Freitag, 15. Oktober 2021

Letztes Update:02:54:57 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Wird der Lahnwanderweg Deutschlands schönsten Wanderweg 2021?

Drucken

Die Publikumswahl „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“ ist eröffnet und der Lahnwanderweg ist mit am Start!

Er gehört zu den 10 nominierten Wegen in der Kategorie „Mehrtagestouren“.

Jetzt für den Lahnwanderweg abstimmen!

Bis zum 30. Juni 2021 braucht der Lahnwanderweg möglichst viele Stimmen. Mit ihrer Stimmabgabe können alle Einheimischen und Wanderfans dazu beitragen, den Lahnwanderweg auf das Siegertreppchen zu heben und die Auszeichnung 2021 in das Lahntal zu holen.

Unter https://wandermagazin.de/wahlstudio kann man ganz einfach online wählen. Außerdem gibt es ab Februar die Möglichkeit, seine Stimme über Wahl-Postkarten abzugeben. Diese werden unter anderem in den Tourist-Informationen, Rathäusern und Kreisverwaltungen im ganzen Lahntal ausliegen. Weitere Informationen zur Wahl und zum Wanderweg finden sich unter www.lahnwanderweg.de.

Die Publikumswahl „Deutschlands schönster Wanderweg“ wird alljährlich vom Wandermagazin initiiert. Eine Expertenjury hat 10 Mehrtagestouren und 15 Tagestouren ausgewählt, die sich nun vom 04.01. bis 30.06.2021 dem Publikum zur Wahl stellen dürfen.

Übrigens: Mitmachen lohnt sich! Denn unter allen Wählerinnen und Wählern verlost das Wandermagazin eine große Anzahl von hochwertigen Preisen!

Gastgeberverzeichnis 2021 erschienen!

Drucken

Die Gastgeber der Region stellen sich im Ferienkatalog 2021 vor und machen Lust auf einen Urlaub im Westerwald.  Ganz gleich, ob Ferienwohnungen oder Urlaub auf dem Bauernhof, ob Pensionen oder komfortable 4-Sterne-Hotels, es findet sich für jeden Geschmack das passende Domizil. Darüber hinaus gibt der Katalog Tipps zu Wander- und Radangeboten sowie Hinweise auf die Artikel, die im Westerwald-Shop unter www.westerwald-shop.info online zu bestellen sind. Hier finden Sie eine interessante Auswahl an Bekleidung, Freizeitausrüstung, Bücher und Karten rund um den Westerwald.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich beim Westerwald Touristik-Service, Kirchstr. 48a, 56410 Montabaur, Tel: 02602/30010, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; Internet: www.westerwald.info, www.facebook.com/westerwald.

WhatsApp, Google und Onlineshops als Tools für das Gastgewerbe:

Drucken

Digitalisierung muss jetzt in der Krise vorangetrieben werden

Koblenz, 14. Januar 2021. Hoher Wettbewerbsdruck und der anhaltende Lockdown führen zu tiefgreifenden Veränderungen im Gastgewerbe, die teilweise mit neuen Geschäftsmodellen einhergehen. Viele Prozesse müssen nun digitalisiert und Leistungen online angeboten werden. Nicht allen Betrieben gelingt das auf Anhieb. „Oft gibt es eine Hemmschwelle gegenüber digitalen Prozessen. Mit kostenfreien Webinaren zu digitalen Themen unterstützen wir Gastgewerbe und Tourismus, um in der klein- und mittelständisch geprägten Branche Sichtbarkeit und Präsenz im Internet auszubauen“, berichtet Christian Dübner, Tourismusreferent der IHK Koblenz.

Das aktuelle Webinarangebot ist breit gefächert und reicht von der Vorstellung und dem praktischen Einsatz der wichtigsten Googletools über die professionelle Erstellung eines Google my business Eintrags bis hin zur Einrichtung eines modernen Onlineshops. Social Media ist ebenfalls ein wichtiger Baustein. Neben Instagram-Marketing stehen WhatsApp-Marketing, Facebook-Werbeanzeigen oder Facebook-Marketing mit auf dem Webinarprogramm.

„Da wir die Branche bereits seit langer Zeit mit digitalen Themen unterstützen, richten sich unsere Angebote mit Basisthemen zur Onlinevermarktung auch immer wieder an Einsteiger. Themenspecials, die weitreichende Kenntnisse der Teilnehmer voraussetzen, richten sich an Fortgeschrittene und werden in Form von „Digital Round Tables“ als Webmeetings angeboten“, so Dübner.

Für Anfang 2021 plant die IHK Koblenz ein Netzwerk „Digitalisierung in Gastgewerbe und Tourismus“, das dem Erfahrungsaustausch, der Meinungsbildung aber auch dem Austausch über digitale Lösungen dient. Die Treffen des Netzwerks sind kostenfrei und werden zunächst als Webmeetings durchgeführt. Anmeldungen sind ab sofort möglich: https://www.ihk-koblenz.de/servicemarken/wirtschaftszweige/tourismus-gastgewerbe-wein/aktuelle-brancheninformationen/digitalisierung-in-gastgewerbe-und-tourismus-4969270#page

Ein Überblick über das aktuelle Webinarangebot für Gastgewerbe und Tourismus ist unter www.ihk-koblenz.de/tourismus verfügbar.

Schnellmeldung Tourismus Oktober 2020:

Drucken

Schon vor dem Lockdown deutlich weniger Gäste und Übernachtungen

Bereits vor dem seit Anfang November bundesweit geltenden „Lockdown light“ brachen die Gäste- und Übernachtungszahlen der rheinland-pfälzischen Tourismusbetriebe deutlich ein. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems besuchten im Oktober 2020 rund 749.000 Gäste Rheinland-Pfalz; das waren 27 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die gebuchten Übernachtungen verringerten sich um 17 Prozent auf 2,3 Millionen.

Von Januar bis Oktober 2020 betrug die Zahl der Gäste insgesamt 5,9 Millionen; diese buchten rund 16,8 Millionen Übernachtungen. Damit lag die Anzahl der Gästeankünfte um 33 Prozent unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums; der Rückgang der Übernachtungen betrug 27 Prozent.

Diese ersten vorläufigen Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort. Zu diesem frühen Zeitpunkt können lediglich Eckzahlen veröffentlicht werden. Fachlich und regional untergliederte Ergebnisse stehen voraussichtlich in zwei Wochen zur Verfügung.

Autorin: Petra Wohnus (Referat Unternehmensstatistiken)

Rhein-Lahn-Radwege-Meldeplattform geht online

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Rhein-Lahn-Radwege-Meldeplattform geht online. Die Online-Meldeplattform „RADar!“ bietet die Möglichkeit, so Landrat Frank Puchtler, über eine App oder via Internet auf störende und gefährliche Stellen im Verlauf der Radwege im Rhein-Lahn-Kreis aufmerksam zu machen. Es wird ein Pin inklusive dem Grund der Meldung auf die Straßenkarte gesetzt. Aufgrund dieser Information können weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

Die Meldeplattform finden Sie auf der Homepage der Kreisverwaltung unter  www.rhein-lahn-kreis.de unter dem Punkt „Tourismus“.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL