Sonntag, 12. Juli 2020

Letztes Update:09:51:04 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Tourismuswirtschaft Rheinland-Pfalz stärken

Drucken

IHKs gründen Netzwerk für Familienunternehmen

Trier, 2. Mai 2019. Der Tourismus steht dank seiner branchenübergreifenden Strahlwirkung in Rheinland-Pfalz hoch im Kurs. Nun hat sich die Tourismusstrategie des Landes zum Ziel gesetzt, Familienunternehmen zu einem starken Rückgrat der Tourismuswirtschaft zu entwickeln. Als einen Baustein gründen die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) jetzt federführend ein Netzwerk, das Familienunternehmen an den Tisch bringen soll.

„Wir suchen engagierte Familienunternehmer, die sich gerne in die Weiterentwicklung des Tourismusstandortes Rheinland-Pfalz einbringen“, sagt Albrecht Ehses, tourismuspolitischer Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland Pfalz. Im ersten Schritt sind die Betriebe aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe gefragt. Nach Bewerbung und Auswahl werden diese im Sommer zu einem ersten Workshop eingeladen. Dabei sollen die Wünsche der Unternehmer aufgenommen und gemeinsam bearbeitet werden: Fachkräftesicherung, Azubimarketing oder Digitalisierung – die Betriebe entscheiden. Darauf aufbauend werden gemeinsame Aktivitäten geplant.

Um branchenübergreifende Kooperationen zu stärken, wird das Netzwerk später auf Bereiche wie Weinbau, Kultur, Handwerk oder Einzelhandel ausgeweitet. „Wir freuen uns, nun in die Umsetzung des Strategieprojektes einzusteigen und hoffen auf viele Rückmeldungen interessierter Betriebe“, lädt Ehses zum Mitwirken ein.

Weitere Informationen: IHK Trier, Anne Kathrin Morbach, Telefon: 0651 9777-240,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Blick auf Rhein, Pfalz und Gutenfels

Drucken

Traumschleifchen Pfalzblick wird am 12.5. eröffnet

Das Traumschleifchen Pfalzblick wird am 12. Mai eröffnet. Die Bürgermeister Peter Unkel (Emmelshausen) und Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel) sowie Stadtbürgermeister Jürgen Port (Oberwesel) und Ortsvorsteher Roland Dietz (Langscheid) laden zum Banddurchschnitt um 11.00 Uhr nach Oberwesel-Langscheid ein. An den Einladenden kann man erkennen, dass es sich hier um ein interkommunales Projekt handelt und zwar um das erste der Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar-Oberwesel, die am 1.1.2020 zur neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein fusionieren.

Traumschleifchen sind zertifizierte Spazier-Wanderwege, die im Gegensatz zu ihren großen Schwestern, den Traumschleifen, weniger Höhenmeter und einen geringeren Pfadanteil haben. Trotzdem kommen auch hier die Erlebnismomente nicht zu kurz und ehrlich gesagt ist der komplette Weg mit 5,1 km und 115 Höhenmetern ein einziger großer Erlebnismoment, denn eine Aussicht löst die andere ab.

Sei es vom Sauzahn, von der Grube Rhein oder vom Pfalzblick: Immer wieder gibt es neue Einblicke steil hinab ins Rheintal, auf Kaub und auf die Burgen Gutenfels und die Pfalzgrafenstein mitten im Rhein. Durch die Lage auf dem Hochplateau ergeben sich immer neue Blickperspektiven. Auf der Liegebank „Auf’m Hinnerbeil“ kann man das Panorama mit Oberwesel, der Schönburg, Dellhofen und Niederburg auf sich wirken lassen. Interessante Infotafeln zu den Burgen sowie zum Bergbau am Rheinhang runden alles ab.

Am Eröffnungswochenende ist Kirmes in Langscheid und die Dorfgemeinschaft sorgt rund um das Gemeindehaus für das leibliche Wohl der Gäste. Ansonsten lohnt sich ein Abstecher zur Gastronomie in der Region nach Oberwesel, Dellhofen oder Henschhausen.

Neues Gastgeberverzeichnis Hunsrück-Mittelrhein

Drucken

Tourist-Infos arbeiten bereits vor offizieller Fusion zusammen

Zum 1.1.2020 fusionieren die Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar-Oberwesel zur neuen VG Hunsrück-Mittelrhein, aber natürlich wird bereits jetzt in vielen Bereichen zusammengearbeitet. So haben auch die Tourist-Infos (TI´s) am Rhein in St. Goar und Oberwesel sowie die TI in Emmelshausen bereits verschiedene Projekte gemeinsam gestartet. Ein Prospekt mit den schönsten Wanderwegen der neuen VG sowie eine gemeinsame Facebook-Seite sind die ersten Ergebnisse. Als dritter Streich folgte jetzt ein gemeinsames Verzeichnis mit den Gastgebern vom Mittelrhein und vom Hunsrück.

Natürlich informieren sich die meisten Gäste heute online über die Homepages der jeweiligen Destinationen, trotzdem geht es noch nicht komplett ohne den Printbereich. Durch sinkende Stückzahlen steigen natürlich die Kosten und so schaut man nach Synergieeffekten, die durch einen gemeinsamen Katalog der drei TI`s erreicht wurden.  Auf 56 Seiten findet man eine große Auswahl an Betrieben, von der kleinen Ferienwohnung bis zum Fünf-Sterne-Haus. Daneben gibt es weitere Freizeitangebote aus der Region wie Schiffstouren, Gastronomie, Burgen und Kultur.

Die Bürgermeister Jürgen Port (Oberwesel), Horst Vogt (St. Goar) und Peter Unkel (VG Emmelshausen) präsentierten den neuen Prospekt jetzt gemeinsam mit Lena Höver (TI Oberwesel), Sandra Schnober (TI St. Goar) und Thomas Biersch (TI Emmelshausen) auf der Schönburg. Die Bürgermeister brachten ihre Freude über die bereits jetzt sehr gute funktionierende Zusammenarbeit zum Ausdruck und betonten die Wichtigkeit dieser Kooperationen. So ist auch das nächste Projekt schon in Arbeit: eine gemeinsame Wanderkarte.

Geführte Touren auf dem Saynsteig

Drucken

Werner Langhals lädt zum Mitwandern ein

Bendorf. Die Tage werden länger, die Wege grüner, die Natur blüht auf. Der Frühling macht Lust, die Wanderschuhe auszupacken und rauszugehen. Auf den Premiumwegen in Bendorf - dem Saynsteig und das Traumpfädchen Sayner Aussichten – gibt es in den kommenden Monaten attraktive Angebote für Wanderfreunde.

Los geht es am Freitag, 26. April, 18 Uhr mit einer abendlichen Genießer-Wanderung zum Römertum mit Weinumtrunk. Der zertifizierte Wanderwart und Wegepate Werner Langhals aus Bendorf lädt zu einer leichten Rundwanderung von etwa sieben Kilometern in drei Stunden. Treffpunkt ist das Sayner Schloss.

Am Sonntag, 28. April, 10 Uhr führt Werner Langhals interessierte Wanderer für die Rhein-Mosel-Eifel-Touristik über den Saynsteig. Unter dem Motto „Der Saynsteig im Wechsel der Jahreszeiten – Frühjahr“ geht es auf Spurensuche der Ritter und Römer in Sayn.

Die anspruchsvolle Wanderung dauert ca. fünf Stunden und erfordert Trittsicherheit und Kondition.

Der Römerturm am UNESCO Welterbe Limes mit traumhafter Aussicht ist zur Besichtigung geöffnet. Dort wird es eine Einkehr geben. Die Teilnahme kostet 15 Euro inklusive Erfrischung. Treffpunkt ist das Portal Saynsteig am Schloss Sayn.

Eine Anmeldung zu den Wanderungen ist möglich bei der Tourist-Info im Schloss Sayn, Tel.: 02622-902913, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Traditionelle Weinhexennacht am Dienstag, 30. April 2019

Drucken

Wer wird die neue Weinhex‘ von Wesel…? Diese Frage stellen sich die Oberweseler schon lange im Voraus. Doch dieses Geheimnis wird noch fest gehütet, bis am 30. April die neue Weinhex‘ mit Zauberknall und Hexenfeuer dem großen Weinfass auf dem historischen Marktplatz entsteigt.

Die Weinhex‘ ist die Repräsentantin der Weinregion Oberwesel. Zurückzuführen ist ihr Name auf einen Brauch aus früheren Jahrhunderten, wo auf den Hängen und auf den Rheinbergen die „Hexenfeuer" entzündet und Feuerräder gerollt wurden. Daran soll die Weinhex‘ erinnern und den Wein der Winzer zu einem edlen Tropfen werden lassen. Daher wird jedes Jahr am 30. April in einer traditionellen Zeremonie die „alte“ Weinhex‘ verabschiedet und die „neue“ Weinhex‘ inthronisiert.

Selbstverständlich können an diesem Abend auch die edlen Tropfen aus den Lagen von Oberwesel genossen werden. Weingut Klemens Persch und Weingut Winfried Persch haben dieses Jahr das Oberweseler Weinglas zu 2,50 € im Verkauf. „Wer es bereits zum letztjährigen Weinmarkt erworben hat, darf es gerne mitbringen“, erläutert Stadtbürgermeister Jürgen Port. Neben den Ständen der Winzer wird der SV Vesalia 08 e.V. auf dem Platz mit einem Imbissstand für das leibliche Wohl sorgen.

Musikalisch wird die Veranstaltung wieder von „Les Patrons“, der wohl bekanntesten Tanz- und Coverband aus dem Rhein-Main-Nahe-Raum umrahmt. Seit 50 Jahren gibt es die Band und diese hat bis heute an ihrer Attraktivität nichts eingebüßt. – Im Gegenteil! Im Repertoire von Les Patrons befinden sich neben den aktuellen Top 40 Chart-Hits weit über 500 Titel der letzten 50 Jahre. Darunter die schönsten Oldies der Beatles, Simon & Garfunkel, Joe Cocker, ABBA, Eagles, Crosby Stills Nash & Young u.s.w. Nach erfolgreicher Einführung im letzten Jahr bleibt die zweigeteilte Bühne: die Band spielt mit Blick zum Publikum vom Marktkreuz aus, die Weinhex‘ entsteigt dem Fass an gewohnter Stelle.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL