstag den Mittelrhein.

Den ersten Tag widmeten sie dabei ausschließlich Oberwesel, wo die Jungwinzer ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zusammengestellt hatten. Dazu gehörte der Empfang der Stadt Oberwesel mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt. Stadtbürgermeister Jürgen Port hat dazu eigens in den Blauen Salon des ehemaligen Weinguts Hoffmann, dem heutigen Stadtmuseum, eingeladen. „Ich freue mich sehr, dass Sie Oberwesel die Ehre Ihres Besuches geben. Solch charmante und fachkundige Weinbotschafterinnen sind eine wunderbare Werbung für den Deutschen Wein“, begrüßte der Stadtbürgermeister die Repräsentantinnen. Ehrenbürger Anton Heinrich Hütte nutzte die Gelegenheit, den jungen Damen die Geschichte des Hauses und der Kulturstiftung näher zu bringen. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt tauschte man sich bei Kaffee und Kuchen aus. Neben den Jungwinzern Anna Persch, Maxi Lambrich, Matthias Lambrich, Wilhelm Persch und begleitete die Mittelrheinweinkönigin Jessica Gottsauner und die Oberweseler Weinhex Anna II. das royale Trio. Hiltrud Specht von der Mittelrhein-Wein e.V. zeichnete sich für den Besuch verantwortlich und in Oberwesel fand sie dabei Unterstützung in Marion und Christof Persch.

Als bleibende Erinnerung hat Stadtbürgermeister Port den Damen jeweils eine Tasche vom Mittelrhein gefüllt mit Oberweseler Artikeln als Gastgeschenk überreicht. „So bleibt Ihnen Oberwesel und der Mittelrhein sicher in guter Erinnerung“, zeigte sich Port nach dem Besuch überzeugt.

Gute Übernachtungszahlen für Lahnstein

Drucken

Touristinformation hat neue Projekte in petto

Lahnstein. Das vergangene Jahr war ein gutes für den Tourismus in Lahnstein, das zeigen die Gäste- und Übernachtungszahlen, die nun endgültig vorliegen.

Die Gästeankünfte sind um 9,8 % gegenüber dem Vorjahr (2016) auf 41.828 gestiegen, die Übernachtungszahlen sind um 1,8 % auf 94.748 nach oben geklettert. „Die Zahlen sind für uns ein guter Anhaltspunkt“, meint Touristikchefin Petra Bückner, wenn auch noch nicht alle Betriebe ihrer Meldepflicht an das Statistische Landesamt nachgekommen sind. „Das heißt im Umkehrschluss, die Zahlen sind vielleicht noch besser“, erklärt Bückner die Situation. Sei es drum, Fakt ist, vor allem der Camping- und Wohnmobiltourismus boomt in Lahnstein. Rund 15.000 Gäste und etwa 35.000 Übernachtungen wurden 2017 gezählt, wobei die Dauercamper in dieser Statistik gar nicht erfasst werden. „Lahnstein ist die einzige Stadt in Rheinland-Pfalz, die fünf Camping- bzw. Wohnmobilstellplätze hat“, so Bückner.

Die guten Zahlen für 2017 veranlassen Bückner und ihr Team jedoch nicht dazu, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Auch in der kommenden Saison stehen einige neue Projekte an. Die Stadt- und Erlebnisführungen wurden überarbeitet und bergen einige Erneuerungen. Eine davon ist das „Geocaching“. Dahinter verbirgt sich eine elektronische Schnitzeljagd durch die Stadt, was vor allem auch jüngere, technikaffine Besucher anlocken soll. Außerdem wird es humoristische Stadtführungen geben, die von Lahnsteiner Karnevalisten begleitet werden.

„Wir freuen uns auch sehr über Ergänzungen im gastronomischen Bereich“, so Bückner weiter, „vor allem am Lahnradweg und am Rheinsteig.“ Die „Trattoria Caterina“ und die „Trattoria Da Pino“ bieten Campern, Radfahrern und Wanderern ideale Einkehrmöglichkeiten im Bereich Friedrichssegen.

Außerdem sind die Renovierungsmaßnahmen zur Eröffnung des Pilgerstübchen-Cafés und der Weinstube im Kloster Allerheiligenberg, das zertifizierter Rheinsteigpartner ist, abgeschlossen und warten nicht nur mit Kaffee und Kuchen sondern auch regionalen Weinen und Rheinischen Tapas auf.

Nachdem im vergangenen Jahr ein Flusskreuzfahrtschiff am neuen Anleger in den Oberlahnsteiner Rheinanlagen getauft worden war, ist Lahnstein nun in den Fahrplan der Reederei integriert. 52 Mal soll der Steiger angefahren werden, die Saison geht bis in den November hinein. „Mit der Hotelschifffahrt erschließen wir uns ein bislang in Lahnstein unbesetztes Feld“, freut sich Bückner. „Und das war noch lange nicht alles was für dieses Jahr auf unserer Liste steht“, verspricht sie.

Rheinradweg zur schönsten EuroVelo Route gekürt

Drucken

Verleihung im Rahmen der ITB

(rrt) Der erste „EuroVelo Cycle Tourism Award“ wurde in diesem Jahr an den Rheinradweg EuroVelo 15 als schönste EuroVelo Route verliehen. Die Übergabe des Preises fand im Rahmen des ersten Cycle Tourism Day am Freitag, 9. März auf der ITB Berlin statt. Überreicht wurde der Preis von Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments und ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und Tourismus.

Der Rheinradweg begleitet den Verlauf des Rheins von seiner Quelle in den Schweizer Alpen bis zur Mündung in die niederländische Nordsee. Auf 1.233 km passiert er somit die Schweiz, Frankreich, Deutschland und die Niederlande. Der rheinland-pfälzische Teil des Radwegs durchläuft die touristischen Regionen Pfalz, Rheinhessen und Romantischer Rhein. Jeanette Dornbusch, Geschäftsführerin der Romantischer Rhein Tourismus GmbH, freut sich: „Der Preis zur schönsten EuroVelo Route zeigt, dass sich die fortwährende und nachhaltige Zusammenarbeit der beteiligten Länder und Partner auszahlt.“ Sie fährt fort: „Mit dem Rheinradweg haben Gäste eine tolle Möglichkeit, unsere rheinland-pfälzischen Regionen Pfalz, Rheinhessen und Romantischer Rhein aktiv zu erkunden.“

Der rheinland-pfälzische Rheinradweg verläuft linksrheinisch auf 320 km zwischen der Grenze zu Frankreich und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen. Der rechtsrheinische Rheinradweg erstreckt sich auf 102 km von der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen bis nach Kamp-Bornhofen. Die Streckenführung ist dabei zumeist eben und in Ufernähe. Beeindruckende Aussichten sind garantiert.

Informationen zum Rheinradweg und fahrradfreundlichen Unterkünften finden Sie unter www.rheinradweg.eu und www.romantischer-rhein.de/radfahren

Auftakt der ITB 2018 in Berlin

Drucken

Steven Wink: Rheinland-Pfalz ist für Touristen hochattraktiv

Mainz. Zum Auftakt der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin sagt der wirtschafts- und tourismuspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz, Steven Wink:

„Im vergangenen Jahr haben 9,8 Millionen Gäste aus dem In- und Ausland in Rheinland-Pfalz übernachtet. Damit wurde der Rekordwert aus dem Jahr 2016 erneut übertroffen. Unser Land ist für Gäste aus dem In- und Ausland hochattraktiv.

Weltweit schätzen die Menschen die kulturelle und landschaftliche Vielfältigkeit unseres Landes. Bei uns verbinden sich Tradition und Moderne. Wichtig ist, dass wir auch zukünftig mit den nationalen und internationalen Tourismusgebieten mithalten können.

Ungeachtet der Tatsachen redet die CDU den Tourismusstandort schlecht und macht damit auf dem Rücken einer ganzen Branche Parteipolitik. Die Union mäkelt rum, die Freien Demokraten blicken optimistisch nach vorn und entwickeln Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft. Fakt ist: Noch nie hat der Tourismus in unserem Land so viel politische Aufmerksamkeit erfahren wie jetzt. Dies haben wir Freie Demokraten maßgeblich beeinflusst.

Grundlage für den zukünftigen Erfolg unserer Tourismusbranche ist ein passgenaues Vermarktungskonzept, das die Vielfältigkeit unseres Landes für breite Schichten der Gesellschaft fühlbar macht. Gleichzeitig müssen wir auch dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen an die Notwendigkeiten der Branche angepasst werden. Dazu gehört es, über flexiblere Arbeitsmodelle und Entbürokratisierung zu diskutieren. Wir wollen es den Gastwirtinnen und Gastwirten so leicht wie möglich machen, Angebote auf Spitzenniveau anbieten zu können.“

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL