Samstag, 20. April 2019

Letztes Update:04:30:10 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Schnellmeldung Tourismus November:

Drucken

Mehr Gäste bei kaum veränderten Übernachtungszahlen

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten im November 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus bei den Gästezahlen. Nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 625.000 Gäste im Land; das waren 2,8 Prozent mehr als im November 2017. Die Zahl der Übernachtungen lag mit 1,46 Millionen auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Von Januar bis November 2018 besuchten insgesamt 9,44 Millionen Übernachtungsgäste Rheinland-Pfalz, was einen Zuwachs von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 1,4 Prozent auf 24,32 Millionen.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Durch nachträgliche Meldungen und Revisionen kommt es zu Änderungen der Ergebnisse. Deren Veröffentlichung in fachlicher und regionaler Untergliederung ist in der vierten Kalenderwoche 2019 geplant. Die kumulierten Monatswerte basieren auf diesen Angaben.

Autor: Wolfgang Ellermeyer (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Tourismus bis Oktober mit Gäste- und Übernachtungsplus

Drucken

Tourismus bis Oktober mit Gäste- und Übernachtungsplus

Die rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe verzeichneten von Januar bis Oktober 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems übernachteten 8,81 Millionen Gäste im Land, das waren 1,8 Prozent mehr als in der Zeit von Januar bis Oktober 2017. Die Übernachtungen stiegen ebenfalls, und zwar um 1,5 Prozent auf 22,87 Millionen.

Tourismusregionen

Vier der neun Tourismusregionen verzeichneten Zunahmen, wobei die beiden Gebiete mit dem höchsten Gäste- und Übernachtungsaufkommen auch auf die größten Zuwächse kamen. In der Pfalz stieg die Zahl der Gäste um 5,2 und die der Übernachtungen um fünf Prozent. An Mosel und Saar betrugen die Zuwächse bei den Gästen 4,4 und bei den Übernachtungen 3,6 Prozent. Das Rheintal und die Region Westerwald-Lahn verbuchten ebenfalls höhere Werte als im Vorjahr. In den übrigen Regionen des Landes war das Tourismusaufkommen niedriger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Im Naheland gingen die Werte deutlich zurück.

Betriebsarten

Sieben der elf touristischen Betriebsarten konnten von Übernachtungszuwächsen profitieren, wobei die Camping- und Reisemobilplätze mit einem Zuwachs von 7,7 Prozent vorne lagen. Dahinter folgten Hotels garnis mit einem Übernachtungsplus von 7,1 Prozent. Eine negative Bilanz wiesen hingegen Gasthöfe, Ferienzentren, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken sowie Privatquartiere auf. Beim Gästeaufkommen verbuchten ebenfalls sieben der elf Betriebsarten Zuwächse gegenüber Januar bis Oktober 2017. Mit einem Plus von 8,1 Prozent lagen auch hier die Camping- und Reisemobilplätze vor den Hotels garnis (plus 6,1 Prozent).

Herkunft

In den ersten zehn Monaten besuchten 6,92 Millionen Gäste aus dem Inland Rheinland-Pfalz (plus 1,8 Prozent). Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um 1,6 Prozent und belief sich auf 17,56 Millionen. Aus dem Ausland kamen 1,9 Millionen Besucherinnen und Besucher (plus 1,9 Prozent), die 5,31 Millionen Übernachtungen buchten (plus 1,1 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autorin: Marie-Luise Schmittel (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Abstimmung zur „Beliebtesten Radreise 2018 im Bike & Travel Magazin“

Drucken

Alle Radreisen, die in diesem Jahr redaktionell vorgestellt wurden, sind in der kommenden Ausgabe 1/2019 (EVT 14.12.) nominiert und stehen online zur Wahl der "Beliebtesten Radreise 2018 im Bike&Travel Magazin". Nominiert ist unter anderem der Wied-Radweg (Ausgabe 5/2018) sowie „Radfahren im Westerwald (Ausgabe 6/2018).

Teilnehmer an der Abstimmung haben die Chance auf Preise im Gesamtwert von über 2.780 ,- €. Hier geht’s zur Abstimmung: www.msv-medien.de/leservoting. Teilnahmeschluss ist der 31. Januar 2019.

Der Radweg verläuft auf einer Gesamtstrecke von ca. 97 Kilometern entlang eines herrlichen Flusstals von Ost nach West quer durch den Westerwald. Die Tour begleitet die Wied von ihrem Quellbereich am Dreifelder Weiher bis zu ihrer Mündung nach Neuwied. Informationen zur Tour finden Sie unter www.westerwald.info.

Info: Westerwald Touristik-Service,  Kirchstraße 48 a,

56410 Montabaur, Tel.:  +49 (0)2602 3001-0, Fax: +49 (0)2602 947325, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.westerwald.info,  www.facebook.com/westerwald

Der Romantische Rhein im Jahr 2018

Drucken

Steigende Gästezahlen erfreuen Tourismusbranche am Mittelrhein

(rrt) Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeit also auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Die touristische Region Romantischer Rhein zwischen Remagen/Unkel und Bingen/Rüdesheim zählt weiterhin zu einer der bekanntesten Urlaubsdestinationen in Deutschland.

Von Januar bis September stiegen sowohl die Übernachtungszahlen (+2,8%), als auch die Besucherzahlen (+1,9%) im rheinland-pfälzischen Teil der Region im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Besucherzahlen lagen damit zwar etwas unter dem rheinland-pfälzischen Durchschnitt (+2,2%), die Übernachtungszahlen liegen aber deutlich über dem Durchschnitt in Rheinland-Pfalz (+1,7%). Das Statistische Landesamt RLP hat bisher noch keine Zahlen für die Monate Oktober bis Dezember veröffentlicht. „Aufgrund des schönen Herbstes gehen wir aber davon aus, dass auch die letzten Monate des Jahres positiv verlaufen sind“, so Jeanette Dornbusch, Geschäftsführerin der Romantischer Rhein Tourismus GmbH. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit den Entwicklungen im Tourismus über die letzten Jahre“ zeigt sie sich erfreut. Die Orte im hessischen Teil der Region dürfen sich ebenso über Zuwachsraten freuen: In Rüdesheim stiegen die Übernachtungen um 3,6% und die Ankünfte um 2,9%, die Gemeinde Lorch darf sich über 1,7% mehr Übernachtungen und 5,7% mehr Ankünfte freuen.

Weiterlesen...

10 Jahre WesterwaldSteig - Wanderung von Krippe zu Krippe

Drucken

Der Qualitätswanderweg WesterwaldSteig mit den 16 Etappen feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres findet am Sonntag, 30.12.2018 eine 12 km lange geführte Krippenwanderung im Wiedtal statt.

Der Shuttlebus startet um 11:00 Uhr in der Markstraße in Waldbreitbach, wo die Teilnehmer kostenfrei parken können. Die Fahrt führt zur Kirche St. Suitbertus in Rheinbrohl, in der ein Krippenbauer die große Wurzelkrippe erklärt. Anschließend geht es hoch nach Arienheller wo die Wanderung auf dem WesterwaldSteig beginnt. Es geht bergauf mit einem kurzen Stopp am Römerturm und weiter zum Malberg. Hier besteht bei einer einstündigen Pause die Möglichkeit zur Einkehr in der Malberg-Hütte oder zur Rucksackverpflegung am Rastplatz.

Es folgt der Abstieg nach Hausen mit Besuch der Krippe in der Klosterkirche des St. Josefshaus. Weiter geht es vorbei an der Kreuzkapelle ins Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Hier besichtigen Sie die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Ein kurzer Fußweg durch den Ort führt an weiteren Attraktionen vorbei. Ende der Wanderung ist gegen 18:00 Uhr an Nassens Mühle. Zum Ausklang erhält jeder Teilnehmer einen Glühwein und das beliebte Blumentopfbrot mit Dips.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 € pro Person für Shuttlebus, Wanderführer, Glühwein und Blumentopfbrot. Anmeldungen sind bis zum 27.12.2018 beim Touristik-Verband Wiedtal e.V. unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Telefon 02638 – 4017 möglich. Die Teilnehmer werden gebeten, wetterfeste Kleidung und Wanderschuhe mitzubringen, da einige Abschnitte steil und rutschig sein können.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL